Mehr Sicherheit am Computer – Datenschutz und Sicherheit in Windows 10 verbessern!

Datenschutz und Sicherheit in Windows 10 verbessern!

Die Programmierer von Microsoft beschreiben Windows 10 als die sicherste und zuverlässigste Version aller Zeiten. Doch ist der Datenschutz und die Sicherheit am Computer mit einer Windows 10 Version kein Selbstläufer. Damit das Betriebssystem tatsächlich sicher und gefahrlos funktioniert, müssen Anwender einige Änderungen in den Grundeinstellungen vornehmen. Dabei hat Microsoft selbst darauf aufmerksam gemacht, dass nur die aktuellste Version tatsächlich einen guten Schutz gewährt. So gibt es regelmäßig einige Dinge zu beachten, um Windows 10 zu einem sicheren Betriebssystem zu machen. Denn die Methoden von Hackern und Datendieben haben sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt, so dass man sich als Windows 10 Nutzer nicht einfach zurücklehnen kann.

So verwundert es nicht, dass die Programmierer von Microsoft die Version von Windows 10 immer weiter ausbauen. Demnach gilt es für Nutzer dieses Betriebssystems auf einige wichtige Dinge zu achten, um kontinuierlich für einen sicheren Datenschutz ihres Computersystems zu sorgen.
Wir erklären Ihnen worauf Sie achten müssen, so dass Sie im Folgenden eine Reihe von nützlichen Windows 10 Tipps erhalten, um den Datenschutz und die Sicherheit auch wirklich auf Höchstleistung einzustellen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Das Betriebssystem sollte regelmäßig auf Updates geprüft werden
  • Ein Kennwort für das Microsoft-Konto verschafft zusätzliche Sicherheit
  • Virenscanner und Firewalls sichern den Computer besser ab
  • Zwischenablagen sollten regelmäßig überprüft werden
  • Die Kamera und das Mikrofon sollten nur bei Verwendung aktiviert werden
  • Die Positionslokalisierung sollte deaktiviert sein


Regelmäßig Updates installieren, um Windows sicherer zu machen!


Fast wöchentlich erscheinen neue Updates für Windows 10, die von vielen Computernutzern allerdings oftmals vernachlässigt werden. Denn nicht selten kommt es nach der Installation eines Updates zu einigen Störungen bei der Steuerung verschiedener Hardware. So haben viele Nutzer von Windows 10 gemeldet, dass nach dem Update plötzlich der Drucker nicht mehr funktioniert. Dies hat meistens etwas mit der Zurücksetzung der Hardware-Optionen zu tun. Der Fehler lässt sich allerdings innerhalb von wenigen Sekunden beheben.
Wie wichtig die Installation der Windows-Updates sind, wissen auch die Experten von it-jobs.de. Die Fachleute aus der IT-Branche raten Verbrauchern schon lange dazu regelmäßig alle Windows-Updates zu installieren. So findet man im Blog der IT-Experten jede Menge hilfreiche Tipps, die man bei der Installation der Windows-Updates beachten sollte. Auch, wenn es nach der Installation eines Updates ein Problem gibt, lässt sich dies schnell und einfach durch die vielzähligen Anleitungen und Ratgeber der Plattform beheben.
Für Nutzer von Windows 10 sind die Updates ein entscheidendes Kriterium für mehr Sicherheit und Datenschutz am PC. Demnach sollte man bei der täglichen Nutzung des Computers unbedingt einen Suchlauf nach Updates starten. Nur so gelingt es das Betriebssystem immer auf den neusten Stand zu bringen und demnach für eine möglichst hohe Sicherheit zu sorgen.

Den Virenschutz regelmäßig überprüfen

Auch beim Virenschutz sollte man darauf achten, dass das System immer auf den neusten Stand gebracht wird. Unter der Windows-10-Rubrik 'Viren & Bedrohungsschutz' lassen sich verschiedene Einstellungen verwalten. Hier sollten sich Anwender sicher sein, dass der Virenschutz stets aktiv ist. Vor allem die beiden Optionen 'Echtzeitschutz' und 'cloudbasierter Schutz' müssen dabei aktiviert sein. Zusätzliche Programme auf dem Computer, die den Schutz von Viren und Trojaner sicherstellen sollen, müssen ebenfalls regelmäßig auf Updates untersucht werden. Die meisten Virenschutzprogramme liefern ihren Anwendern kontinuierlich Neuerungen, um sich gegen neue Bedrohungen zu schützen.

Das Microsoft-Konto mit einem Passwort schützen

Zunächst einmal ist es ratsam ein PC-System mit einem Microsoft-Konto zu nutzen. Denn nur so lässt sich der Computer durch ein Passwort schützen. Hier gilt es in den Einstellungen von Windows den Bereich 'Kontoschutz' aufzurufen und gegebenenfalls ein Passwort zu setzen, falls dies noch nicht geschehen ist. Nur so gelingt es den Computer vor fremden Benutzern zu schützen und die Datensicherheit zu erhöhen.

Spracherkennung und Position deaktivieren

Für die Nutzung eines Computers ist es meistens nicht von Bedeutung, wo ein PC-System lokalisiert werden kann. Demnach ist es ratsam die Position bei Windows 10 zu deaktivieren. Das Gleiche gilt ebenfalls für die Spracherkennung. Denn um nicht plötzlich unbewusst dem PC einen Befehl zu erteilen, ist es wichtig den Sprachassistenten auszuschalten.

Kamera und Mikrofon ausschalten

Hackern gelingt es auch auf die Kamera oder das Mikrofon zuzugreifen, wenn diese beiden Optionen eingeschaltet sind. Für Computer mit einem integrierten Mikrofon oder einer Kamera bedeutet dies die Kamera und das Mikrofon manuell zu deaktivieren. Oftmals ist es dabei sogar ratsam eine Kamera durch einen kleinen Sticker abzukleben, um auf Nummer sicher zu gehen.

 

(mh) 04.02.2021

___________________________________________________
Dieser Tipp stammt von www.win-tipps-tweaks.de
© Copyright Michael Hille/Chainon Kittisonthirak

Warnung:
Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.

 

Bild von Lukas Bieri auf Pixabay