Beiträge von Mannitwo

    Wenn die Festplatte als Massenspeicher entfernt werden kann, sollte sie in der Datenträgerverwaltung gelistet werden. Wenn ja, ist möglicherweise kein Laufwerksbuchstabe vergeben. Oder die externe Festplatte muss noch formatiert werden. Beides kann in der Datenträgerverwaltung nachgeholt werden. Da die Festplatte als USB-Gerät als Massenspeicher angezeigt wird, würde ich den beigefügten Tipp ausschließen, dass eine USB 3.0 Festplatte unter Windows XP mit einem alten USB-Anschluss nicht erkannt wird. Aber man kann ja nie wissen. Teste doch mal die Tipps in den beigefügten Links. Wenn die nichts helfen, solltest du die Festplatte mal an einem anderen PC anschließen, um sicherzustellen, ob hier ein technischer Defekt (ev.auch am Kabel) vorliegt.


    https://www.giga.de/downloads/…latte-wird-nicht-erkannt/

    https://praxistipps.chip.de/wi…cht-erkannt-was-tun_28205

    https://www.drwindows.de/windo…e-festplatte-erkannt.html
    https://www.pcwelt.de/a/extern…t-erkannt-was-tun,3405787



    Gruß

    Manni

    Kommt drauf an, was du für Erwartungen hast und bereit bist auszugeben. Die Bandbreite ist groß. Bei Web.de fängt der Preis bei 0,99 € für ein Paket pro Monat an. Meine Homepage ist bei Strato für 4,-€ monatlich angesiedelt und ich bin zu frieden. Damit bekommt man eine selbstgestrickte Homepage locker online. Die verschiedenen Anbieter haben aber auch professionelle Pakete im Angebot. Meist sind mehrere Domains verfügbar sowie E-MailAdressen. Je mehr du willst, desto teuerer wird es natürlich. Sofern du deine Vorstellungen präzisierst, findet sich vielleicht ein User mit entsprechenden Erfahrungen.


    Gruß

    Manni

    Ich wurde vormehreren Jahren zwangsweise von meinem Provider auf VoIP umgestellt. Nach anfänglichem Ärger über die Umstellung (die mit der Einarbeitung in ein neues Router-Menü und dem Kauf von IP-fähigen Telefonen verbunden war) bin ich mittlerweile vom Nutzen dieser Technik überzeugt. Zuvor hatte ich eine analoge Telefonanlage, die in meinem Haus alle Stockwerke mit einem Telefonanschluss versorgte, der auch hausinterne Gespräche ermöglichte. Die Konfiguration der Anlage war allerdings ziemlich schwierig. Mit der vom Provider nach Umstellung auf VoIP bereitgestellten FritzBox konnten die neuen Telefone (allerdings maximal 6) problemlos konfiguriert und auch der Anrufbeantworter individuell eingestellt werden. Die Umstellung ging wider Erwarten ohne Pannen vonstatten. Die Einarbeitung in einer FritzBox ebenfalls. Die Sprachqualität ist außerdem deutlich besser. Bislang hatte ich noch keine technischen Probleme. In der Behörde, in der ich gearbeitet habe, hatten wir alllerdings gelegentlich komplette Ausfälle, die teils alle Telefonanschlüsse der Stadt (Hamburg) betrafen. Solche Netze sind natürlich deutlich wartungsaufwendiger und auch anfälliger als ein Privatanschluss oder ein kleines Firmennetzwerk.


    Falls du noch Hintergrundinformationen suchst:


    https://de.wikipedia.org/wiki/IP-Telefonie

    https://www.teltarif.de/voip/technik.html



    Gruß

    Manni

    Mit einem Master in dem von dir genannten Fach wird er wohl tatsächlich deutlich bessere Verdienstmöglichkeiten haben, als mit einer Ausbildung (wenn kein Studium ist) im IT-Bereich.

    Man kann sicher auch schon heute im Netz die Einstiegsgehälter nach einem abgeschlossenen Studium mit dem Gehalt aus dem aktuellen Job vergleichen. Aber mehrere Jahre Studium ohne festes Einkommen ist auch aus meiner Sicht ein Risiko verbunden mit einer gehörigen Portion Stress. Natürlich kann die Lust am Neuen mögliche Bedenken ausblenden. Ich würd`s jedenfall gründlich durchdenken und im Zweifelsfall auf Nummer Sicher gehen.


    Gruß

    Manni

    Die Systemwiederherstellung funktionert leider gelegentlich nicht, wenn diese aus dem laufenden Windows heraus gestartet wird. Abhilfe könnte ein Versuch im abgesicherten Modus schaffen. Eine weitere Alternative ist ein Versuch mit der Installatations-DVD. Nach dem Start kann man statt einer Installation die Reparaturmaßnahmen wählen und sich anschließend zu der Systemwiederherstellung durchklicken.


    Gruß

    Manni

    Zwar spart man bei diesen Druckerpatronen eine ganze Menge Geld,muss dafür aber meist Abstriche an der Qualität hinnehmen. Auch sollen Drucker in einigen Fällen nicht mehr den korrekten Füllstand anzeigen. Und bei Problemen kann es zur Verweigerung von Garantieansprüchen kommen.


    Ich habe daher jahrelang brav die ziemlich teuren Kartuschen von HP gekauft. Bis ich jüngst auf Instant Ink gestoßen bin. Für 2,99 € im Monat kann ich 50 Seiten drucken und nicht verbrauchtes Volumen auf den Folgemonat übertrage. HP stellt dafür jeweils eine SW- und eine Farbkartusche versandkostenfrei zur Verfügung, die von HP ebenfalls automatisch ausgetauscht werden, sobald diese leer sind (setzt allerdings einen Internetverbindung voraus). Das kostet jährlich also 35,88 €. Dafür bekomme ich im Laden bestenfalls eine SW-Kartusche. HP bietet auch für Viel- und Wenigdrucker (kostenfrei bei 15 Seiten pro Monat) weitere Tarife. Bis jetzt bin ich überzeugt. Möglicherweise gibt es ähnliche Angebote von anderen herstellern.


    http://www.topbueroshop.de/rat…pps/refill-oder-original/

    https://instantink.hpconnected.com/de/de/l/


    Gruß

    Manni

    Ich nutze Web.de und bin mit dem Service weitestgehend zufrieden. Ob ich mich sicher und geschützt fühle ist nicht relevant, da ich die Sicherheit meiner Daten kaum nachvollziehen kann. Würden gesicherte Erkenntnisse zum unsicheren Umgang mit meinen bei Web.de registrierten Daten vorliegen, würde ich sofort den Anbieter wechseln. Zwar bekomme ich täglich eine Flut von unerwünschten Werbemails und unseriösen Angeboten, jedoch werden die Absender meine Mailadresse bei Shops, in denen ich gekauft habe, abgezweigt haben. Datenschrott wird halt ungelesen gelöscht.


    Gruß

    Manni

    Da du schreibst, dass die Leute an deinem Laden vorbeigehen, gehe ich davon aus, dass du die zu verkaufende Ware in einem Schaufenster ausstellst. Wenn ich an einem Laden vorbeigehe, animiert mich oft eine gut präsentierte Ware zum Anschauen. Dabei spielen wohl Lichtverhältnisse und Dekoration eine Rolle. Damit kann man sicher potentielle Käufer zumindest neugierig machen. Natürlich sollten auch die Produkte benötigt werden.


    Vielleicht hilft ja der nachstehende Link.


    https://inventorum.com/de/blog…as-perfekte-schaufenster/


    Gruß

    Manni

    Habe vor einigen Wochen einen HP-Drucker gekauft. Mit dabei war das Angebot, die Tintenkartuschen bei Bedarf von HP zusenden zu lassen. Der Drucker erkennt automatisch, wenn die Tinte zur Neige geht (SW und Farbe) und fordert online neue Kartuschen an. 15 Seiten pro Monat sind kostenfrei. 50 Seiten pro Moat kosten 2,99 €. Abgerechtet wird monatlich seitenweise. Für mich ideal, da ich i. d. Regel auf weniger als 50 Seiten komme. Und allemal billiger, als wenn ich die teuren Kartuschen im Laden kaufe.


    Vielleicht für einige User interessant:


    https://instantink.hpconnected…e/de?jumpID=va_nxc3gze76w



    Gruß

    Manni

    Die von peinlichen Fehlern begleitete Auslieferung der Windows Version 1809 habe nach erneuter Freigabe durch Microsoft zwischenzeitlich auf 4 Systemen (32 und 64 Bit - jeweils Home-Editionen) installiert und habe keine Probleme feststellen können. Einziger Wermutsstropfen war die Zwangsdeinstallation von Sandboxie. Die neue Version 5.26 konnte anschließend auch nicht installiert werden. Ich warte daher auf die nächste Ausgabe von Sandboxie. Teilt doch mal euer Erfahrungen mit, wenn ihr Windows 1809 schon installiert habt.


    Gruß

    Manni