Beiträge von Mannitwo

    Wenn es dir nur um die Spiegel geht, würde ich zu Spiegelschränken mit LED-Leisten greifen. Die indirekte Beleuchtung wirkt imZusammenspiel mit einer dimmbaren Deckenbeleuchtung irgenwie gemütlicher. Wenn du allerdings das ganze Bad incl. neuer Wand- und Bodennfliesen sowie sämtlicher sanitärer Einrichtungen erneuern willst und das nicht alles selbst machen willst, wird das ganz schön teuer. Infos und Tipps für die Beleuchtung sowie den Badausbau nachstehend.


    https://www.badmoebel-1.de/bad-beleuchtung

    https://www.bautipps.de/ratgeb…uer-die-profi-badplanung/

    https://www.schoener-wohnen.de…eume/9223-thma-badezimmer


    Gruß

    Manni

    Microsoft hatte die Möglichkeit, kostenlos von Windows 7 auf Windows 10 zu wechseln, zeitlich begrenzt, jedoch scheint der Umstieg nach wie vor zu klappen. Siehe dazu auch den Artikel im nachstehenden Link. Auf jeden Fall ist es einen Versuch wert. Sofern du allerding einen Rechner aus dem Jahre 2007 hast, solltest du über einen Neuen nachdenken. Die Hardware hat sich seitdem doch arg verbessert.


    Aus meiner Sicht hat sich der Umstieg gelohnt. Das System läuft deutlich stabiler und bringt auch einige neue Funktionen mit. Außerdem sind die Einstellungen m. E. übersichtlicher gestaltet. Vielleicht solltest du dich vor einer Entscheidung mit Windows 10 vertraut machen. Auch dazu ein Link.


    https://www.deskmodder.de/wiki…f_Windows_10_ganz_einfach


    https://www.giga.de/downloads/…s-7-vorteile-nachteile-s/


    Gruß

    Manni

    Nutze im Bedarfsfall immer noch das gute alte Skype. Dateien teile ich über OneDrive. Allerdings nicht professionell, da mittlerweile bereits pensioniert. Aber für den Hausgebrauch reichts.


    Gruß

    Manni

    Die Grundsteuerreform wird ja erst 2025 in Kraft treten und kann nach Neuberechnung in einigen Fällen sogar günstiger als bisher ausfallen. Das sollte also kein Hinderniss beim Erwerb von Eigentum sein. Problematisch wäre wohl eher ein drastischer Anstieg der Zinsen (zeichnet sich derzeit aber nicht ab).


    Gruß

    Manni

    Auch wir hatten in unserer Eigentümergemeinschaft schon das ein oder andere Gerät, das ohne erkennbare Einwirkung Alarm ausgelöst hat. Nach Tausch der Batterie (kein 10-Jahres-Exemplar) funktionierte das Gerät wieder ohne Alarm auszulösen. Vermutlich war die Batterie die Ursache. Im Rahmen unserer Recherche für ein Folgegerät habe ich von einem Elektriker aber schon gehört, dass gelegentlich auch Geräte mit einer 10-Jahres-Batterie nach 8-10 jahren schlapp machen und dann möglicherweise Alarm auslösen können.


    Gruß

    Manni

    Wenn der Job so stressig wie beschrieben ist, dir aber die IT-Tätigkeit an sich liegt, wäre es aus meiner Sicht doch am einfachsten, den Arbeitgeber zu wechseln. IT-Fachleute werden heutzutage dringend gesucht. Da kann man in einer neuen Firma sicher hinsichtlich Arbeitsumfang vertragliche Vereinbarungen treffen. Vielleicht auch bei einer Behörde (soll weniger stressig sein :P). Man kann sich bei einem Jobwechselsogar finanziell verbessern. Ansonsten enden die meisten, die sich nur unter Zuhilfenahme von Medikamenten oder Ähnlichem über Wasser halten, in einem Burnout.


    Gruß

    Manni

    Trotzdem ist Windows 10 -zumindest fürmich -das leistungsfähigere und sicherere Betriebssystem. Windows Updates installiere ich allerdings auch erst nach einigen Tagen, wenn keine Probleme im Netz gemeldet worden sind. Das Problem mit den USB-Laufwerken scheint nur auf einigen Rechnern zur Verweigerung der Installation zu führen. Das könnte man - sofern man betroffen ist - durch Entfernen der USB-Laufwerke während der Installation umgehen. Und die erwähnten Leistungseinbußen scheinen der Vergangenheit anzugehören. Zumindest habe ich davon lange nichts mehr gelesen.


    Sicher - Windows 10 ist nicht perfekt. Aber im Vergleich mit Windows 7 würde ich mich wieder für das aktuelle System entscheiden. Da Microsoft angekündigt hat, Windows 7 vorerst mit weiteren Sicherheitsupdates am Leben zu erhalten, spricht zur Zeit für Nostalgiker auch nichts dagegen, weiterhin ein liebgewonnenes Win 7 zu nutzen.


    Gruß

    Manni

    Mein Sohn ist auch eine Prinzessin auf der Erbse und klagte (schon mit 30 !) über Rückenschmerzen auf seiner Matratze. Nachdem er sich informiert hatte, hat er sich online nacheinander mehrere ziemlich teure Matratzen zum Probeliegen bestellt und wieder zurückgegeben, bis er jetzt eine ohne Erbse gefunden hat. Ich würde daher ebenfalls zum Probeliegen in den eigenen vier Wänden (kann man wohl mehrere Wochen machen) raten. Probeliegen nur im Fachgeschäft würde ich als nicht ausreichend ansehen. Solange man die Matratze wieder zurückgeben kann, ist das finanzielle Risko gleich null.


    Gruß

    Manni

    Meine Kinder sind ohne solche Geräte aufgewachsen und können auch heute noch geradeaus laufen. Ich halte von solchen Hilfen nichts. Meine Enkel dagegen nutzen und nutzen Lauflernwagen. Eigentlich klappt das ganz gut und die Enkel haben Spaß bei der Entdeckung der Welt auf zwei Beinen. Offensichtlich werden solche Wagen heutzutage zur Unterstützung der Laufenrtwicklung auch empfohlen.


    https://www.az-online.de/ratge…raxistest-zr-7709074.html

    https://www.elternkompass.de/l…nnvoll-sind-sie-wirklich/


    Gruß

    Manni

    Die Anforderungen für das Erlernen des Umgangs mit einem Betriebssystem oder einem Programm sind sicher gleich,ob es sich nun um Windows oder einen Mac handelt. Da deine Eltern nach deinen Angaben aber schon Windows-Erfahrungen haben, würde ich zu einer bereits vertrauten Oberfläche raten. Zumal du sicher hilfreich einspringen kannst, wenn es sich um Windows handelt.


    Gruß

    Manni