Beiträge von Magic Mike

    Die Fehlermeldung kannte ich jetz auch noch nicht.


    dann stell im Auswahlfeld links BOOT List ein
    und benutze den Menüpunkt Trace nextboot + driver delays


    In dem fenster das dann popt markiere "shutdown before tracing" und klick ok.
    Dann bootet der Rechner neu und er logged das ganze mit und gibt dir nach dem Neustart ne art graphische Auswertung des Bootvorgangs.


    Wenn er das anzeigt versuche nochmal den menüpunkt Trace-> Optimize system


    Kann sein dass der erst einmal loggen muss bevor er optimieren kann.

    Was ich noch vergessen hatte:


    Den VPN Benutzer sollte es in deinem Rechner als Benutzer nicht geben (also nicht wie in der Anleitung vorher einen Benutzer auf deinem System erstellen, sondern während der Einrichtung des VPN bei der Benutzerauswahl mit Hinzufügen einen erstellen)
    und das Passwort sollte über 14 Zeichen lang sein und wirklich sicher(also Sonderzeichen Zahlen usw. dazwischen, bloss keine Worte aus dem Wörterbuch... aber das sollte ja bei sowas eh standard sein)


    Wenn man nicht immer die aktuelle Internet IP des Rechners rüberschicken will dann über DynDNS.org einen Host erstellen, aber wenn ihr schonmal ein VPN hattet habt ihr den sicher schon.

    Habs gerade bei Chip.de runtergeladen und ausprobiert, und oh Wunder der XP Home Rechenr meiner LAG bootet jetz ab Knopfdruck in unter einer Minute.


    Der Menüpunkt heisst Trace-> Optimze System
    Rechner bootet dann neu (kam mir auch schon schneller vor?)
    und startet nach reeboot dann das Programm nochmal. Hat sich zwar beschwert das er kein defrag machen kann (hab ich dann schnell selbst gemacht) und den Taskplaner nicht starten kann, aber schneller wurde er danach trotzdem.

    Gab mal ein MS eigenes Tool zum Beschleunigen des Sytemstarts nennt sich BOOTVIS. Gibts zwar nicht mehr offiziell von MS findet man aber bestimmt noch irgenwie unter Google ;-)


    Das einfach mal laufenlassen(weiss nicht mehr genau ob man es erst installieren muss) und dann die ganzen Einstellungen automatisch machen lassen.


    NICHT WUNDERN! beim ersten Start danach dauert es seeehr lange bis er hochfährt, weil er dann analysiert was in welcher Reihenfolge gestartet wird und es auf der Festplatte umsortiert. Stellt auch noch ein paar Sachen in der Registry um. Bringt meist nicht wirklich viel (max 10-30 Sek.), aber Versuch ist es wert.

    hast du auch schon auf der WIEDERHERSTELLUNGS CD,
    nach den Treibern der Karte gesucht?


    Hast du auf der Wiederherstellungs CD einfach nur die Setup.exe ausgeführt oder vorher im Handbuch des Rechners
    nachgeschaut ob man zur Wiederherstellung evtl. ne andere Datei ausführen muss?
    (die Wiederherstellungs CD ist übrigends das womit man den PC in den Auslieferungszustand zurückversetzt, meistens eine normale WinXP OEM CD mit einer zusätzlichen PC-spezifischen setup Datei und zusätzlichen PC-spezifischen Treibern)

    Fangen wir mal von vorne an:


    Woher haste den Rechner und von Welchem Hersteller ist der?
    Hast du mit dem Rechner eine Recovery CD oder nur ne XP Systembuilder CD mitgeliefert bekommen.


    Hört sich nämlich eher danach an das die neuen und aktuallisierten Treiber eben nichts bringen, weil du welche brauchst die speziell für deinen Rechner modifiziert sind. Und die gibts nur beim Hersteller des Komplettsystems ( bei nem Medion Rechner eben auf der Homepage von Medion)


    Bei nem Komplettsystem hilfts auch manchmal im Handbuch nachzulesen obs ne Funktion gibt den Rechner in den Auslieferungszustand zurückzusetzen und eben NICHT neu zu installieren(dann bindet er die Treiber im Normallfall alleine richtig ein)


    Also wie immer gilt: mehr Info was fürn Rechner ist es genau, was genau du gemacht hast und ab wann genau er nicht mehr richtig gefunzt hat, dann fällt mir vielleicht noch was anderes ein.

    Könnte nicht nur, wirds auch tun.


    Jetzt mal was anderes, hab ich das richtig, mitgekriegt, das Teil war schon eingebaut als du den Rechner gekauft hast?
    Und da hat es dann auch funktioniert?


    Wenn ja, solltest du den mitgelieferten Treiber auf der CD die beim Rechner dabei war nehmen.

    MIt einem der angesprochenen Imageprogramme (gibt auch kostenlose) braucht man auch nach nem Festplattentausch nicht neu installieren und aktivieren.
    Und auch nicht nach jedem Hardwaretausch muss neu aktiviert werden.


    Und mal ganz klar gesagt: LEGAL die Aktivierung umgehen ist eh nicht. Weil umgehen eben immer illegal ist.
    (War auch bei XP mit dem Datei kopieren nicht legal)


    Wenn 10 Online Aktivierungen drin sind dann frage ich mich wie oft Du Hardware austauschen willst um die leerzukriegen.


    Ich habe meinen jetzigen Rechner 2 Jahre, spiele ca. einmal pro Monat das Image neu auf und habe mit Sicherheit jeden Monat auch ein neues Teil im Rechner. Und die Onlineaktivierungen meines XP Pro sind immer noch nicht aufgebraucht. Bei meinem Laptop habe ich einmal über Telefon aktiviert weil ich den SP2 in eine aus der OrginalCD erstellte eigene InstallCD integriert habe, jetzt kann ich wieder normal online aktivieren (schon dreimal geklappt.)


    Frage: wozu etwas umgehen, wenn man sich ordentlich kümmert klappts auch so ganz prima.

    Ne TV Karte hat zwei Teile, Audio und Video. Die Karte scheint er schon erkannt zu haben, da er die Audiogeräte ja schon anzeigt. Der Capturetreiber ist für das Teil der TV Karte, welches die Bilder anzeigen soll und den BT Chip anspricht.
    (Mal ganz einfach ausgedrückt)


    Also mach mal folgendes:
    Karte rausschrauben, im abgesicherten Modus alle Treiber und Dateien die zur Karte gehören komplett entfernen.
    Rechner neu booten.
    Rechner nochmal neu booten und dann die Treiber wie im Handbuch beschrieben installieren.
    Rechner aus und Karte einbauen.
    Rechner neu starten.


    Wenn er die dann beim nächsten booten nicht automatisch findet dann -> Start -> Systensteuerung -> Hardware
    wenn er dann nicht automatisch findet beim nächsten Fenster Ja Hardware wurde schon installiert und dann in der Liste nachschauen ob sie da angezeigt wird. Wenn ja auswählen und prima, wenn nein hier nochmal melden.


    Bitte aber genauso machen wie beschrieben (also liste abarbeiten und wirklich so machen) sonst klappt es eh nicht.

    Hi,


    ein ähnliches Problem gabs auch mal unter 98.
    Wenn der Rechner updates gemacht hat trägt er (meistens in der Registry unter runonce) einen Starteintrag ein der die Konfiguration startet. Manchmal passierts dann eben das er den danach nicht wieder austrägt und dann bei jedem start neu ausführt. Als erstes mal nen Autostartmanager(findet man ne menge unter google) drüberjagen und durchschauen ob man da nen Eintrag findet.

    Genau, ähnlich wie ein echter PC. Wenn der ne leere Festplatte hat dann kann er auch nicht booten und gibt ne meldung"no boot system found" o.ä. aus. Das macht der VPC auch, er greift auf due virtuelle Festplatte zu, findet nichts und meckert dann.


    Wie in der Anleitung bei Mannitwo beschrieben muss man dann eine echte oder virtuelle CD einlegen und von der installieren. Oder ne Iso von einer Linux Boot CD ins virtuelle Laufwerk einlegen, ...


    Bei linux gobts aber ab und an Probleme zumindest mit VPC 2004 weil er die Bildschirmauflösung des VPC nicht korrekt einstellen kann da Linux für die virtuelle Graka keinen passenden Treiber hat.


    Aber ansonsten lassen sich alle MS Betriebssysteme ganz normal installieren. Habe auch schon mehrere VPC eingerichtet klappt auch ganz gut, mein VPC 2004 kann aber immer nur einen starten(2007 hab ich noch nicht ausprobiert) weil er sonst mit seiner virtuellen Hardware durcheinenderkommt.


    Kann aber auch ein Bedienfehler von mir sein, hab da nicht weiter recherchiert weil ich mir die drei VPC nur wegen versch BS eingerichtet hatte und sie nicht gleichzeitig laufen haben wollte/musste.

    Kenne das problem, hört sich ähnlich an wie bei meinem IBM Thinkpad. Ums kurz zu machen, die Fetsplatte war im Eimer.


    Hört sich unlogisch an, aber wenn mans genauer bedenkt:


    wenn er auf der Festplatte nicht lesen kann:
    bricht er den Virenscan ab oder hängt sich dabei auf,
    Fährt nicht richtig hoch,
    und seltsamerweise bei meinem IBM, solange er versucht die festplatte zu erkennen, kommt man nicht ins BIOS weil der rechner im POST hängenbleibt.


    Um genauer zu sein, auf der festplatte waren nicht irgendwelche sektoren kaputt, sondern irgendwas in der Elektronik, weswegen das ding keine oder unsinnige meldungen an den Controller geschickt hat.


    Woher der Fehler kam (evtl. sogar wurm oder virus) konnte mir auch Samsung nicht erklären, aber die haben das ding anstandslos ausgetauscht.


    Solltest übrigends mal genau nachschauen, mache hersteller geben auf festplatte wesentlich mehr als die normalen 2 Jahre Garantie. Dafür muss man das teil dann aber direkt zum Hersteller schicken.

    HI,


    ok weil es geht nicht -.-. Der sagt hier "CLIENT MAG ADDR: 00 03 FF F9 31 AA GUID: 218D96B2-7336-594B-8E8A-569C57DD37E5
    DHCP..."


    Da läuft das ein bisschen und dann sagt er:
    "Reboot and Select prober Boot device
    or insert Boot Media in selected Boot device"


    Client MaC Adress ist keine Fehlermeldung, sondern dein bootender VPC sagt dir welche MAC Adresse er deiner vituellen Netzwerkkarte zugewiesen hat.


    Die zweite meldung besagt das in deinen virtuellen Laufwerken keine Datenträger liegen die er booten kann.


    Hat also alles nicht was mit VPC zu tun sondern ist bedienungsfehler.


    Versuche mal alles das was du bei einem realen rechner tun würdest bei dem virtuellen auch zu machen.



    Also wenn dein echter rechner nach nem boot medium fragt, dann legst du eins ein
    Daraus folgt: wenn der virtuelle nach nem boot medium fragt...


    Alle Einstellungen die machst nicht im realen rechner, bios o.ä. machen sondern eben im virtuellen.


    solltest wirklich mal die geposteten links LESEN, da steht genau wie das geht.


    Mannitwo


    prima gemachte Anleitung, damit sollte das jeder hinkriegen.

    Mal probiert die Treiber zu installieren OHNE das die Karte drin ist, und dann erst Karte einbauen?


    Schon bei MS nachgekuckt wegen aktueller Treiberdatenbank?


    Alle SP´s und updates für Xp schon drauf?


    Nach der Treiberinstallation den Hardwareassi ausgeführt?


    Gib mal mehr Info was du schon probiert hast?!?
    Sonst können wir uns hier die Finger wund tippen bei all den möglichen Fehlerquellen.

    Das Angebot ist definitiv recht teuer.
    Ausserdem würde ich heute kein Board mehr mit AGP Schnittstelle kaufe (sagt ja auch streetdevil) , da wird es nämlich bald keine Grakas mehr für geben (zumindest keine neuen)
    Dann musste auch noch Arbeitsspeicher dazukaufen (so wie aussieht ist der bei dem Angebot ja nicht dabei oder?)


    Dann hat das ding nur 4xUSB und nur nen NForce 3 Chipsatz ..... da könnt ich ewig so weitermachen.


    Das einzig halbwegs annehmbare is der Prozzi.
    Aber dann doch besser mit AM2 Sockel arbeiten, da gibs mehrAuswahl.


    Schön, das Ding is jedenfalls besser als die Kiste die de jetzt hast, aber lieber noch bisschen sparen und was ordentliches kaufen sonst ärgerste dich in zwei, drei Monaten nur.

    @ Streetdevil
    Das ist wohl wahr, wenn man sowas machen will sollte man entweder viel Ahnung oder viel Geld haben ;-)


    Bei uns hat das zwar schon damals mitm AMD K6 2 500 Mhz geklappt, (fast 900 Mhz aufm Sockel 7)
    aber die ersten zwei sind da auch abgeraucht.


    Ich wollte ja auch keine Anleitung geben, nur das Missverständniss mit dem 2800+ aus der Welt schaffen.




    ALSO NOCHMAL AN ALLE DIE DAS LESEN:


    Erst sehr viel drüber lesen, dann ganz viele Leute fragen, dann gaaaanz lange über das gelernte nachdenken, dann nochmal nachdenken und erst dann handeln. Am besten beim ersten Versuch schon mal die Kohle fürn neuen Rechner bereitlegen.