Beiträge von j.schoeffer

    Habe da mal ein Anliegen (ev. auch an die Moderatoren!).


    Ist eigentlich die Frage, aus welcher dieser Thread entstanden ist, geklärt oder nicht?


    Denn diese Disk. der Firewalls, warum und warum nicht, gehören doch gar nicht hier her??!


    P.S.: Mag überhaupt kein gespamme, da ich sehr großen Wert darauf lege, wenn eine Frage gestellt wird, dass sie auch so schnell wie möglich beantwortet wird.


    mfg dd @ll!

    dd xflash


    Also zunächst einmal würde ich die ganzen Grundeinstellungen überprüfen. Es stimmt zwar, dass T-Com hin und wieder mal Probleme mit den Knotenpunkten, oder Backbones hat, aber die Erfahrung hat gezeigt dass die Probleme meistens beim User liegen.


    Also vielleicht wäre es auch mal interessant zu wissen was du für Hardware hast, ob du eine Firewall verwendest, ob der Router eine interne Firewall verwendet, ob die IP-Adressen dynamisch vergeben werden, ob der Router als DHCP-Server arbeitet, usw.


    Das könnte zumindest schonmal sehr hilfreich für einen Lösungsvorschlag sein.


    Nichts desto trotz würde ich dir empfehlen einen kompletten Hardwarereset, wie in den vorherigen Threads angesprochen wurde, durchzuführen. Je nach Einstellungen kann es immer mal wieder sein, dass sich dein Router aufhängt. In dam Fall ist natürlich keine Verbindung und auch kein vernünftiger Zugriff auf den Router, sowie das INet mehr möglich.


    Ganz wichtig! Wenn du feste IPs vergeben hast, solltest du auch deine Firewall dementsprechend konfigurieren, also die Netzwerkadressen freigeben.


    Zusätzlich die Einstellungen vom Router überprüfen, also ob sich nicht doch eine interne Firewall mit deiner Software ausbremst.


    Wenn alles nicht hilft, dann solltest du deinen Hauptrechner an das DSL Modem anschließen und die Zugangsdaten über eine DFÜ-Verbindung eingeben. Funktioniert es dann, kannst du zumindest schonmal ausschließen, dass es ein Fehler der T-Com ist.


    Aber nimm dir trotzdem mal kurz die Zeit etwas über dein System, die Hardware und die Grundeinstellungen zu schreiben.


    mfg


    J.S.

    Peter


    Also Zugang ist von T-Com. Es wird eine Flatrate benutzt.


    Ich arbeite mit WinXP Professional ServicePack 1. Zusätzlich benutze ich die Firewall von Symantec, also die Personal Firewall 2005.


    Bei mir wird alles über die Internetverbindungsfreigabe geregelt, soll auch so bleiben. Der Router war für einen Freund bestimmt, diesbezüglich wollte ich ihn bei mir einrichten, um zu sehen ob das Gerät auch funktioniert, doch leider ist der Versuch fehlgeschlagen.


    Ich habe bei dem Router nur die Zugangsdaten eingegeben, wie es im "normalfall" auch reichen würde. Dennoch bekomme ich keine Verbindung zum Internet.


    Ich habe den gleichen Vorgang mit einem Router der Firma D-Link durchgeführt und es hat sofort ohne Probleme funktioniert.


    mfg


    J.S.

    @kaiserfive


    Also kurz und knapp:


    Dieses Programm arbeitet mit der "svchost.exe" und dient dazu, verschiedene Dienste zu starten, wo natürlich auch die Internetdienste mit inbegriffen sind.
    Wenn also diese Programmdatei blockiert wird, bzw. dass o.a. Programm, kann also der Internetdienst nicht gestartet werden und du bekommst einfach keinen Zugriff auf das Netz, trotz dass du mit dem Internet verbunden bist.


    Du kannst dir auch eine Liste der Dienste anschauen, dazu musst du wie folgt vorgehen:


    Start --> Ausführen; dann folgendes eintippen: "services.msc"


    Viele dieser Dienste findet man auch als "svhost.exe" im Taskmanager wenn sie gestartet sind. Dazu gehören unter anderem der DNS-Client, der DHCP-Client, usw..


    Für mehr Info kannst du auch einfach mal "Googlen". Gib den kompletten Namen als Suchbegriff ein und du wirst sicherlich Info's wie Sand am Meer finden.


    mfg


    J.S.

    Hallo zusammen,


    ich bin etwas verwöhnt was DSL-Router betrifft. Bei dem Router von Edimax hört es allerdings auch bei mir auf. Ich bekomme mit dem Router einfach keine Verbindung zum Internet, obwohl die Zugangsdaten korrekt eingegeben sind.


    Da ich das nur so kenne, habe ich natürlich auch die Vermutung, dass ich einfach nicht wirklich mit der Konfiguration klar komme.


    Wenn jemand Lust hat, oder besser noch, sich damit bis ins Detail auskennt, dann kann er/sie sich mal unter folgendem Link die User Manual ansehen.


    http://www.edimax.nl/download/manual/AR-6024A.pdf
    (PDF Dokument)


    Da es sich bei dem Hersteller um eine Niederländische Firma handelt, fällt natürlich auch der Support flach, weil ich ehrlich gesagt keine Lust habe mit einer Niederländischen Hotline zu telefonieren!


    Also wie gesagt, wenn jemand Rat hat, bitte posten...


    Herzlichen Dank im vorraus!


    mfg


    J.S.

    zoophag


    Warum befürwortest du eigentlich immer dieses "cfos" so sehr? Es ist mir schon in einigen Threads aufgefallen dass du dieses Prog. ja abgöttisch lieben musst :-)


    Ich bevorzuge eher andere Wege, wie mir für jede Funktion irgendein Tool, oder Proggi zu inst.


    Sorry, aber nicht böse gemeint, aber vieles geht auch enorm einfacher ohne zusätzliche Tools... ;-)


    mfg


    J.S.

    chrisomat


    Es gibt bei diversen Firewalls aber auch ein Programm, welches gerne automatisch "blockiert" wird. Warum das so sein kann, kann ich leider nicht erklären, aber der Fall ist mir schon länger bekannt.


    Es handelt sich dabei um das Programm "Microsoft Generic Host Process for Win32 Services"


    Wenn das blockiert wird, ist es natürlich logisch, dass die Internetverbindug zwar besteht, aber keinerlei Zugriff auf das Netz möglich ist.


    Beim nächsten inst. von ZA oder Internet Security solltest du dir das mal genauer anschauen, soweit der Fehler wieder besteht, denn Internet ohne Firewall & Antivirensoftware ist nahezu tödlich!


    mfg


    J.S.

    Ihr solltet bei dem zweiten Rechner lediglich darauf achten, dass der Standardgateway und der Bevorzugte DNS-Server mit der IP des ersten Rechners überein stimmt.
    Zusätzlich müssen natürlich auch die IPs der beiden Rechner in der Firewall eingebunden sein.


    Hier mal ein Beispiel:


    Rechner 1 (der am Internet hängt)


    IP: 192.168.0.1
    Subnet Mask: 255.255.255.0


    Standardgateway: nicht definieren!
    Bevorzugter DNS-Server: nicht definieren!


    DFÜ-Verbindung im Netzwerk freigeben:
    rechte Maustaste "Netzwerkumgebung" --> Eigenschaften
    rechte Maustaste "DFÜ-Verbindung" (T-Online o.ä.) --> Eigenschaften
    auf den Reiter "Erweitert" klicken --> Haken bei "Anderen Benutzern im Netzwerk gestatten, die Internetverbindung dieses Computers zu verwenden" - alle anderen Haken deaktivieren!


    Rechner 2 (der mit ans Internet soll)


    IP: 192.168.0.2
    Subnet Mask: 255.255.255.0


    Standardgateway: 192.168.0.1 (IP des 1. Rechners)
    Bevorzugter DNS-Server: 192.168.0.1 (IP des 1. Rechners)


    In der Systemsteuerung --> Internetoptionen sollte unter dem Reiter "Verbindungen" --> "DFÜ- & VPN Einstellungen" die Option "Keine Verbindung wählen" aktiviert sein, da der 2. Rechner sonst versucht eine Verbindung mit der jeweiligen DFÜ-Verbindung des 2. Rechners zum Internet herzustellen.


    Wenn also alle Einstellungen richtig sind, Domäne, IP, Firewall & die Freigaben dementsprechend konfiguriert sind, sollte die Verbindung mit beiden Rechnern nun nach neustarten funktionieren.


    mfg


    J. S.

    Hmm, wenn du via ISDN mit zwei Rechnern ans Netz willst, hast du aber auch eine große Einbuße bei der ohnehin schon langsamen Verbindung, dessen bist du dir aber bewusst, oder?!


    Ansonsten kann ich, wenn du keinen Router haben willst, dir nur die Internetverbindungsfreigabe ans Herz legen & die ist eigentlich sehr einfach einzurichten - vorausgesetzt du kennst dich ein wenig mit Betriebsystemen wie XP aus... :?

    Da ja hier scheinbar keiner eine Idee, oder keine Lust hatte, wie dass Problem zu lösen ist, habe ich es mittlerweile selber herausgefunden.


    Es lag nun letztendlich doch an der Firewall.


    Es gab ein paar versteckte Einträge in der Registrierung, welche immer wieder die alten Einstellungen der Firewall verwendeten. Selbst durch eine "Ordentliche" Deinstallation wurden diese Einträge nicht gelöscht. Also mussten auch diese durch mühsames Suchen und löschen entfernt werden, um anschliessend dass Netzwerk wieder richtig zu konfigurieren.


    Warum ich die Einstellungen nicht im Programm anpassen konnte, weiß ich allerdings auch jetzt noch nicht.


    Die Hauptsache ist, dass alles wieder funktioniert.


    Vielleicht hilft dieser Thread doch jemandem weiter.

    Zitat von Seeker

    ja toll ich glaub das würde gehen aber unter Verwaltung gibt es keine "lokalen Sicherheitseinstellungen"....
    ich hab Windows Xp home mit sp 2...


    Nachdem ich das gemacht habe, funktionierte es auch wieder.


    Wer sich ein bisschen mit XP auskennt, weiß auch mit den kleineren Fehlern im obigen Text umzugehen :-) (Lokale Sicherheitsrichtlinien)


    mfg


    J.S.

    Hallo zusammen!


    Ich habe seit gestern ein Problem mit meinen beiden Netzwerkrechnern.


    Ich war mit beiden Rechnern auf einer Netzwerk LAN. Dort wurden lediglich die IPs auf "Automatisch beziehen" gesetzt, der Rest hat der dort vorhandene DHCP-Server übernommen.


    Nun habe ich beide Rechner wieder aufgebaut und ich bekam keinen Zugriff mehr auf Rechner 2. Folglich habe ich im Netz nach einer Lösung gesucht und diese auch in diesem Forum gefunden.
    Der Zugriff funktioniert wieder, aber jetzt klappt die Internetverbindungsfreigabe (IVF) nicht mehr.


    Ich arbeite ohne Router und mit Firewall auf beiden Rechnern. Ich habe die Firewall auch schon mehrfach deaktiviert, neuinstalliert usw., aber Ergebniss gleich null. Die Firewall scheint damit nichts zu tun zu haben.


    Auf dem Hauptrechner, also R1 habe ich die IP-Adresse und die SubnetzMaske definiert, auf R2 die IP, SubnetzMaske, Standargateway ist die IP von R1 und DNS-Server ist auch die IP von R1.
    Zusätzlich habe ich natürlich die DFÜ-Verbindung für R2 freigegeben.


    Also Problem kurz und knapp:


    R1 ist im Inet - XP-Firewall aus - norm. Firewall auch aus - R2 kommt nicht ins Inet - Netzwerkzugriff funktioniert aber einwandfrei


    Langsam bekomme ich graue Haare, vielleicht weiß hier jemand eine Lösung.


    Anbei, ich möchte nicht über diesen dämlichen Assistenten von XP gehen, dass muss auch ohne funktionieren.


    mfg


    J.S.