Beiträge von VerenaKoch

    Da reicht speziell für den Anfang definitiv ein relativ simples ohne großen Luxus und Kosten.


    Mehr Augenmerk würde ich da an deiner Stelle dann schon darauf legen, mit welchem CMS ich meine Website aufbaue, da ein späterer Wechsel in diesem Bereich bedeutend schwierig ausfallen würde.


    Ich persönlich würde ja Wordpress oder Typo3 als CMS empfehlen, da dies speziell auch für Laien auf dem Gebiet sehr gut zu bedienen und verstehen ist.

    Ja, leider in vielen Bereichen der Stadt gibt es mittlerweile Wartezeiten, die nicht mehr vertretbar sind.

    Ähnliches war damals nach meinem Wasserschaden in der Wohnung der Fall, da hätte ich eine gefühlte Ewigkeit warten müssen.


    Ich habe mir dann selbst diesen 1220 Wien rausgesucht und die Rechnung weitergeleitet, die dann nach einigen Wochen beglichen wurde.

    Ja, das mit den Steuern und der Abschreibung ist teilweise eine ziemlich verzwickte Sache, die man als Laie nicht unbedingt gleich durchblickt.

    In diesem Fall denke ich aber dennoch, dass es vermutlich sinnvoll ist, wenn du diese Angelegenheit an eine professionelle Steuerberatung auslagerst und dir dort entsprechend die Tipps holst, wie du

    Da gibt es die unterschiedlichsten Methoden.


    Ich würde da mein Budget oder meine Kapazitäten immer auf mehrere verschiedene Marketing-Methoden stützen.


    Content-Marketing sollte dabei aber einen wesentlichen Bestandteil einnehmen.


    Dazu kann man sich hier bei Bedarf näher informieren.