Bootlogo ändern

  • Bootlogo ändern




    Computerspezialist Mark Russinovitch von http://www.sysinternals.com hat einen neuen Schalter für den Systemstart von Windows XP und Windows Server 2003 entdeckt.
    Mit diesem ist es einfach, ohne die Verwendung von externen Tools, den Bootscreen zu verändern.


    Wie ändere ich den Bootscreen?


    Hierzu muss die Boot.ini editiert werden.
    Diese befindet sich im Rootverzeichnis. Also in der Regel in dem Pfad C:\boot.ini
    Da es sich aus gutem Grund um eine Geschützte Systemdatei handelt wird diese erst sichtbar wenn die Option "Geschützte Systemdateien ausblenden" in den Ordneroptionen deaktiviert wird.



    Mit dem Eintrag /BOOTLOGO kann der User seinen eigenen Bootscreen einbauen. Hierzu wird ein Bitmap namens Boot.bmp in 16-Bit Farbauflösung und 640x480 Pixel Größe benötigt.
    Diese Bilddatei muss im Ordner /Windows abgespeichert werden.
    Nun muss in der Boot.ini der Befehl /bootlogo /noguiboot eingetragen werden.


    das könnte dann etwa so aussehen:

    Code
    1. [boot loader]
    2. timeout=30
    3. default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS
    4. [operating systems]
    5. multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Home Edition" /fastdetect /bootlogo /noguiboot


    Bei dem nächsten Neustart wird nun das eigene Bild benutzt.
    So kann der Systemstart optisch geändert werden, ohne Einsatz von anderen Tools.


    Aber eine kleine Warnung, das Arbeiten an der Boot.ini kann bei Fehleingaben zu schweren Problemen, bis hin zum nicht mehr startenden Windows nach sich ziehen.



    Siehe auch:
    Die Boot.ini - Einträge und Optionen
    Bootlogo deaktivieren





    ________________________________________________________


    Dieser Tipp stammt von http://www.xp-tipps-tricks.de
    © Copyright 2004 Michael Hille


    Warnung:
    Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen,
    die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen.
    Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.