Startmenü, Anzeige von bestimmten Programmen verhindern

  • Startmenü, Anzeige von bestimmten Programmen verhindern


    Standardgemäß verwaltet XP die Liste der angezeigten Programme im Startmenü dynamisch.
    So dass dem Anwender immer nur die am häufigsten genutzten Programme angezeigt werden.
    Hier tauchen alle benutzten Programme auf, Einschränkungen gibt es nicht.
    Durch einen Eintrag in der Registry ist es möglich die Anzeige bestimmter Programme im
    Startmenü zu verhindern. Dies gilt nicht für das Klassische Startmenü.


    So wird eine effizientere Anordnung der Programme im Startmenü ermöglicht, da es z.B. bei
    Programmen die stets über eine Desktopverknüpfung gestartet werden, unsinnig ist diesen zusätzlich
    Platz im Startmenü einzuräumen und so weniger genutzten Programmen den Platz zu verwehren.

    Wie schließe ich ein Programm aus dem Startmenü aus?


    Klicke auf Start >> Ausführen Und gebe regedit ein.
    Im Registryeditor suche nun folgenden Schlüssel:

    Code
    1. Hkey_Classes_Root\Applications


    Markiere nun den Unterschlüssel mit Namen der gewünschten Programmdatei. (z.B. Excel.exe)
    Klicke nun mit der rechten Maustaste in das Rechte Fenster und wähle Neu >> Zeichenfolge


    [Blockierte Grafik: http://www.xp-tipps-tricks.de/grafiken/neu_zeichenlolge.png]


    Dieser gebe den Namen NoStartPage


    [Blockierte Grafik: http://www.xp-tipps-tricks.de/grafiken/nostartpage.png]


    Es ist nicht nötig der Zeichenfolge einen Wert zuzuweisen.


    Mit dem nächsten Windowsstart wird das Programm nicht mehr im Startmenü auftauchen.




    ________________________________________________________
    Dieser Tipp stammt von http://www.xp-tipps-tricks.de
    © Copyright Michael Hille


    Warnung:
    Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen,
    die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen.
    Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.