Windows Installer mitprotokollieren lassen

  • Windows Installer mitprotokollieren lassen während Installation



    Die Windows Installer-Protokollierung hilft bei der Behandlung von Problemen in
    Bezug auf die Installation von Softwarepaketen.
    Aktiviert wird die Protokollierung durch das Einfügen von entsprechenden Schlüsseln
    und Werten in die Registrierung.
    Nachdem diese Einträge eingefügt und aktiviert wurden, kann der problematische
    Installationsvorgang erneut ausgeführt werden.


    Windows Installer verfolgt dann die Fortschritte dieses Vorgangs und speichert die entsprechenden
    Informationen im Temp-Ordner "Temp".
    Der Dateiname des neuen Protokolls wird zwar nach dem Zufallsprinzip festgelegt, beginnt
    jedoch immer mit den Buchstaben Msi und endet mit der Dateinamenerweiterung .log.



    Als ersten Schritt öffne den Registrierungseditor:


    Start > Ausführen > regedit + OK


    und suche folgenden Eintrag:


    Code
    1. HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows\Installer


    Erstelle nun einen neuen Reg_SZ Logging mit dem Wert voicewarmup.


    Die Reihenfolge der Buchstaben im Wertfeld ist beliebig.
    Jeder Buchstabe aktiviert einen anderen Protokollierungsmodus.
    Die jeweilige Funktion der verschiedenen Buchstaben ist in der MSI-Version 1.1 wie folgt:


    i - Statusmeldungen
    w - Warnungen
    e - Alle Fehlermeldungen
    a - Start der Vorgänge
    r - Vorgangsspezifische Einträge
    u - Benutzeranforderungen
    c - Ursprüngliche Benutzeroberflächenparameter
    m - Nicht genügend Arbeitsspeicher oder Informationen zu Programmabstürzen
    o - Nicht genügend Speicherplatz
    p - Terminaleigenschaften
    v - Ausführliche Ausgabe


    + - An vorhandene Protokolldatei anhängen
    ! - Schreibt jede Zeile in die Protokolldatei
    * - Platzhalter, Protokollierung aller Informationen mit Ausnahme der ausführlichen Ausgabe.
    Das Argument v kann in Verbindung mit einem Sternchen verwendet werden, z.B /l*v


    Anmerkung:
    Diese Option sollte nur für Problembehandlungszwecke verwendet werden und nicht dauerhaft aktiviert sein,
    da sie nachteilige Auswirkungen auf Systemleistung und Speicherplatz hat.
    Bei jeder Verwendung des Hilfsprogramms Software in der Systemsteuerung wird eine
    neue Datei Msi*.log erstellt.





    ________________________________________________________
    Dieser Tipp stammt von http://www.xp-tipps-tricks.de
    © Copyright Michael Hille


    Warnung:
    Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen,
    die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen.
    Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.