Auslagerungsdatei beim Herunterfahren löschen

  • Auslagerungsdatei beim Herunterfahren löschen



    Die Auslagerungsdatei (Virtueller Speicher) von XP dient zum Auslagern von Daten aus dem Arbeitsspeicher
    wenn dieser knapp werden sollte. Da sie nicht gelöscht wird, kann es aus Sicherheitsgründen ratsam sein die
    Auslagerungsdatei bei jedem Herunterfahren zu löschen.


    Wobei löschen hier sicherlich der allgemein verwendete Ausdruck für diesen Tipp, aber leider falsch ist.
    Die Auslagerungsdatei wird durch Ändern des nachfolgend beschriebenen Registryschlüssels nicht gelöscht,
    sondern lediglich überschrieben und beim nächsten Start erneut angelegt.
    Das ist der Performance nicht sonderlich zuträglich da sich das Herunterfahren deutlich verlängern kann.




    Wie lösche ich die Auslagerungsdatei bei jedem Herunterfahren?


    Start >> ausführen >> regedit


    Diesen Schlüssel suchen:

    Code
    1. HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\MemoryManagement


    Im rechten Fensten den DWord-Wert ClearPageFileAtShutdown mit einem Doppelklick öffnen und den Wert von 0 auf 1 ändern.



    *** Wichtige Einschränkung: ***


    In Verbindung mit dem Tipp: Herunterfahren mit Turbo
    darf diese Einstellung nicht angewendet werden, bzw. muss dieser Wert auf "0" stehen.
    Da sonst der gegenteilige Effekt, also ein verzögertes Heruterfahren möglich ist.



    ________________________________________________________
    Dieser Tipp stammt von http://www.xp-tipps-tricks.de
    © Copyright Michael Hille




    Warnung:
    Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen,
    die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen.
    Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.