Beiträge von Magic Mike

    Kürzen wirs noch etwas mehr ab:


    Du bist definitiv nicht im Besitz einer legalen XP Version.
    Kaufe bitte sofort eine legale XP Lizenz und installiere deinen Rechner neu.


    Das was Du auf dem Rechner hast dürfte eine geklaute, voraktivierte (evtl. ehemals virtuelle) XP Kopie sein, die sich an einem Lizenzierungsserver "anmelden" muss um dauerhaft zu funktionieren.
    (deswegen auch registriert aber nicht aktiviert...)


    Da Du dich jetzt aber anscheinend an einem anderen Ort befindest, also auch IP´s und MAC der Infrastruktur andere sind, wird dein XP sonst wirklich bald nicht mehr funktionieren.

    Also es wird sich mit fast 100%-er Sicherheit um einen Trojaner handeln, da ATI keine dll dieses Namens in den Treibern enthalten hat.


    Ausserdem legen Treiber (selbst die von ATI) keine relevanten Treiberdateien in den Temp Ordner.


    Und schon gar nicht, wenn sie kurz nach dem Systemstart geladen werden sollen/müssen!!

    Momentemal STOP!!


    Klar kann man das Gastkonto umbennen (bei mir heisst es Unbefugt ;-) )


    Systemsteuerung -> Verwaltung -> Computerverwaltung öffnen.
    Dann unter "Lokale Benutzer und Gruppen -> Benutzer" einfach einen Rechtsklick und umbennen...


    (Bei der Gelegnheit kann man dann auch die nicht benötigten Benutzer wie Hilfeassistent und SUPPORT deaktivieren)

    Tja, lieber spät als nie:


    auch von mir ein nachträgliches "frohe Weihnachten" und ein noch rechtzeitiges "Guten Rutsch"!!


    Ich hoffe Ihr habt die Feiertage gut überstanden?


    Ich habe derzeit Besuch von meinem Dad, ist ein "bißchen" anstrengend, aber meine Kinder freuen sich riesig!!

    Hat der Ton schonmal funktioniert? Oder war das Problem von Anfang an? (dann könnten z.B. die Jumper am Frontpanelanschluss auf dem Mainboard für die "Umleitung" des Tons an die hinteren Ausgänge fehlen...)


    Also die Laufwerke die nicht zu sehen sein sollen blendet man über "User Settings -> Hide drives" einfach aus... man muss dabei nur beachten die LW Buchstaben, die von USB Laufwerken genutzt werden könnten (also alle Buchstaben unterhalb der letzten Festplatte) nicht mit auszublenden.


    Dann sollte es eigentlich möglich sein auf die USB LW´s weiterhin zuzugreifen...

    Also, fangen wir mal ganz vorne an:


    Ein bisschen Beschreibung des physikalischen Netzwerkes (was hängt an wem, in welcher Reihenfolge, wird der 2. Router als extra Router oder nur als Switch genutzt?)


    und etwas Zusatzinfo zum Netzwerkaufbau (wieviele Subnetze, wer gibt welche Ports an wen frei, wer ist Gateway zum I-net?)


    wird da schon noch gebraucht, um überhaupt sinnvoll helfen zu können.



    Kurzer Blick in die Hellseher Kugel:


    Der Sinus Router gibt die Portfreigabe nur an eine IP und nicht an alle im Netzwerk frei.(ist bei den meisten Router aber leider nicht anders vorgesehen)


    Das könnte dann auch der Grund für die Fehlermeldung des Netgears sein, dadurch dass der Sinus die Freigabe nur zur Rechner-IP leiten will, kriegt der Netgear den Port erst gar nicht geöffnet um in freizugeben.

    Also wenn das noch die Standardinstallation ist die vorinstalliert war sollte das ohne Passwort gehen (das starten der administrativen Eingabeaufforderung)...standardmässig hat der Administrator nämlich eigentlich keines.


    Als nächste Variante bliebe noch das Kennwort mit einer Boot CD zurückzusetzen. Dafür gibt es verschiedene Linux Boot CD´s, mit denen man auf seinem eigenen Rechner die Passwörter ändern kann (und auf dem eigenen PC auch legal nutzen darf), aber da solltest Du selber mal googlen, dazu werde ich lieber keine Links posten.

    Ok, also erstmal habe ich was vergessen ;-)


    der korrekte Befehl zum aktivieren ist:


    "net user Administrator /active:yes"
    (das rote hatte ich beim ersten post vergessen...)


    Dann sollte es auch gehen.


    Wenn danach immer noch der Systemfehler 5 ausgegeben wird, heisst das, dass die Eingabeaufforderung nicht als administrativ läuft...


    Und das sollte selbst dann möglich sein, wenn der Administrator deaktiviert ist.


    Hier nochmal ne Seite wo das alles genauer erklärt wird (sogar mit nem Link zu einem Flash Video)


    Administrator in Windows Vista freischalten

    Also das Administratorkonto ist wenn ich mich richtig erinnere bei Vista standardmässig deaktiviert.


    Um es zu aktivieren starte man ein Eigabefenster mit administrativen Rechten. (Startmenü -> Ausführen -> dort "cmd" eingeben, Strg+Shift gedrückt halten, Enter drücken.


    Dort kann man dann über den net user Befehl den Administrator aktivieren
    "net user Administrator /active".


    Danach auch gleich noch ein Passwort für den Admin vergeben mit
    "net user Benutzername neuesPasswort"


    Dann sollte es auch möglich sein sich direkt an Vista als Admin anzumelden.

    Also da würde selbst ich die Finger von lassen, das ist ein Haufen Arbeit.


    Erstmal muss man den Lappi dazu kriegen trotz kaputter GraKa überhaupt zu booten. Und das geht eigentlich nur, wenn man am BIOS selbst rumschraubt (nicht nur Einstellungen verändern, weil das ohne Display eh nicht geht, sondern am BIOS rumproggen) und das dann drüberflasht.


    Dann sollte man anstelle einer PCMCIA Grafikkarte lieber ein USB Modell nehmen, da geht das spätere Installieren einfacher. (Die könnte man dann sogar in irgendeiner freien Stelle des Laptops verbauen, anstatt da so einen Knubbel am PCMCIA Slot rausstehen zu haben)


    Wenn es am Ende wirklich wieder im Laptop Display zu sehen sein soll müsste man dieses gegen einen gleichgrossen TFT austauschen den man dann aber mit Saft vom Laptop betreibt. das ist ziemlich viel Arbeit weil man die ganze Elektronik eines TFT´s nicht so ohne weiteres in die Klappe reinkriegt, man müsste diese also etwas dicker machen, z.B. mit einem Distanzring. Oder eines der neuen superflachen OLED Displays einsetzen, kann kostet dann aber wieder mehr.


    Dann lieber das Display ganz abnehmen und nen TFT dahinterstellen. dann hat man ne denkende Tastatur ,mit nem externen Monitor.


    Dann müsste man entweder an einem baugleichen Laptop die ganze Software installieren und die Festplatte tauschen oder sich ne spezielle XP Installations CD basteln die man dann völlig blind installieren lassen kann. Und dazu müsste man dann zumindest ein paar der Treiberpakete umpaketieren (also die Setupdateien umproggen), da sich manche Treiber sonst ja auch nicht installieren liessen.


    Und wenn man sich dann die ganze Arbeit gemacht hat, und irgendetwas läuft schief, kann man nichtmal feststellen wo der Fehler lag, weil ja nichts zu sehen ist.


    Wenn man den Lappi noch booten kann, könnte man vorher mal testen, ob eine Linux BootCD evtl. die externe GraKa erkennt und selbst angeworfen kriegt, aber bei solch "exotischer" Hardware kann man da Pech haben... und wenn man nicht grade ne externe GraKa rumliegen hat ist halt die Investition in eine neue ziemlich hoch nur um es mal zu probieren.



    ABER: Wenn einen der ganze Act nicht abschreckt ist es auf jeden Fall machbar!! Nur eben etwas "preisaufwändiger" ;-)

    ;-) das habe ich mich auch gefragt!?! (und den Dozenten)


    Anscheinend ist es wohl so, dass manche Dienste bereits beim Systemstart geladen sein MÜSSEN , da andere Dienste von ihnen abhängig sind, andere werden sozusagen vom "Hauptdienst" oder dem zugehörigen Programm später bei Bedarf nachgeladen.


    Kann man aber ganz einfach unter services.msc nachschauen, ich habe da z.B. 14 Dienste die auf manuell stehen, aber gestartet sind, obwohl ich sie nicht manuell also selbst gestartet habe...


    Z.B. der Computerbrowser, ich habe den auf manuell, dann lädt er den nicht direkt beim Systemstart, sondern erst wenn eine Netzwerkverbindung aufgebaut ist bzw. ich im Windows Explorer auf "Netzwerkumgebung" klicke.


    Genauso funktiniert es beim Bluetooth Support (auch ein Dienst), erst wenn ein Bluetooth Stick von der Hardwareerkennung erkannt wurde, startet er diesen Dienst.


    Oder Sandboxie, die Integrierung im Kontextmenü ist drinne, aber der Dienst ist auf manuell. Erst wenn ich ein Programm in der Sandbox starte schaltet sich der Dienst ein....


    Oder bei Punkbuster, bei Nessus usw.


    Ich will die Dienste nicht immer nutzen (wie oft mache ich schon einen SecurityScan bei einem Kunden oder spiele auf meinem Laptop) deshalb auf manuell....




    AAABER: ich habe das ganze noch nicht unter Windows 7 überprüft, es WÄRE also möglich, dass MS da was geändert hat (ist aber wahrscheinlich eher wieder von MS falsch übersetzte englische Hilfe ;-) )

    Also, formatieren wäre zwar möglich, einen (mehr oder weniger) großen Teil der Daten könnte man dann evtl. auch noch retten, aber die Gefahr das bei der Neuinstall was überschrieben wird ist verd*** groß.


    Dann lieber erstmal die Festplatte ausbauen und in einem anderen Rechner die Daten runterziehen, dann neu installieren.


    Wenn nämlich schon die Reparaturinstallation mit einem BSOD abstürzt ist die Wahrscheinlichkeit eines bereits existierenden Festplattendefektes recht hoch.
    (auch wenn die eigentliche Stopmeldung eher auf Treiber Probleme hindeutet...)

    Ja, es gibt/gab eine XP Pro Version die als "X64" verkauft wurde. Und ja das Xp läuft auf 64-Bit Hardware ungefähr 30% schneller als das "normale" XP. Da diese XP Variante allerdings nicht wirklich oft verwendet wird sind die Treiber dafür seeeehr rar gesät.


    Also nicht wirklich zum Spielen geeignet, da die meisten GraKa´s fast nicht zum Laufen zu bekommen sind.


    Zweites ganz grosses Manko: Eigentlich ist die X64 nur ein etwas abgespeckter Server 2003, viele für den privaten Gebrauch kostenlose Software läuft darauf nicht.

    Also, laut Lehrbuch für´n MCSA:


    Automatisch: Der Dienst wird bei jedem Systemstart gestartet. Egal ob er benötigt wird, oder nicht.
    Manuell: Der Dienst wird vom System nur gestartet, wenn er benötigt wird.
    Deaktiviert: Der Dienst wird nie gestartet, auch wenn er benötigt wird.


    Wäre ja auch schlimm, wenn ich alle Dienste, die ich bei meinem Lappi auf manuell habe selber starten müsste :twisted:


    Wenn Du dir deine Liste im Artikel mal durchliest (vor allem die Spalte Standarteinstellung) sollte auch auffallen, das selbst in der Standardkonfiguration einige Dienste auf manuell stehen, die man trotzdem nicht erst selbst starten muss, z.B der Faxdienst.


    Im Normalfalle startet entweder das System selbst oder das entsprechende Programm diesen Dienst wenn er benötigt wird.

    Lässt sich einfach rausfinden, die Batch kurzfristig "deaktivieren", und dann schauen ob sich ein oder mehrere der NetzLW trotzdem verbinden.


    Dann hat er nämlich irgendwo noch den Haken bei "Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen" drin und versucht deswegen das NetzLW noch ein zweites Mal zu verbinden. (Was natürlich nicht klappen kann,da es ja schon über die Batch verbunden ist)

    Tja ja, Videos sind schon was schönes ;-)


    Noch schöner wenn der Nachbar ne PS3 hat *ganzdickesgrinsen* da kann man dann mal "live" kucken (und zocken) einzig störendes ist halt immer die Steuerung, die ist aufm Rechner besser (kein so doofes Gamepad)


    Ich hoffe es wird auf dem PC auch so schön werden...obwohl ich glaube da brauche ich dann erstmal eine neue GraKa :mad:

    ... kam die Anregung, die "alte" Festplatte auf einen Steckplatz des neuen PC zu setzen und mit dem dort installierten Windows7 (alt war XP) zugreifen zu lassen...


    Na das war doch genau das was cuckoo schon viel früher vorgeschlagen hatte!?!


    Das ist kein Problem, da der neue Rechner dann ja sein eigenes BS startet und man dann auf der alten FP nur noch die Daten runterziehen muss die man noch braucht. Das ist absolut ungefährlich und unproblematisch...