WinSAT - Windows System Assessment Tool


win7-logoWindows startet etliche Programme im Hintergrund, von denen viele nützlich, einige eher überflüssig und eines wie die Anwendung "WinSAT" für Sorgenfalten auf der Stirn des Benutzers sorgt, wenn es loslegt. Schaltet doch das Aero-Design auf einmal in das Basis-Design und der Rechner ist für eine Weile stark ausgelastet.

Wer nicht weiß was dort gerade passiert, wird das Schlimmste befürchten, Trojaner, Virus oder ein Defekt?
Nichts dergleichen, der Prozess "WinSAT" ist gestartet...


Was ist WinSAT?

WinSAT ist das "Windows System Assessment Tool", es zuständig für die Systembewertung, es misst die Leistung und Funktionsfähigkeit eines Systems.


Als Kommandozeilen-Tool kann es auch vom Benutzer selbst für bestimmte Systembewertungen genutzt werden.
So zeigt der Aufruf von "winsat cpuformal" aufgerufen in der Kommandozeile (cmd) eine Bewertung der Prozessorleistung an. Weitere Möglichkeiten von Systembewertungen erhält man mit dem Aufruf winsat.exe /?
Aber die Möglichkeiten beschreibe ich in einem anderen Tipp.

In unserem Fall geht es aber um den automatisch gestarteten Prozess, der unser Aero-Schema auf das Basis-Schema umschaltet und den Rechner stark auslastet. Dies passiert nicht wenn der Rechner benutzt wird, also ausgelastet ist, sondern nur wenn Windows glaubt, dass aufgrund der geringen Auslastung gerade Zeit dafür ist. Gesteuert wird dieser Vorgang über sogenannte "Trigger" in der Aufgabenplanung, hier ist komplett festgelegt, wann und welchen Bedingungen WinSAT ausgeführt wird.
Im Normalfall startet WinSat einmal pro Woche und das Sonntags um 01:00 Uhr Nachts, dieser Zeitpunkt hat für viele User zur Folge, dass sie niemals diesen Vorgang zu Gesicht bekommen, wer aber gerade in diesem Moment vor seinem Rechner sitzt wird wird in Unkenntnis des Voganges große Augen bekommen.

Wer also den Leistungsindex nicht stets aktuell halten will, kann auf diesen automatischen Vorgang gut verzichten und kann dies leicht abstellen




WinSAT.exe - Windows System Assessment Tool deaktivieren

Hierfür müssen wir in Aufgabenplanung zu finden unter
Start > Alle Programme > Zubehör > Systemprogramme > Aufgabenplanung

Dort sind als sogenannte "Trigger" zeitgesteuerte Prozesse zu finden, dies kann z.B. der Adobe-Updater sein, aber eben auch WinSAT.exe.
Diesen Trigger finden wir, indem im Linken Bereich der Aufgabenplanung zum Eintrag Microsoft/Windows/Maintenance navigieren.

Aufgabenplanung


Nun finden wir im mittleren Bereich die Beschreibung von WinSat.
In diesem Beispiel ist der Start des Tools für 01:00 Uhr nachts vorgesehen und hat den Status "Bereit".

Wähle den Eintrag mit einem Klick aus, er ist dann blau hinterlegt, also markiert und kann nun bearbeitet werden.
Im Rechten Fensterbereich der Aufgabenplanung finden wir diverse Aktionen, die auf den Trigger angewendet werden können u.a. auch Beenden und Deaktivieren.
Um den Trigger für WinSat.exe zu deaktivieren, klicke zunächst auf Beenden und bestätige die Abfrage "Möchten sie alle Instanzen der Aufgabe beenden" mit "Ja".
Danach klicke auf "Deaktivieren".
Nun hat der Trigger für WinSAT den Status "Deaktiviert".

Aufgabenplanung Trigger deaktiviert



Bei Bedarf kann dieser Trigger, der ja immer noch vorhanden ist, wieder aktiviert werden.

Kommentare lesen
Kommentar schreiben
(Kommentare müssen freigeschaltet werden)

___________________________________________________
Dieser Tipp stammt von www.win-tipps-tweaks.de
© Copyright Michael Hille/Chainon Kittisonthirak

Warnung:
Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.