Windows 7 kommt nackt.

  • Wie Microsoft am Montag gegenüber cnet bekanntgab, wird der Vista-Nachfolger Windows 7 ohne die von Vista gewohnten Zusatzprogramme Email-Versand, Photobearbeitung und Videoerstellung daherkommen.



    Windows 7 kommt nackt.



    Microsoft wird diese Programme künftig ausschließlich als Option zum Download im Rahmen seiner Windows Live Dienste anbieten. Damit wird einerseits ein Doppelangebot vermieden, andererseits verspricht diese



    *adfunk*


    Lösung potentiellen Ärger mit den Wettbewerbshütern in aller Welt zu vermeiden. Drittanbieter müssen nicht länger gegen ein auf dem Rechner schon vorhandenes Microsoft-Programm antreten. Kunden hingegen müssen nun den Aufwand einer zusätzlichen Programminstallation auf sich nehmen.
    Microsoft hatte in der Vergangenheit mehrfach nicht nur mit der EU-Kommission wettbewerbsrechtliche Probleme wegen Funktionen, die bei Windows ab Werk mitgeliefert wurden.

    \"Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.\" (Kurt Marti)

  • Tolle Idee!
    Dabei könnte man auch gleich noch mehr (für viele User) überflüssige Software weglassen:
    -Internet Explorer
    -Messenger
    -MSN
    -MSN Gaming Zone
    -Windows Media Player
    -Netmeeting
    -Microsoft Frontpage
    So ein Basis-Windows würde ich mir noch gefallen lassen. Quasi als Windows-Baukasten. Was dann noch fehlt. kann man ja nach Belieben installieren, wie z. B. Firefox oder Winamp.;)


    Gruss
    Hasepuppy

    Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst. (Matthäus 19.19b)
    PS: Ich bin Dein Nächster!