Router und zusätzlich Softwarepfw, nötig oder überflüssig?

  • Hi


    Bei Eröffnung eines Breitbandanschlusses erhält man heute meist das Modem und den Router gratis dazu! Der Router verfügt über NAT und PINHOLES, diese Schutzfunktionen sind aus meiner Erfahrung die sichersten.


    Nun wird zum Gratismodem/router noch Schutzsoftware kostenlose mitgeliefert. Wie nötig ist den nun eine Softwarefirewall, wenn man durch die Hardware schon sehr sicher ist?


    cu

  • Hi JoE_400,


    da trittst du ja eine Lawine los mit dieser Frage...


    Wenn ich eine Hardware-Firewall hätte würde ich definitiv nicht auf die Software-Firewall verzichten, das steht fest.


    Originalsoftware des Herstellers ist so eine Sache...kommt eben auf den Hersteller an. Was nutzt das beste Gerät, wenn es an unzureichende Hersteller-Software gebunden ist. Was nutzt die beste Software, wenn die Hardware die Möglichkeiten nicht zulässt?


    Was bringt dir eine zweigleisige Firewall, wenn Morpheus und eMule um die Wette laufen?


    Ist also alles Geschmackssache und orientiert sich an den Bedürfnissen des Nutzers.


    Ich hoffe, dass Aldi bald eine dritte Firewallvariante einbaut. Den Rundum-Systemschutz. Ein Rechner, der nur ausgeliefert wird wenn er 100 Prozent funktionstüchtig ist mit einem Gehäuse, dass sich nicht vor Ablauf von vier Wochen öffnen lässt und innerhalb dieser Zeit keinerlei Möglichkeit eine andere Software und betriebsfremde Treiber zu laden...


    Wenn der Rechner diesen jungfräulichen Monat hinter sich hat und noch immer funktioniert, dann müsste auch der sogenannte DAU merken, dass das Problem anschließend nicht zwischen Gemüse und Joghurt liegt, sondern sich zwischen Stuhl und Tastatur befindet... :wink:

  • Hi


    Weshalb würdest du nicht auf eine Softwarefirewall verzichten? Die Frage ob die Software auf die Hardware abglichen ist, lase ich mal beiseite. Mich interessiert nur welchen Schutz eine PFW zusätzlich zum Router bildet!


    Cu

  • Eine Hardwarefirewall genügt meiner Ansicht nach, wenn das System 100 Prozent okay ist und die Software "überschaubar" (zwecks dem Effekt "nach Hause telefonieren" usw.)


    Der Vorteil einer Software-Firewall ist, dass sie den Zugriff anwendungsabhängig steuern kann, die Hardwarevariante regelt das "Grobe". Klingt zunächst doof, ich weiß, aber ich will keinen Roman schreiben.


    Wenn ich mir demnächst ein kleines Netztwerk mit den Kids baue, dann kommt die Hardwarevariante erstmals dran und ich werde nicht auf meine SW-Variante verzichten.


    Natürlich bremst eine SW-Firewall das System, aber gut eingestellt unmerklich.