Suche günstigen Stromanbieter

  • Hallo,
    ich weiß das hat nichts mit Computer zu tun, aber trotzdem würde ich eure Meinung gerne wissen.


    Und zwar mussten wir dieses Jahr für den Stromverbrauch eine Nachzahlung von 549€ verkaften. Deswegen möchte mein Papa den Stromanbieter wechseln. Ich habe mich übers Internet erkundigt und habe folgende Stromanbieter mit diesen Daten bzw. Preisen gefunden.


    Yellow StromGrundgebühr: 5,78€
    kWh: 19,17Cent
    Lichtblick
    GB: 7,08€
    kWh: 18,98Cent
    Geno Strom
    GB: 7,20€
    kWh: 17,97Cent
    TelDaFax Energy
    GB: 6,50€
    kWh:14,9Cent


    Zurzeit sind wir bei "Wuppertaler Stadtwerke". Wir sind eine Familie mit 3 Kindern. Elektrische Geräte sind sehr lange an z.B. Fernseher und Computer. (Sparlampen wird mein Papa kaufen, da die nicht viel Energie verbrauchen.)


    Ich finde TelDaFax Energy eigentlich ziemlich günstig. Was sagt ihr dazu?
    Und sind die Preise wirklich so billig? Ich habs hier gefunden: TelDaFax ENERGY GmbH - FAQ - Sie fragen, wir antworten. - Service


    Yellow Strom ist nicht ganz so billig, aber es ist ein großer und bekannter Anbieter, deswegen will meine Mutter dahin.


    Nun würde ich sehr gerne eure Meinungen anhören. Zudem möchte ich erfahren bei welchem Anbieter ihr seit.


    Eigentlich können wir nichts falsch machen oder? Weil die WSW, also Wuppertaler Stadtwerke ist sowieso am teuersten.


    Mit freundlichen Grüßen
    Ferry

  • Hallo Ferry,


    guck mal hier: ZDF-WISO-Stromtarifrechner



    Da kannst Du selber nachsehen, ob die Angebote, die Du schon gefunden hast wirklich gut sind und zu Deinem/Eurem Verbrauchsverhalten passen.


    Grüße
    Funkenzupfer.

    \"Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.\" (Kurt Marti)

  • Hallo Frerry

    Du kannst auch einmal hier reinsehen : Verivox

    Zitat

    Vergleichen Sie mit uns aktuell, neutral und kostenlos über 7.800 Stromtarife. Der Wechsel dauert nur wenige Minuten und ist ganz einfach.
    Verivox wird vom Bund der Energieverbraucher empfohlen.

  • Ich habe geguckt und festgestellt dass TelDaFax Energy am billigsten für uns ist. Siehe: Stromrechner: Strom Tarifvergleich


    Wir verbrauchen 5600kWh pro Jahr
    Wir werden natürlich versuchen, weniger Strom zu verbrauchen.


    Dieser Tarif: [B]TelDaFax ENERGY 200JP2
    Grundgebühr 9,50€ pro Monat
    Arbeitspreis: 14,90€ pro kWh
    Vertragslaufzeit: 12 Monate
    Verlängerung: 12 Monate
    Kündigungsfrist: 6 Wochen
    Angebot gültig bis: 30.09.07


    [/B]Ich verstehe das hier nicht, weil ich mich mit sowas nie beschäftige, kann mir einer das erklären? Das mit dem im Voraus bezahlen verstehe ich nicht so ganz. :(
    Den text da unten "BITTE BEACHTEN:..." Stromtarife: TelDaFax ENERGY 200JP2 von TelDaFax ENERGY GmbH


    Könnt ihr mir diesen Stromanbieter empfehlen?
    Bitte hilft mir, und nennt bitte alles was ich noch wissen muss.


    Mit freundlichen Grüßen
    Ferry

  • "Wir werden natürlich versuchen, weniger Strom zu verbrauchen.":mad:
    Da liegt der Hase im Pfeffer! Je weniger Strom verbraucht wird, desto höher schrauben die Konzerne die Preise. Denn die haben auch bei geringerer Stromabnahme ihre hohen Fixkosten. Und die werden dann auf die Verbraucher umgelegt....Leider!!
    Also ist die günstigere Variante immer wieder einen neuen günstigen Anbieter suchen.
    Aber TelDa Fax ist aus meiner Sicht empfehlenswert. Zu dem bin ich auch gerade gewechselt.

  • Hallo Helmer,
    erstmal Danke für deine informative Antwort.


    Bist du auch zu TelDaFax Energy gewechselt?
    Könntest du mir vielleicht mehr über TelDaFax erklären?
    z.B. das was wichtig ist. Und das was ich nicht verstehen konnte.


    Außerdem könntest du mir sagen wir du das alles gemacht hast mit dem Vertrag, hast du angerufen oder per e-mail?


    Hoffentlich antwortest du ;)


    MfG
    Ferry

  • Zitat

    Bist du auch zu TelDaFax Energy gewechselt?


    Ja.


    Die monatlichen Vorauszahlungen betreffen den Abschlag, den Du entrichten mußt (ist bei allen Anbietern so).
    Die Sonderabschlagszahlung wird im Voraus eingezogen, wird dann aber mit den Abschlagszahlungen sukzessive verrechnet.
    Steht aber auch alles ausführlich auf der Seite, die Du verlinkt hast.
    Ich habe die Antragsunterlagen bei Teldafax im Internet ausgefüllt und ausgedruckt (Ein Kuvert wird auch gleich mit ausgedruckt!).
    Angerufen habe ich nur wegen der Kündigungsmodalitäten beim bisherigen Versorger.


    Gruß
    helmer

  • Hey,
    du solltest vielleicht mal die Rechnung als solches kontrollieren, ob die Zählerstände auch mit dem Zähler vor Ort übereinstimmen.
    Habt ihr einen Durchlauferhitzer im Bad und ein Untertischgerät in der Küche ?
    Oftmals sind es die versteckten "Stromfresser" die die Verbräuche in die Höhe treiben und man ist dessen nicht bewusst.
    Womit heizen deine Eltern?
    Solltest Du noch welche Fragen haben, antworte gerne.
    Gruss

  • #1



    Hey,
    du solltest vielleicht mal die Rechnung als solches kontrollieren, ob die Zählerstände auch mit dem Zähler vor Ort übereinstimmen.
    Habt ihr einen Durchlauferhitzer im Bad und ein Untertischgerät in der Küche ?
    Oftmals sind es die versteckten "Stromfresser" die die Verbräuche in die Höhe treiben und man ist dessen nicht bewusst.
    Womit heizen deine Eltern?
    Solltest Du noch welche Fragen haben, antworte gerne.
    Gruss


    Mod edit *Blue*
    Hallo Girl, bitte Fullquote vermeiden.
    Danke

  • Hallo Leute,
    heute hat mein Vater TelDaFax angerufen, die hatten sogar eine Tel.nummer wo man türkisch sprechende erreichen konnte. Mein Vater hat dem alles gefragt und dann hat er mir noch gezeigt wie ich übers Internet das machen kann.
    Also Service ist super und die Preise hören sich auch vernünftig an.


    Wir haben...:
    Tarif: TelDaFax 1374
    Grundgebühr: 6,50€ monat
    kWh: 14,90€
    200€ Sonderabschlag (einmalig)
    Jahr für Jahr wird bezahlt (ist billiger wenn man's so macht)

    Vielen Dank Leute.:sehrgut:
    Die Tipps und mehrere andere hatte ich auch schon über google gelesen. :D


    Mit freundlichen Grüßen
    Ferry

  • Habe mich heute auch nochmal umgeschaut.
    Man kann ja schon ne Menge sparen, allerdings nur wirklich lohnend bei Paketpreisen. Also Eine bestimmte Anzahl kw/h kaufen und im voraus bezahlen.
    Da sind dann schon 250 Euro Ersparnis im Jahr drin... nicht zu verachten.


    Aber bin ich bereit im Voraus einen fast 4stelligen Betrag für 12 Monate hinzulegen??
    Dabei habe ich ein schlechtes Gefühl, was wenn der Anbieter die Grätsche macht, dann habe ich nicht gespart sondern mein sauer verdientes Geld in den Wind geschossen.
    Um wirklich zu sparen muss man leider was riskieren ist mein Eindruck oder sich mit ca. 100 Euro Ersparnis im Jahr zufrieden geben, macht ne eine Pizza beim Italiener nebenan im Monat.


    Speziell Flexstrom fällt mit den Paketpreisen auf.
    Hat zufällig jemand Erfahrung mit denen?? :D

  • Zitat

    Aber bin ich bereit im Voraus einen fast 4stelligen Betrag für 12 Monate hinzulegen??
    Dabei habe ich ein schlechtes Gefühl, was wenn der Anbieter die Grätsche macht, dann habe ich nicht gespart sondern mein sauer verdientes Geld in den Wind geschossen.


    Genau das ist das Argument, weswegen diese Variante für mich indiskutabel ist. Das Geschäftsrisiko wird komplett auf den Kunden abgewälzt, und anders als bei einer Bank gibt es keine Einlagensicherung.


    Hinzu kommt: Bei fehlerhaften Abrechnungen ist das Geld bereits bezahlt, und erfahrungsgemäß haben Firmen dann kaum noch ein Interesse daran, es zu korrigieren: Der Kunde kann seinem Geld hinterherlaufen.


    Alles in allem, solche Konstrukte bekommen von mir das Prädikat: "Mangelhaft"! Es würde sich überhaupt nur lohnen, wenn man das jeweils größte Vorauspaket wählt, und die damit erzielbare Einsparung steht nun wirklich nicht in einem angemessenen Verhältnis zum möglichen Schaden.


    Grüße
    Funkenzupfer.

    \"Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.\" (Kurt Marti)

  • Man darf der der Versuchung "von max. Ersparnis" nicht erliegen, leider...


    Ich habe mir das von Ferry im Beitrag #13 beschriebene TeldaFax auch nochmal angeschaut, da ist die Tarifstruktur deutlich besser, weil frei wählbarer.
    Monatl., Vierteljährl, oder jährliche Zahlung beinflußt von einer gestaffelten Vorrauszahlung.
    Das ist ganz okay wie das dort angeboten wird und man hat die Möglichkeit selber seinen persönlichen Kompromiss zu finden.