XP auf SATA-Festplatte installieren

  • XP Prof SP2 ist auf einer IDE-Festplatte installiert.


    Nun möchte ich mein XP auf der neuen SATA-Festplatte installieren.
    Im BIOS wird die SATA-Festplatte erkannt.
    Mainboard ist ASUS.
    Von der ASUS-CD wurde eine SCSI/RAID-Controller Treiber-Diskette erstellt.
    Bei der XP-Installation F6 gedrückt, nach der Treiberwahl arbeitet das Disketten-Laufwerk.
    Die Controller-Auswahl zeigt nach dem Vorgang <required>
    Die XP-Installation endet nach kurzem Cursor-Blinken im Black-Screen. Warten, es passiert nichts mehr.


    Probeweise die Treiber von ASUS gesaugt, auch negativ.
    Im laufenden XP auf der IDE-Platte kann ich die Controller-Treiber auch nicht installieren. Ich hab das sogar mit allen auf der CD vorhandenen .inf-Gateien probiert. Die richtige Treiber ist nicht dabei? Oder mein Windows versteht esnicht?


    Was kann ich übersehen, falsch gemacht haben? Die Netzsuche zeigt mit jedenfalls immer wieder den Weg, den ich gehe.


    Und ja, ich hatte die XP-Installation in zich Versuchen ohne Treiber-Diskette versucht. Ab dem Black-Screen warte ich mitunter lange. Setup läuft nicht weiter.

  • Vllt eine Bios Einstellung .... nur für die Installation nötig:

    Zitat

    ...ch hab es geschaft, das system ohne usbfestplatte und ohne diskettenlaufwerk zu installieren [Blockierte Grafik: http://www.administrator.de/images/smiles/face-wink.gif]
    ich hab im bios eine einstellung war auf ACHI eingestellt und ich habe sie auf PATA umgestellt, jetzt funktioniert alles wieder, dann nach der installation wieder umgestellt...


    Quelle: XP installation auf S-ATA Platte ohne Diskettenlaufwerk - administrator

    Acer Aspire Quad Q9300 2,5 GHz
    HDD 750 GB
    Ram 4 GB
    Vista Home Prem. SP2 64-bit

  • Die Einstellmöglichkeit besteht hier nicht. Sry, ich vergaß die Details, das Mainboard ist ein m2n-e.

  • Die Einstellmöglichkeit besteht hier nicht. Sry, ich vergaß die Details, das Mainboard ist ein m2n-e.


    Da muss garnichts eingestellt werden, CD rein und XP
    installieren, egal ob IDE oder SATA....
    Kann es sein das Deine XP-CD eine Recovery ist:confused:
    Oder ist es eine Vollversion....:confused:


    Wenn vorhanden mal das andere Laufwerk zum installieren
    versuchen und wenn das auch nicht funzt, Rechner auf
    und die Batterie vom Board für 5 min., dann ohne CD
    booten und Datum/Uhrzeit richtig einstellen dann
    Save&Exit. Nun nochmal mit der CD booten lassen und
    versuchen zu installieren wenn es eine Vollversion ist :confused:

  • Da muss garnichts eingestellt werden, CD rein und XP
    installieren, egal ob IDE oder SATA....


    Na das ist ja nicht ganz richtig!!!


    Wenn das MB einen eingebauten RAID hat (und das hat dieses Asus Board), muss man da sehr wohl was einstellen. Nämlich den RAID deaktivieren, weil nämlich ansonsten XP versucht auf einen RAID zu installieren, was einfach nur so nicht geht (zumindest nicht bei SATA Raid´s mit nur einer angeschlossenen Festplatte :twisted:).
    Es sei denn der Hersteller hat in den Standard BIOS Optionen den RAID schon deaktiviert gelassen (was aber des öfteren leider nicht so ist)


    Das Problem ist dann nämlich, das XP denkt: "Toll da ist ein RAID, mit den Treibern kann ich mich da ja installieren" Wenn dann aber nur eine Festpaltte angeklemmt ist (und die vll. noch nicht einmal dem RAID zugeordnet, da ja aktiver RAID nicht auch heisst: da gehören jetzt alle FP dazu :D) dann kann die Setup damit logischerweise gar nicht klar kommen, weil sie nicht weiss welche Platten denn jetzt zum RAID gehören, und weil es nicht versteht, dass ein RAID aus nur einer Festplatte bestehen soll (einfache Logik!!)


    Also, erst im BIOS den RAID deaktivieren, und zwar komplett (oder zumindest soweit wie es das BIOS zulässt, bei manche Boards mit NVIDIA Chipssatz kriegt mann es nicht ganz deaktiviert), also nicht nur die Festplatte unzugeordnet lassen (man kann den nachher auch wieder einschalten, aber die Festplatte mit XP dann dem RAID nicht mehr zuordnen)


    Dann eine ganz normale Installation starten. Ohne RAID Treiber zu installieren.


    Am besten während der ganzen Prozedur die IDE Platte abklemmen.


    Erst wenn alles installiert ist, den RAID Treiber installieren und danach erst den RAID im BIOS wieder aktivieren.


    Und ganz WICHTIG!! es klappt nur mit XP CD´s mit integriertem SP2, alte XP Versionen ohne oder nur mit SP1 kann man nicht (zumindest nicht ohne grossen Aufwand) auf Rechnern mit SATA-RAID fähigem MB installieren, da dort noch nicht die benötigten Treiber integriert sind.


    Was Du auch mal antesten kannst (was aber manchmal wegen der VFAT Treiber auch nicht klappt) ist ein Image der vorhandenen XP Installation einfach auf die SATA Platte zu spiegeln.


    Und wenn gar nichts anderes klappt, dann die Install Dateien von der XP CD in einem anderen Rechner auf die Festplatte kopieren, dann die Festplatte in den eigentlichen Rechner rein, mit einer XP Startdiskette booten und dann die Setup.exe von Hand starten.


    Letzte Alternative wäre dann noch den RAID eben doch beizubehalten, und eine zweite SATA Platte gleicher Grösse einzubauen und diese beide dem RAID zuordnen. (dann klappts auch wieder mit der Installation, weil dann ja wirklich ein "echter" RAID vorhanden ist)

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • Habt auf jeden Fall schon mal großen Dank für eure sehr detailierte Hilfe. Ich hab von den sicher relevantesten Punkten aus begonnen.


    Also meine XP PRO ist eine Vollvesion. Auf IDE hatte ich bereits eine Reserve-Installation.
    Jetzt widerholt explizit geschaut, SP 2 ist auf der CD. Steht explizit drauf.


    Phoenix - Award Bios
    Serial - ATA Controller [Enabled]
    RAID Enabled [Disabled]


    Via Diskette hatte ich nur den Serial - ATA Controller gewählt.
    Nach dem Schritt stand er dann auf <required>
    Nun konnte ich ja nichts weiter tun, musste weiter gehen.


    Gut. Da die BIOS-Einstellungen offenbar stimmen (das taten sie die ganze Zeit), versuchte ich jetzt wieder Setup ohne F6.


    Nichts bringt Erfolg. Ich muss weiter checken. Sollte tatsächlich die Setup-CD defekt sein?


    Mal 'ne klare Frage: Die jetzige Installation auf meiner IDE-Platte möchte ich möglichst nicht riskieren. Ich kann versuchen, eine Partition für eine Test-Installation freizubekommen. Die jetzige Installation wird doch dadurch aber ausgehebelt und unbrauchbar? Und für eine 2. IDE besteht kein Controllerplatz mehr.

  • Aber was mir im Moment zu Kopfzerbrechen bereitet:
    Bei jedem Boot auf der IDE-Platte will das System den SCSI/Raid-Controller installieren. Die Win-Routine schafft es nicht. Über Setum der Mainboard-CD wird er nicht mit installiert. Auch über die .inf-Dateien gelingt nichts.


    Im Gerätemanager deaktiviert habe ich:
    Nero Imagedriver SCSI Controller
    SCSI/RAID Host Controller


    Und doch kommt bei jedem Win-Boot der Dialog für die Hardware-Installation. Das "sicher entfernen" im Systray bewirkt kein Beenden der Dialoge. - Der Fall hat ja eben rein gar nix mit der XP-Setup-CD zu tun.


    Sollte ich hier etwas gekauft haben, dass mein XP Prof SP2 eben doch nicht handhaben kann? So komplett betrachtet sollte ich inzwischen doch kurz vor dem Rand des "Zipperlein" <img> stehen. Man muss aber durch. Die Zukunft scheint SATA zu sein.

  • Na das ist ja nicht ganz richtig!!!


    Ist sehrwohl richtig, mache das laufend und überwiegend mit
    neuen Rechnern und auch aktuellen Mobos der neuen
    Generation....XP kann man immer installieren und bei fertiger
    Installation wird im Gerätemanager der fehlende Raid-Treiber
    angezeigt....


    Was Du auch mal antesten kannst (was aber manchmal wegen der VFAT Treiber auch nicht klappt) ist ein Image der vorhandenen XP Installation einfach auf die SATA Platte zu spiegeln.


    Das kann man machen, auch von IDE auf SATA, wird nur nicht
    booten und man muss den MBR neu schreiben, dann könnte
    es klappen.

  • Das kann man machen, auch von IDE auf SATA, wird nur nicht
    booten und man muss den MBR neu schreiben, dann könnte
    es klappen.


    WIN98 konnte ich spiegeln. Mit XP zeigte sich der Bootmenü-Eintrag als nutzlos. Ich hatte dann zusätzlich installiert. Jetzt ist mir auch der Zusammenhabg klar. Da hätte ich drauf kommen müssen.- Ole, man lernt immer.