Nachjustierung, Frequenz-Verschiebung

  • Hallo allesamt (wieder mal)!
    Ich besitzte eine AverMedia M156-A1 Videokarte, die mit AV-Kabelsignal, und FM-Radiofrequenz arbeitet:
    (Bild dazu:File:AVerMedia TVPhone98.jpg - Wikimedia Commons Abb. ähnlich)
    Das Programm dazu heist "DScaler".
    Meine Frage nun:
    Ein Sender der auf 88,6Mhz läuft, ist tatsächlich auf 102,5Mhz(ca. +4,4Mhz). Nachdem ich aber auf 128,8Mhz nichts finde (mit der Verschiebung und auch im Umfeld nichts) ist es warscheinlich das die Karte Dejustiert, oder eine proportionale Verschiebung vorliegt.


    So, kann man die Nachstellen?
    Eigenerfahrungen wären toll.

    Think Outside The Desktop! - also am Bildschirmrand (Haftnotizzettel)

  • Man kann die Frequenzen nicht nach justieren da laut Rundfunk Telekommunikationsgesetz FM nur von 87,5 bis 108,0 frei sind.
    Die neuen Bauteile sind IC's in denen diese Frequenz fest verbaut ist. Man kann zwar das Teil aus wechseln aber dann stimmt die Feinabstimmung nicht mehr
    Früher in den alten Radios konnte man durch drehen des Ferritkerns die Frequenzen verstellen
    Was die Verschiebung anbetrifft hat nichts mit der Karte zu tun sondern mit der Einspeisung des Senders von Seiten des Betreibers (Kabel) der legt eigene Frequenz fest. Bei einen normalen Radio Empfang ist die Frequenz zB. 89.3 MHz über Kabel 103,4 MHz .Karten beziehungsweise Empfänger die nicht diesen Norm etsprechen sindin Deutschland illegal.
    Die Frequenz die Du angibst müsste im AIR Bereich liegen und ist nicht öffentlich 108,0 - 134.0 MHz

    Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

  • Nachtrag:
    Sonderbereich 108,0 -174,0 MHz. (KABEL Betreiber)
    Diese Frequenz stört weder Funk noch eine andere Hartware
    da das Kabel ein geschlossens Sytem ist gibt es auch einen eigene Sende Frequenzen.
    Diesen Empfang wird unter Umständen Kostenpflichtig da dieser Empfang auf Deiner Karte auch angezeigt werden kann.
    Läuft bei den Kabel Betreibern als Sonderkanal S3 -S10

    Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

  • Naja, nachdem diese Karte, ähhm, älter als ich bin, ist es so dass ich über die Einstellung: FM-Radio um einiges höher hinaus komme, und sogar den mitlererweile Digitalen ORF (128Mhz), oder nur die Ahnung eines Bildes bekomme(RGB-Flimmern), wird diese Sperrung fehlen. (Übrigens: man kann fast alle Radios nachjustieren, zumindest die Analogen)

    das das genze irgendwo nicht ganz recht ist, ist mir schon Klar, aber: Selber schuld diese Karte ist meine und ich stelle damit an was ich will!:D
    Dass geheimdateien nicht per Funk übergeben, und wenn dann mit verschlüsselung, ist auch verständlich, und wenn nicht wie schon gesagt: Selber Schuld!

    Think Outside The Desktop! - also am Bildschirmrand (Haftnotizzettel)

  • Egal was Du mit Deiner Karte machst Du bist schanzenlos es muß die Antenne angepasst werden normale Antenne gehen nicht, Filter anpassen Feldstärke einstellen usw.usw. schade um die Karte. Sobald man die Frequenz verstellt stimmt vieles nicht mehr und der Empfang wird immer schlechter. Auserdem ist das Programm Verschlüsselt wie unser Pay TV (SKY)

    Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

  • Also:
    1. schancenlos schreibt man mit "C" nicht mit "Z".

    2. Das ist die Serienenstellung. Außerdem ist nich die PCI-Kate das Problem. Auf der Karte sitzt ein Phillips-was-weis-ich Frequenzencoder, und davon ist die Frequenz etwas (4,4Mhz) verzerrt.

    Think Outside The Desktop! - also am Bildschirmrand (Haftnotizzettel)

  • Auserdem sollte Dir wohl bekannt sein, dass die Sender von Österreich verschlüsselt sind und ohne Pay Karte nicht zu sehen sind und vor kurzen wieder mit neuen Schlüssel Code versehen wurden. (Phillips BT878 Chip)
    Bitte lese mal meine Signatur: Danke und Ende

    Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

  • Auch wenn ich deine Signatur verstehe und schätzte, ok lassen wir das mal...


    Pass auf: Das ist eine ANALOGE Karte, der ORF ist DIGITAL.
    Ich kann aber die bilder erkennen, zwar alle 3-Sender (ORF1, ORF2, ATV) aufeinmal, aber trotztdem. das kommt daher das die Frequenz nur detailierter ist (statt 128.9 ists jetzt halt 128.952 oder so, da liegt auch der Fehler mit den 3-Fach-Bild, eine DVBT-Box decodiert aus einer hundertsel-MHZ frequenz die Bilder)
    Ich könnte auch Digital weden, aber das Geld spar ich mir lieber!


    Zurück zum anfang: Kann ich diese +4,4Mhz irgendwie nachjustieren? Eigenerfahrungen wären toll.

    Think Outside The Desktop! - also am Bildschirmrand (Haftnotizzettel)

  • Bei alten Empfängern waren für den Empfang ein Ferritkern vorhanden mit denen man die Frequen manuell justierte und mit Wachs versiegelte das heute nicht mehr gemacht wird.

    Bei den Chips in Deinen Fall (Phillips BT878) ist das nicht möglich, da ist alles so gebaut, dass alles gleich funktionieren muß, auserdem ist die Karte für den einfachen Analogen Funk Empfang gedacht ohne Spreizung. Was Du da bräuchtes ist eine Frequenzspreizung für den Emfpang und die ist für den Chip nicht möglich (nicht vorgesehen): Der Kabelbetreiber legt die Frequenzen als Paket* zusammen zum versenden,
    (*möglichst viele Frequenzen ++ Breitband )
    und die heutige Chip Module verteilt sie wieder in einzelne Frequenzen auf den Bildschirm.
    http://www.enzyklo.de/Begriff/Frequenzspreizung"
    Was Dir !!! VIELLEICHT !!! weiter helfen würde sind die alten FREE TV Progamme für PayTV mit denen man vor 10-15 Jahren das PAYTV geknackt hat, diese Software hatten eine Frequenzspreitzung für Analoge Karten, da gab es noch kein Digitales Fernsehen.

    Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

  • Also, mal zur (sehr vereinfacht dargestellten) Funktionsweise einer TV Karte:
    der Empfänger (das silberne Teil auf der Karte) empfängt nur die Signale die reinkommen, der könnte auch digital, weil es ihm völlig egal ist, er leitet es einfach nur weiter. Der Decoderchip macht dann aus den Signalen die der Empfänger kriegt einzelne Fersehsender. Dafür sucht er sich aus dem Wellenmüll der reinkommt die Frequenzen aus, die zu einem Sender gehören.
    Ein analoger Chip muss dafür nur die Frequenzen trennen, ein digitaler muss aus den Signalen auch noch selber ein Bild berechnen.


    Es ist also völlig sinnfrei, am Empfänger rumzubasteln oder zu justieren. Man müsste den Decoderchip austauschen. Das kostet incl. neuem Treiber den man dazu schreiben müsste Entwicklungskosten von etwa 2500€


    Du darfst mir die Karte also gerne schicken, ich und meine Mitarbeiter helfen dir gerne weiter ;-)


    Ansonsten bleibt nur ne neue Karte kaufen...

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • Nachdem ich auch weiß wie das mit den Frequenzen funst, weiß ich auch, dass dort:


    A: ein Drehkondensator (zuständig für den Auswahlbereich) sitzt, dieser fällt aber weg, da die Karte digital ansteuerbar ist.


    B: ein Potentiometer ist, dass zur fixen einstellung der Frequenz dient. Befor ich an dem ding herumbastle, wollte ich wissen ob dieses Teil noch so abgeriegelt ist, oder ob es (wie heute standard) schon fix in einer "Dauerplatine" gespeichert ist.

    Think Outside The Desktop! - also am Bildschirmrand (Haftnotizzettel)

  • Nachdem ich auch weiß wie das mit den Frequenzen funst...


    Das möchte ich hier gerne mal bezweifeln, sonst hättest Du schon verstanden, dass das was du willst so nicht geht.


    Bitte an einen Mod: Dieses Thema schliessen, es führt zu nichts darüber weiter zu diskutieren....

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • Gut wenn man mir nicht helfen kann/will, löse ich das problem selbst!


    Und wenn es doch funktioniert, dann lache ich die so viel aus...

    Think Outside The Desktop! - also am Bildschirmrand (Haftnotizzettel)

  • Ok, das Thema kann geschlossen werden.
    Der Fehler liegt nich an der Karte, sondern an der Quelle.
    Sie nimmt die FM-Radio nocht von der Antenne, sondern holt sich die Signale aus dem Kabel, und dort haben die Kanäle andere frequenzen.

    Think Outside The Desktop! - also am Bildschirmrand (Haftnotizzettel)