OCZ Revodrive Problem

  • Hallo,
    Habe mir eine OCZ Revodrive 120 GB SSD zugelegt.
    Nachdem ich sie in den PCIe-Slot gesteckt habe, startete ich den PC.
    Die Karte wird erkannt aber der PC startet nicht mehr.
    Das OS meldet, das auf 'multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)' nicht zugegriffen werden kann.
    Im BIOS wird die Karte angezeigt, sie ist dort aber NICHT in der Boot-Sequenz integriert.
    Alles ist dort so eingestellt, wie immer.
    Ich denke, das von dieser gebootet werden soll. Aber warum? - Warum wird nicht von der normalen C-Festplatte gebootet?
    Auf der SSD ist noch nichts drauf. Den vorher heruntergeladenen Treiber konnte ich demnach noch nicht installieren.


    Was kann man da tun?
    Habe die Karte erstmal wieder ausgebaut, damit ich den PC normal starten und im I-net fragen kann..


    Gruß
    Herbert

  • Normalerweise wird die Boots Sequenz im Bios festgelegt, das heisst die Reihenfolge. Sollte es nicht möglich sein eine Reihenfolge fest zu legen kann das ohne weiteres am Mainboard liegen und dies nicht unterstützt wird.
    Als die Möglichkeit bestand, daß man auch mit USB den PC starten kann war es das gleiche Problem der Stick wurde erkannt aber starte nicht da er in die Boots Sequenz nicht eingeordnet werden konnte.
    Dies zur Info so wie ich es momentan sehe. Dein OCZ steht an erster Stelle und wird als Laufwerk erkannt und kann von Bios nicht zugeordnet werden.
    Schau mal im Internet nach Deinen Board vielleicht besteht die Möglichkeit für ein Update.

    Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

  • Danke für die Antwort.


    In der Boot-Sequenz steht als erstes das normale C-Laufwerk, dann zwei verschiedene CD/DVD-Laufwerk hintereinander.


    Die SSD-Platte wird erkannt, steht aber nicht in der Boot-Sequenz.
    Soll sie auch nicht. Ich möchte sie nur als Datenspeicher verwenden.


    Obwohl also die C-Platte als erstes in der Boot-Sequenz steht, will der PC von der SSD starten.
    Kann er aber nicht, weil nichts drauf ist. Wahrscheinlich ist sie noch nicht einmal formattiert.


    -
    Habe mir überlegt die SSD-Platte als erstes Lw anzugeben, dann als zweite das C-Lw und als drittes z.B. ein DVD-Lw.
    Wenn beim Starten des PC auf der ersten (SSD) nichts zu finden ist, müßte doch dann erstmal auf der zweiten (C-Platte) gesucht werden.


    Ob es so funktionieren könnte? - Leider kann ich es erst morgen austesten.


    Bitte um Ihre Meinung.


    Gruß
    Herbert

  • Ich habe heute doch noch etwas Zeit bekommen, die Boot-Sequenz zu ändern.
    Also habe ich die SSD als Erste in der Boot-Sequenz eingetragen, dann die HDD als C-Platte und dann ein DVD-Lw.


    Habe damit gerechnet, das von der zweiten Möglichkeit gebootet wird, weil die Erste nichts drauf hat.
    -Pustekuchen!


    Leider das gleiche Spiel. Folgende Fehlermeldung wrd nach wie vor angezeigt:
    http://www.herbertwolter.de/screenshots/IMG_0720a.jpg


    Der PC will scheinbar unbedingt von der SSD booten, warum auch immer...
    ---


    Hat bitte ein 'schlauer Kopf' noch mehr Ideen?


    MfG


    Herbert

  • Auch, wenn sie in der Boots Sequenz nicht steht und nicht darin erkannt wird sagt es für mich das Mainboard unterstützt die Karte nicht als Laufwerk. Warum ? Windows die Karte beim Start benutzt kann ich nicht sagen. Du kannst aber mal folgendes machen : gebe mal unter Ausführung folgendes ein " msconfig " und schaue mal unter Start nach was da steht. In der ersten Zeile (zB) unter WIN7 müsste folgendes stehen:
    Windows 7(C:\Windows);Aktuelles Betriebssystem;Standardbetriebssystem
    Sollte was davor stehen (zB) Deine Karte, dann würde ich diese löschen oder in die 2. Zeile schreiben damit Windows von C:\ starten kann, steht da nichts darin so ist meine Meinung immer noch, dass das Mainboard die Karte nicht verwalten kann: darum schau im Internet nach was das Mainboard kann, ich weiß nicht was bei Dir verbaut ist. Wie schon geschrieben vielleicht !!! hilft ein BIOS Update.

    Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

  • Hallo cuckoo


    scheinbar missverstehen wir beide hier das Problem:


    Ich schrieb, das die SSD im BIOS und in der Anmeldung angezeigt wird.


    Beim Start wird angezeigt, daß eine SSD im RAID-Format gefunden wurde. Hier hatte man die Möglichkeit mittels 'F4' oder 'Control-E' auf die RAID-Configuration zuzugreifen.
    Dieses habe ich getan. Hier gab es mehrere Funktionen, die ich ändern könnte... - Habe ich aber nicht gemacht, weil es keinen Sinn ergibt. ( so neu bin ich in dem 'Geschäft' nicht.)


    Das Problem ist also, das die SSD zwar vom BIOS erkannt wird, - und dieses BIOS versucht darauf zuzugreifen um das OS zu starten. Auf dieser SSD ist aber nichts drauf - sehr wahrscheinlich noch nicht einmal formatiert.


    Warum findet der Startvorgang nicht die eigentliche Boot-HDD 'C:' ? -- Die nach Versuchen als 2te Boot-Möglichkeit in der Boot-Sequenz eingegeben ist ?


    Warum will der PC unbedingt von der SSD starten? -


    Die SSD möchte ich nur als Datenspeicher benutzen.


    Liegt es vielleicht daran, daß die SSD eben im PCIe-Slot steckt?


    --


    Lieben Dank in advance


    Herbert

  • Es geht darum, dass die Karte im Bios in der Boots Sequenz angezeigt wird.
    Das hat nichts mit der Erkennung der Karte zu tun, erst wenn die Karte dort angezeigt wird besteht die Möglichkeit zu weiteren Einstellungen.
    Sollte wie Du schreibst die Karte beim Start über F4 zu zu greifen muß man nur noch die Reihenfolge beachten (zB) C:\ = Windows; D:\ = CD DVD; E:\ SSD Karte. Wenn die Karte hier auftaucht mußt Du diese auf Disable = (AUS) stellen Enable = (AN) somit steht die Karte beim beim Booten nicht mehr zur Verfügung.

    Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

  • @ cuckoo,
    Hallo,


    Ich habe jetzt irgendwo gelesen, das sich zwei RAID-Systeme nicht vertragen sollen.
    Die Revodrive besteht auch aus einem Raid-System, daß man auch umschalten kann (o,1).


    Daraufhin habe ich gerade im BIOS mein vorhandenes RAID auf AHCI umgeschaltet.
    der RAID-Verbund ist damit hinüber...
    Im AHCI-Einstellungsfenster werden meine eingebauten vier HDD's angezeigt. 2 weitere sind noch frei.


    Die Revodrive ist noch nicht eingesteckt.


    Nach der geänderten BIOS-Einstellung habe ich den PC neu gestartet.
    Kurz nachdem der Windows-Startbildschirm erscheint, erscheint der Bluescreen.
    Nach Neustart nochmal das gleiche.
    Nach Rückstellung im BIOS von AHCI auf RAID funktioniert der Start wieder.


    -
    Kann es sein, das Windows nur abstürzt, weil der RAID-Verbund nicht mehr vorhanden ist?


    Ich hatte mir schon gedacht, das die zwei 'gewesenen' HDD's vom RAID im BIOS erst einmal abgemeldet sein sollten...


    Der Nachteil ist, daß alle 4 HDD's vom gleichen Typ sind und daher im BIOS alle den gleichen Namen haben :-(
    So kann ich nicht erkennen, WELCHE die Bootplatte ist.
    Kann es sein, das das BIOS die erste (Start-)HDD in der AHCI-Auflistung der Platten an erster Stelle - also 'Port0' - aufgeführt wird?



    Übrigens habe ich noch WinXP. Die Treiber für die Revodrive liegen auch vor. Nur müßte ich erstmal ins Windows kommen..


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag.


    Herbert