HILFE!!!!!!!

  • hallo ich habe mal ne gescheite frage habe 2 benutzerkonten einmal meins und gast für meine eltern so ich habe nun mein passwort vergessen was kann ich machen außer ihn neuinstallieren kann mir jemad dringend helfen währe total nett mfg martin ryder :arrow:

  • Manno,wie wärs mit Ausdrucken!!!!! :lol:
    Sundance

  • Ich habe heute bis 20.00 Uhr Schicht, sundance bis 01.00 Uhr, er hat die A-Karte gezogen, oder?


    Ne, war ein Witz, da ist wie ne Wache im 24-Stunden-Betrieb...bitte fahren sie an Schalter 2...


    Hast du nun einen Drucker oder nen 2. PC?

  • Nix is bis 1 Uhr ,muss um 4 uhr wieder los.
    Alte Leutkes brauchen seinen Schlaf :wink:


    Sundance

  • Was Schuldig ?
    Nein,ein Danke reicht ,darüber freut sich bestimmt jeder der hier hilft.


    Sundance

  • ...er lebe hoch...höher...


    So macht das Forum Spaß, oder?


    Wenn du nochmals eine Frage hast, dann bitte eine andere Überschrift. Bei Hilfe!!! wählen wir sonst die 110 oder 112...


    Nenn in dieser Zeile den möglichst genauen Betreff, dann wird u.U., was kaum möglich ist, noch schneller geantwortet.


    Also weiterhin viel Spaß hier, du wirst bestimmt öfters vorbei schauen, oder?


    Kannst dich ja anmelden oder auch als Gast umsehen, es lohnt sich auf alle Fälle!!!


    Schönen Abend noch

  • Ja ja,so sind sie eben die Leute von Feuerzei oder Poliwehr,immer hilfsbereit. :wink:


    Sundance

  • Die unter dem Link http://www.philognosie.net/index.php/tip/tipview/276
    aufgeführte Methode ein PW zu umgehen funktionierte bei Windows schon immer. Oder?
    Schön daß dem Gast geholfen wurde.


    Unglücklich ist für mich folgendes:
    Wir "durften" letzte Woche in der Firma so ein "Standard Papier" unterschreiben, das die Computer und Internetnutzung regelt.
    U.a. stand darin "Der Mitarbeiter/in muß den PC gegen unbefugte Benutzung sichern, wenn der Arbeitsplatz verlaßen wird.
    Also habe ich ein Paßwort eingerichtet. Am nächsten Tag, als ich Urlaub hatte, wurde ein neuer Drucker gelliefert und installiert.
    Damit ich auch Zugriff auf den neuen Drucker habe, wurde mein Passwort durch "Supervisor Zugriff?" kurzerhand geknackt.


    Fragen:
    1. Wie kann ich meinen Firmenrechner vor solchen Zugriffen besser schützen? Eventuell durch ein Bios Passwort?


    2. Kann nachvollzogen werden wer das Paßwort geknackt/umgangen hat?
    Supervisor oder so?


    Ich finde es widersprüchlich einerseits eine Erklärung zur Sicherung des PC's zu unterschreiben und anderseits die vom Benutzer eingerichtete Sicherung unterlaufen werden kann.


    Was meint ihr dazu?


    Viele Grüße


    Robert


    Technik: Windows 2003 Server, Rechnersoftware W2K.

  • Hallo Robert,
    Im Schrank einschließen !
    Aber selbst den kann man öffnen wenn man will.
    Es hat bei Windows mit Sicherheit schon immer funktioniert,die kennen halt ihre Pappenheimer und Passwortvergesser.
    Und mit dem Bios-Passwort,naja da ist es genau so wenn man will kommt man rein.
    Schau mal da.


    http://www.dirks-computerecke.de/bios_passwort.htm


    Zu Frage 2: Da kann Dir nur @ Kaiserfive was sagen ( Fingerabdrücke) u.s.w. :wink: ansonsten wüsste ich nicht wie man das herausbekommen sollte wer das war.
    So ist das eben,wenn zwei das gleiche tun so ist das noch nicht das selbe.
    Und als loyaler Mitarbeiter folgt man,unkommentiert,den Anweisungen von "Oben"
    Ob also Passworte dann noch Sinn machen müsste an anderer Stelle diskutiert werden.


    Sundance

  • Warum tut das Ding immer alleine Ausloggen ?


    Entschuldigänse !


    Sundance

  • Hallo.


    Um Firmen-PC's richtig abzusichern ist der Arbeitgeber dafür zuständig.
    Nicht der Arbeitnehmer.
    Klar ist: Der Arbeitnehmer hat dafür zu sorgen das kein unbefugter Zugriff auf den PC hat während der Benutzung. Dies ist aber mit den verfügbaren Mitteln wie "Passwort", "Ausschalten" bei verlassen des Arbeitsplatzes und sonstiges getan. Ich kann mich nicht so rechtsanwältlich ausdrücken, auf Deutsch nennt sich das:
    Mit den verfügbaren Sicherheitsmechanismen und der nötigen Sorgfalt hat der Arbeitnehmer das ihn mögliche getan. Für weiterreichende Sicherheitsvorkehrungen ist der Arbeitgeber zuständig. Weiterhin ist es zulässig das der Arbeitgeber auf alle von ihn eingerichteten Arbeitsplätze auch einen Zugriff einrichtet. Auch ohne das Wissen des Arbeitnehmers.


    Gruß Peter.


    P.S. Einmal Danke oben gelöscht.

    Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten.