Double Driver - Alle Treiber auflisten und sichern

  • Mit dieser Freeware analysiert und sichert man alle Treiber einfach und zuverlässig.

    [Blockierte Grafik: http://boozet.xepher.net/dd/images/dd_main.gif]

    Double Driver führt ein Backup durch. Dann analysiert das Tool alle Hardware-Treiber, die sich auf dem Rechner befinden. Diese listet das Programm (siehe obere Tabelle) übersichtlich mit den wichtigsten Details auf, wie z. B. Hersteller, genauer Versionsnummer und dem Datum der Installation.

    Nun kann man selbst nachprüfen, ob diese Treiber noch auf dem neusten Stand oder bereits restlos veraltet sind. Ferner kann das Tool alle oder bestimmte Treiber auf eine Disk brennen, um bei einem evtl. System-Zusammenbruch alle Treiber sofort griffbereit zu haben!

    Download

    Quelle und Homepage des Herstellers: http://boozet.xepher.net/index.htm

  • Hast Du Infos was das Programm zu Win98 sagt? Hab auf der Herstellerseite nix gefunden, aber ich hab da so ein Problemfall hier, Win98, da käm das Tool wie gerufen.

    <center>Ich bin ich
    Anders will nich nicht!
    Schau in mein Gesicht,
    dann erkennst Du mich.</center>

  • Schöne Idee. Da hast Du was feines Ausgegraben. Kaiserfive!


    Weißt Du schon, in welcher Form die gesicherten Treiber gespeichert werden? Sicherlich die dll's, Registrierungseinträge etc. einzeln in Verzeichnissen?
    Werden dabei ggf. neue .inf-Dateien erstellt oder verwendet das Programm nur die in Windows gespeicherten? Kann man die gesicherten Treiber auch nach einer kompletten Neuinstallation des BS problemlos wieder einbinden? Vielleicht sogar alle mit einem Rutsch?


    Grüße
    Funkenzupfer

    \"Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.\" (Kurt Marti)

  • Dieses Tool soll für jede Hardware-Komponente einen eigenen Ordner anlegen und dort alle Infos zum Treiber mit speichern, dll, inf, alles.


    Baut man z. B. nachträglich, nachdem das System neu aufgesetzt wurde, eine neue Hardwarekomponente ein, so kann man die alten Treiber der weggelassenen Komponente auf der Treibersicherungs-CD dank der Ordnerstruktur erkennen und muss diesen Treiber eben nicht aufspielen.


    Das ist der Vorteil, dass nicht alles bunt gemischt wird bei der Sicherung aller Treiber.


    Man könnte es in die Unattended Installation des Workshops einbinden.


    Artikel mit zwei weiteren Pics: http://www.german-nlite.de/index.php?showtopic=1608