Beiträge von kannixpert

    Leider soll dieser Microsoft Service bald eingestellt werden - schade eigentlich!
    Viel Glück weiter damit!



    Ich habe noch nicht ganz gründlich recherchiert, aber wenn man sich diesen Link ansieht
    Windows XP might lose antivirus updates for Security Essentials after April 2014 - Techworld.com
    so ist dort wohl eindeutig nur von MSE Updates für WinXP die Rede. Und das ist ja verständlich, da Leute, die XP weiterbetreiben wollen, nicht meinen, sie wären dank MSE immer noch sicher.

    Da es immerhin einige Interessenten für dieses Thema zu geben scheint, will ich selbst wenigstens eine Lösung für das Problem vorstellen, die ich inzwischen gefunden habe.


    Sie lautet: Seht euch mal das Programm "SuRunner" an, das auch schon von PCWelt untern dem Titel "Sicher mit Admin-Rechten arbeiten" vorgestellt worden ist. Das ist ein ganz hervorragendes Programm, das außerdem noch die Sicherheit erhöht gegenüber anderen Lösungen (z.B. Windows' "Ausführen als" oder "MakeMeAdmin" oder Ähnliches).


    Damit ist zwar mein eigentliches Problem (das ich besser "keine Tastatureingaben in DOS-Fenster möglich" oder so ähnlich hätte nennen müssen) noch nicht gelöst, aber vielleicht konnte ich hier dem einen oder anderen von Nutzen sein.


    SuRunner ist übrigens deutsch, ist gut dokumentiert, besitzt ein deutsches Forum und ist recht einfach zu installieren und anzuwenden.

    Es lag nicht an der Batterie, wie Blue auch schon feststellte. Es war aber auch nicht die neue Version des WGA-Checks, der mir jetzt nach etwa einem halben Jahr einwandfreien Betriebs wieder Ärger machte.
    Hier hatte ganz einfach ein Kunde meines Verkäufers versucht, die gemeinsame WinXP Professional Lizenz im Ausland zu verkaufen, woraufhin Microsoft den Lizenzschlüssel gesperrt hat.
    Inziwschen habe ich einen Ersatzschlüssel bekommen, und WinXP läuft wieder ohne Einschränkungen.

    Hallo
    Hast du denn Automatische Updates eingestellt?
    Auf diesem Wege könnte der neue Check auf deinen Rechner gelangt sein.


    Bin jetzt gerade als User angemeldet und weiß nicht, wie man mit eingeschränkten Rechten nach den Einstellungen für Windows Updates sucht ("runas" in der Kommandozeile nimmt bei der abgefragten Passwort-Eingabe keine Tasteneingaben an). Deshalb aus dem Kopf: Ich glaube, ich habe Automatische Downloads aber ohne Automatische Installation eingestellt.


    Wäre auch interessant zu wissen wie der Verkäufer das Problem gelöst hatte.


    Der Verkäufer hat mir einen neuen Produktschlüssel geschickt. Es handelt sich um eine kirchliche Stelle, die wohl unter einem besonderen Vertrag mit Microsoft eine Vielzahl von Einzellizenzen an die Gemeinden verkauft. Die genaue rechtliche Konstruktion ist mir nicht bekannt. Jedenfalls hatte diese Stelle Probleme mit was für Schlüsseln auch immer bekommen und sich um neue bei Microsoft bemüht, die dann ja auch offentsichtlich funktionierten.

    Ferry's hier zitierte Beitrag könnte wortwörlich so von mir stammen. Ich hatte genau dieselben Erfahrungen und bin jetzt mit avast sehr zufrieden.

    Leider kann man für das Programm "avast" nicht stimmen, denn ich benutze dieses Programm und bin damit sehr zufrieden. Früher hatte ich mal AntiVir benutzt und war auch zufrieden damit. Da aber einige Zeit lang das Programm mir Probleme beim updaten gemacht hatte bin ich auf avast umgestiegen. AnitVir ist selbst schuld, wenn sie User wie mich verlieren! Ich werde nie wieder so ein Schrott benutzen. AntiVir benötigt viel Zeit, im Gegensatz zu avast.

    Ich hatte vor einigen Monaten schon einmal Probleme in meinem WinXP Professional mit der Microsoft-Echtheitsprüfung wga. Damals hatte ich das Problem mit Hilfe meines WinXP-Verkäufers lösen können.


    Jetzt nervt mich diese WGA-Meldung "... Diese Kopie von Windows hat die Windows-Echtheitsprüfung nicht bestanden" zusammen mit einem geänderten (schwarzen) Desktop erneut. Ich kann mir dafür keinen Grund vorstellen.


    Da die WGA-Prüfung z.B. Anstoß an einem ausgetauschten Motherboard nehmen soll, könnte es sein, daß die Windows-Echtheitsprüfung auch bei schwach gewordener Mainbaord-Batterie annimmt, dass es sich um einen neuen Rechner und somit eine zweite, unerlaubte Installation handelt?

    Ich möchte als WinXP-Benutzer mit eingeschränkten Rechten über runas /user:administrator "explorer.exe" in der Kommandozeile alle Unterpunkte der Systemsteuerung als Admin nutzen (sekundäre Anmeldung). Das hat das 1. Mal einwandfrei gefunzt. Ich konnte das Admin-Passwort eingeben und die Systemsteuerung uneingeschränkt verwenden.


    Als ich alles beendet hatte und dasselbe Verfahren später noch einmal anwenden wollte, ließen sich im DOS-Fenster plötzlich kein Tastatureingaben mehr machen. "Command.com" mit der Eingabe von z.B. "help" funzt dagegen weiter.


    Auch nach einem Neustart funzt runas /user:administrator "application" nicht mehr.


    Was könnte sich geändert haben und wie kriege ich das Verfahren wieder zum Laufen?

    Selbstverständlich hatte ich versucht, die Rechte in einem Admin-Konto zu ändern. Ich habe inzwischen rausgekriegt, dass ich keine Häkchen setzen konnte, weil ich in dem Tuning-Tool "Safe XP" sehr restriktive Einstellungen gewählt hatte.


    Vorher hatte ich auf die umständliche Tour das Problem beseitigt, indem ich im Admin Account die eingeschränkten Accounts zu Admin gemacht, in den so aufgewerteten Accounts die Updates durchgeführt und dann diese Accounts wieder in eingeschränkte zurückgeändert hatte.


    Da das Problem jetzt nicht mehr existiert, kann ich leider deinen 2. Vorschlag mit dem Dienst "Sekundäre Anmeldung" nicht mehr ausprobieren. Ich kann dir nur mitteilen, dass ich ihn auf "Manuell" stehen hatte, so dass du wahrscheinlich auch in diesem Punkt richtig lagst.


    Vielen Dank für deine Hilfe.

    Danke für die Antwort, Schiffmeister. Sie leuchtet mir ein. Aber leider funzen beide Vorschläge bei mir nicht. Vielleicht mache ich auch Fehler als Neuling bei WinXP.


    Zu 1)
    Ich kann weder unter "Eigenschaften von firefox.exe > Sicherheit > Erweitert > Bearbeiten" noch unter "Eigenschaften von Mozilla Firefox > Sicherheit > Erweitert > Bearbeiten" irgendein Häkchen ändern. Oder geht die Vergabe voller Schreib- und Leserechte ganz anders?


    Zu 2)
    "Ausführen als" auf firefox.exe angewandt (mit Auswählen eines Administrator Accounts und Eingabe des entsprechenden Passworts) liefert mir die Meldung "Auf das angegebene Gerät bzw. den Pfad oder die Datei kann nicht zugegriffen werden. Sie verfügen eventuell nicht über ausreichende Berechtigungen, um auf das Element zugreifen zu können."



    In einem anderen eingeschränkten Konto, das ich zur selben Zeit auf ähnliche Weise eingerichtet habe, bekomme ich die lästige "Software-Update fehlgeschlagen"-Meldung nicht. Der einzige Unterschied ist, dass ich dort niemals einem auftauchenden automatischen Update-Angebot zugestimmt habe.

    Beim Starten von Firefox in einem eingeschränkten Account (von WinXP Professional) taucht immer folgende Meldung auf, seit ich einmal in diesem Account ein Firefox Update Angebot von 2.0.0.5 auf 2.0.0.6 mit OK beantwortet hatte:


    "Software-Update fehlgeschlagen


    Eine oder mehrere Dateien konnten nicht aktualisiert werden. Bitte schließen Sie alle anderen Anwendungen, und stellen Sie sicher, dass Sie ausreichende Benutzerrechte besitzen, um Dateien zu verändern. Starten Sie Firefox dann nochmals, um es erneut zu versuchen."



    Diese Meldung erscheint auch weiter in diesem Account, nachdem ich das Update in einem Admin Account erfolgreich durchgeführt habe und die Version 2.0.0.6 nun auch im eingeschränkten Account als installierte Version angezeigt wird.


    Wie werde ich diesen Hinweis los?

    Hallo Javascript-Experten,


    wenn ich eine bestimmte auf Festplatte gespeicherte html-Datei mit Firefox anzeigen will, blitzt sie kurz im Firefox auf und wird sofort durch die Meldung "Fehler - Datei nicht gefunden" ersetzt.


    Wenn ich in den Einstellungen bei "JavaScript aktivieren" das Häkchen entferne, wird die Seite dargestellt. Ob ich die Erweiterung "NoScript" aktiviert oder deaktiviert habe, macht keinen Unterschied.


    Ich möchte nun natürlich nicht jedesmal, wenn eine html-Datei unterdrückt wird, in die Einstellungen gehen und hinterher noch einmal, um die vorübergehende Änderung wieder rückgängig zu machen. Weiß jemand eine dauerhafte Einstellung für dieses Problem? Es tritt nur bei manchen html-Dateien auf.

    Hallo IndianaJones,
    Vielleicht liegt ja bei dir folgendendes Problem vor:
    Es gibt ein Windows XP Update mit Namen "Genuine Advantage", mit dem Microsoft versucht, eine ganz strenge Kontrolle bezüglich Raubkopien von MS-Betriebssystemen einzuführen. Man kann sich fast nicht mehr gegen das automatische Update dieser Komponente wehren, die beim Tausch eines Motherboard sofort einen neuen Rechner vermutet, auf dem das rechtmäßig erworbene XP dann nicht mehr oder nicht mehr richtig läuft (vielleicht auch nur mit einigen Microsoft-Schikane-Einschränkungen, was vielleicht bei dir der Fall ist?). Ich habe gelesen, dass man in solchen Fällen wohl nicht um einen (oder mehrere) Anruf(e) bei Microsoft herumkommt. Vielleicht schlägt aber Genuine Advantage (der Name "Echter Vorteil" ist wirklich ein Hohn) auch erst beim Versuch einer Neuinstallation so richtig zu. Mach dich nur vorher schlau zu diesem Thema, damit du die richtigen Vorbereitungen treffen kannst.