NTFS oder FAT32?

  • Hallo ulle.


    Kommt darauf an.
    Willst du Stabilität, Sicherheit und Schutz?
    Dann solltest du auf NTFS konvertieren.
    Willst du noch andere Betriebsystem nutzen wie Win98?
    Dann auf FAT32 belassen da nicht jedes System mit NTFS zurecht kommt.


    Anleitung:


    So konvertieren Sie einen Datenträger an der Eingabeaufforderung in NTFS-Format


    Öffnen Sie die Eingabeaufforderung.
    Geben Sie im Eingabeaufforderungsfenster Folgendes ein:
    convert Laufwerk(in deinen Falle D): /fs:ntfs


    Da aber immer dann wenn man es nicht will etwas schief gehen kann immer ein Backup machen oder wichtige Dateien sichern.


    Gruß Peter

    Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten.

  • Ich nutze kein anderes Betriebssystem.


    Ich habe den Eindruck, dass mein Laufwerk D etwas langsamer ist.


    Sobald ich z.B. einen neuen Ordner anlege und den umbenenne dauert es viel länger bis alles angenommen ist als vergleichsweise bei Laufwerk C.


    Wird die Platte denn mit NTFS schneller?


    Sind beides 5400er Platten, die C ne 30iger, die D: ne 80iger jeweils mit ca. 20GB noch frei, beides Maxtor. Oder ist die Platte D in nem Ruhezustand versetzt?

  • geh mal davon aus, dass NTFS etwas schneller ist, weil das mit effizienteren Clustern arbeitet. Allerdings ist der Speedzuwachs allenfalls elektronisch meßbar.
    Auf jeden Fall bietet NTFS mehr Optionen zur Datenträgerbearbeitung (ganz allg.), insb. in Netzwerken. Ist letztlich einfach nur komfortabler.

    Damit erklären wir zu Recht das Gute zu dem, wonach alles strebt. (Aristoteles)