HILFE !!! XP BOOTET NICHT MEHR !!!

  • gestern ist mir WIN-XP-HOME abgestürzt und lässt sich seitdem nicht mehr starten !


    Aktion: Diskettenentnahme nach minutenlangem Warten auf Löschen der LED.


    XP startet weder normal noch abgesichert, es bleibt irgendwo hängen mit einem
    Text-Screen (Hinweis auf Checkdisk, nochmal starten, ...).
    Am Ende steht ntfs.sys ..... --> das deutet wohl auf ein Filesystem-Fehler hin.


    DAS GEHT:


    - Diskettenstart von Partition-Magic und Drive-Image.
    - alle logischen Lw werden dort erkannt.
    - ich kann zwischen zwei Startpartitionen wählen (1x aktiv / 1x versteckt)
    - Images können von der Festplatte gelesen und geschrieben werden.


    DAS GEHT NICHT:


    - unter DOS ist die Festplatte nicht vorhanden.
    - Die zweite Startpartition (XP mit einem Programm) startete auch nicht !
    - Die zweite Startpartition mit purem XP-Image startet nicht.
    - nach Formatieren der zweiten Startpartition ist diese unter DOS vorhanden.
    - XP lässt sich auch mit der Recovery-CD nicht starten !



    FAZIT:


    alle Daten sind prinzipiell erreichbar auf der Platte, nur starten läuft nicht.



    FRAGEN:


    Ist bei der Platte der BOOT-Sektor defekt, kann der irgendwie repariert werden ?


    wie komme ich wieder zu einem lauffähigen System , um an wichtige Daten zu kommen ?
    Alle Laufwerke sind NTFS-formatiert.


    EB

  • Windows CD rein und Reparieren wählen hätte ich jetzt gesagt zu deinem Hinweis aus ntfs.sys aber wenn sich die CD noch nicht einmal starten lässt!?. Diese Meldung kann aber durchaus auf einen Hardwaredefekt hinweisen. Habe auch schon erlebt das ein fehlerhaftes BIOS dafür verantwortlich war, denn auf einem Rechner lief die Platte. geholfen hatte hier im BIOS die Einstellungen auf default zu stellen, was allerdings nur als letzte Möglichkeit genutzt werden sollte.


    Möglich ist auch ein (Stealth)Boot-Virus z.B. parityA oder B, kommt nicht zufällig eine Meldung Parity Check wenn du den Affengriff machst? Früher konnte man mit dem Befehl FDISK /MBR den/einen möglichen Virus überschreiben, ist vermutlich heute nicht mehr möglich unter NTFS, möglicherweise aber ein Versuch wert. Ein weiterer Versuch wäre von der DOS Ebene aus SYS C: einzugeben. Im Falle das du dies versuchst, Rechner anschliessend komplett runterfahren und ca. 1 Minute warten, manche Systeme behalten bei einem Neustart Informationen im Speicher.


    Unter XP könnte man die Befehle fixmbr und fixboot verwenden, hiermit werden die Bootsektoren neu beschrieben. Vielleicht auch mal hier nachlesen http://www.backmagic.de/support/ntw2kxp.htm


    exp