Jetzt herrscht Klarheit, beim Mainboardtausch für Vista OEM Besitzer(meine Meinung)

  • Also,

    Wer einen Pc bei Media-markt oder so gekauft hat,
    der hat eine OEM CD (Recoyery CD),
    der kann nicht sein Mainboard oder Festplatte austauschen, ohne eine neue Lizenz zukaufen, um aktivieren zu können.

    Wer eine Retail-Version (Mit Support von MS) oder
    eine SB-Version (Ohne Support von MS) kauft,
    der kann seine Hardware beliebig oft austauschen,
    Mainboard usw. max. 10 mal, dann muss er bei MS anrufen,
    und den Lizenz-Code wieder freischalten lassen, dabei muss man den Kaufbeleg hinschicken, per E-Mail.

    Das heißt keine OEM-Versionen holen, lieber, ne Retail oder SB

    @ *Blue*
    Du hattes recht, aber mit OEM-Versionen müsste es
    auch auch gehen, glaub ich, bin mir aber nur 3% von 100%
    sicher, weil es mit meiner OEM-XP auch geklappt hat. Hab
    die nähmlich von meinem alten runter und auf dem neuen
    drauf.

    Gruß
    Daniel M.

    Gemeinsam sind wir Stark


    Mein PC:
    CPU: Intel Core2Duo E6300 1.87Ghz Board: GIGABYTE GA945P S3 RAM: 2x 1GB Corsair VS1GB667D2
    HDD 1: 250GB Samsung SP2504C mit Wndows Vista Home Premium mit SP2
    HDD 2: 160GB Seagate ST3160812AS mit Windows XP Home Edition SP3
    HDD 3: 250GB Samsung SP2504C Grafik: Sparkle 8600GTS 256MB
    Netzteil: Levicom VS SPS-VP450B.BL Gehäuse: Modding-Gehäuse MS-Tech LC-660
    TFT: LG Flatron L1919S 19Zoll

  • Hallo DanielM,
    also für mich herrscht gar keine Klarheit zu Deinem obengemachten Beitrag. Es wäre schön gewesen, wenn Du Deine Ausführungen auch belegen würdest, zum Beispiel mit den einzelnen Ausführungen von Microsoft bzw. mit Rechtssprechungen zum Thema.
    Diese kann man unter das Thema stellen.


    Zu OEM/XP hatten wir auch einmal diesen schönen Beitrag:


    Wichtig ist in meinen Augen, das muß man hier einmal eindeutig sagen, das man sich die Nutzungsbestimmungen seiner Vista Version durchließt. Dort steht kein WischiWaschi, sondern zur jeweiligen Version die Bestimmungen, was darf ich damit machen und was nicht.
    Dazu genügt es eben nicht nur ja bei der Frage: Sind Sie einverstanden, haben Sie gelesen...etc. ja zu klicken, sondern, man muß die Bestimmungen auch einmal lesen!
    Jeder User/Nutzer muss, selbst bei Neukauf eines Systems, diese Nutzungsbestimmungen bestätigen.
    ----------------------------------
    Gruß
    Paulemann

  • So und hier noch ein interessanter Artikel von Winfuture zum Thema: Vista OEM. Bedenkt bitte, auch Winfuture, saugt sich diese Meldung nicht aus den Fingern, sondern beruft sich auf Äußerungen von Microsoft:
    WinFuture.de - Vista: OEM-Lizenzen stärker an Hardware gebunden


    Im nächsten Artikel ist noch einmal schön aufgeführt, wann nach Hardwarewechsel, die Aktivierungsprozedur durchgeführt werden muß bzw. wann man zum Telefon greifen muß:


    WinFuture.de - Vista: Toleranz der Aktivierung bei Hardware-Tausch

  • Zitat

    Waren OEM-Versionen schon bei Windows XP bisher auf den Betrieb mit einem bestimmten Computer gedacht, so wird die jeweilige Lizenz unter Windows Vista tatsächlich nur noch mit der vom Hersteller des Rechners vorgegebenen Systemkonfiguration gültig sein. Die Aktivierung erfolgt nun auf noch tieferer Firmware-Ebene, so dass ausschließlich die vom OEM verbaute Hardware verwendet werden kann.


    Nichts anderes habe ich zu diesem Thema gesagt !!


    Zitat aus Paulemanns zweiten Link !!

  • @ paulemann,

    Bei OEM-Versionen, wenn man einen Mainboardwechsel macht,
    muss man einen neuen Lizenz-Code erwerben.

    Bei einer Retail-Version (Mit Support von MS) oder
    einer SB-Version (Ohne Support von MS) muss man einfach nach dem Wechsel des Boards aktivieren,
    das geht 10mal, danach muss man bei MS anrufen, und den Code wieder freischalten lassen, dann kann man wieder aktivieren.



    Gruß
    Daniel M.

    Gemeinsam sind wir Stark


    Mein PC:
    CPU: Intel Core2Duo E6300 1.87Ghz Board: GIGABYTE GA945P S3 RAM: 2x 1GB Corsair VS1GB667D2
    HDD 1: 250GB Samsung SP2504C mit Wndows Vista Home Premium mit SP2
    HDD 2: 160GB Seagate ST3160812AS mit Windows XP Home Edition SP3
    HDD 3: 250GB Samsung SP2504C Grafik: Sparkle 8600GTS 256MB
    Netzteil: Levicom VS SPS-VP450B.BL Gehäuse: Modding-Gehäuse MS-Tech LC-660
    TFT: LG Flatron L1919S 19Zoll



  • Womit wir wieder am Anfang wären




    Ja, aber wer sich Vista kauft, der
    kauft sich doch keine OEM-Version,
    dann eine SB, die gibt es schon zb.
    Home Premium 102.99€ bei Mindfactory Computer Online - Shop
    OEM-Bekomm man ja nur, wenn man einen PC-bei Aldi,
    Media-Markt oder so kauft.
    Ich hol mir die Home Premium 32Bit SB,
    da kann ich wenigstens noch ein neues Board ohne probleme einbauen wenn meins irgendwann kaputt ist.

    Gemeinsam sind wir Stark


    Mein PC:
    CPU: Intel Core2Duo E6300 1.87Ghz Board: GIGABYTE GA945P S3 RAM: 2x 1GB Corsair VS1GB667D2
    HDD 1: 250GB Samsung SP2504C mit Wndows Vista Home Premium mit SP2
    HDD 2: 160GB Seagate ST3160812AS mit Windows XP Home Edition SP3
    HDD 3: 250GB Samsung SP2504C Grafik: Sparkle 8600GTS 256MB
    Netzteil: Levicom VS SPS-VP450B.BL Gehäuse: Modding-Gehäuse MS-Tech LC-660
    TFT: LG Flatron L1919S 19Zoll

  • So,
    Ich hab in einem sehr gutem PC schop nachgefragt.

    Die Fragen:

    Die Antwoten:
    von Mindfactory

    Gruß
    Daniel M.

    Gemeinsam sind wir Stark


    Mein PC:
    CPU: Intel Core2Duo E6300 1.87Ghz Board: GIGABYTE GA945P S3 RAM: 2x 1GB Corsair VS1GB667D2
    HDD 1: 250GB Samsung SP2504C mit Wndows Vista Home Premium mit SP2
    HDD 2: 160GB Seagate ST3160812AS mit Windows XP Home Edition SP3
    HDD 3: 250GB Samsung SP2504C Grafik: Sparkle 8600GTS 256MB
    Netzteil: Levicom VS SPS-VP450B.BL Gehäuse: Modding-Gehäuse MS-Tech LC-660
    TFT: LG Flatron L1919S 19Zoll

  • Sehr geehrter Herr

    der Unterschied zwischen OEM / Systembuilder und "normaler" Version sind
    folgende zwei Punkte:

    - Systembuilder / OEM Versionen haben keinen Support bei Microsoft
    - Systembuilder / OEM Versionen haben nur Datenträger, CD-Key sowie
    Minihandbuch, mehr nicht.

    Also bei Aktivierung / Updates / etc sind zwischen Systembuilder/ OEM Version
    und "normaler" Version keinerlei Unterschiede feststellbar.

    Aktiviert werden müsse alle Versionen sobald sich die Computer-ID ändert, dies
    geschieht z.B. durch Umbau des Mainboards, der CPU, der Festplatte etc.

    Gemeinsam sind wir Stark


    Mein PC:
    CPU: Intel Core2Duo E6300 1.87Ghz Board: GIGABYTE GA945P S3 RAM: 2x 1GB Corsair VS1GB667D2
    HDD 1: 250GB Samsung SP2504C mit Wndows Vista Home Premium mit SP2
    HDD 2: 160GB Seagate ST3160812AS mit Windows XP Home Edition SP3
    HDD 3: 250GB Samsung SP2504C Grafik: Sparkle 8600GTS 256MB
    Netzteil: Levicom VS SPS-VP450B.BL Gehäuse: Modding-Gehäuse MS-Tech LC-660
    TFT: LG Flatron L1919S 19Zoll

  • Hallo Daniel M.

    dein problem hat mit der OEM Version von MS nichts zu tun.
    Einzelne PC Herstell geben eine speziele CD mit, und Testen bei der Instalation die Mainboard Serien nummer. Sollte die nicht passen:mad:


    gruss PitCH

    Never change a running System :D



    MB: MSI K9N SLI Platinum


    Mem: CORSAIR TWIN2X2048-6400C4


    CPU: AMD 64 X2 5600+ AM2


    Grafik: ASUS PCX EN7600GS, 512MB


    Disk: Samsung 1x 320GB-HD322HJ


    Case: Thermaltake Shark, Silver


    Netzteil: Thermaltake Toughpower 650W


    OS: Windows 7 Professional

  • Hallo Pitch,

    ich hab die Vista cd ja nicht,

    ich hab das Thema weitergeführt, dass von *Blue*
    angefangen hat. http://www.win-tipps-tweaks.de…ausch-fuer-vista-oem.html

    Gruß
    Daniel M.

    Gemeinsam sind wir Stark


    Mein PC:
    CPU: Intel Core2Duo E6300 1.87Ghz Board: GIGABYTE GA945P S3 RAM: 2x 1GB Corsair VS1GB667D2
    HDD 1: 250GB Samsung SP2504C mit Wndows Vista Home Premium mit SP2
    HDD 2: 160GB Seagate ST3160812AS mit Windows XP Home Edition SP3
    HDD 3: 250GB Samsung SP2504C Grafik: Sparkle 8600GTS 256MB
    Netzteil: Levicom VS SPS-VP450B.BL Gehäuse: Modding-Gehäuse MS-Tech LC-660
    TFT: LG Flatron L1919S 19Zoll

  • Sorry

    Habe erst Geschieben und dann alles Gelesen:rolleyes:

    Wenn ich das nun alles gelesen haben muss ich sagen, BILI hat einen KNALLL, es kann doch nicht sein das wenn ich meine Hardware auf dem Aktuelsten stand halten will, muss ich mir alle par Monate eine neue Licenz kaufen :twisted:

    :confused: :confused: :confused: VI$TA :confused: :confused: :confused:

    Ist das so ?????

    Never change a running System :D



    MB: MSI K9N SLI Platinum


    Mem: CORSAIR TWIN2X2048-6400C4


    CPU: AMD 64 X2 5600+ AM2


    Grafik: ASUS PCX EN7600GS, 512MB


    Disk: Samsung 1x 320GB-HD322HJ


    Case: Thermaltake Shark, Silver


    Netzteil: Thermaltake Toughpower 650W


    OS: Windows 7 Professional



  • Was mein du damit??

    Also ließ mal 8und9 von mir

    Gruß
    Daniel M.

    Ps: Ich glaub, Blue hat sich geirrt

    Gemeinsam sind wir Stark


    Mein PC:
    CPU: Intel Core2Duo E6300 1.87Ghz Board: GIGABYTE GA945P S3 RAM: 2x 1GB Corsair VS1GB667D2
    HDD 1: 250GB Samsung SP2504C mit Wndows Vista Home Premium mit SP2
    HDD 2: 160GB Seagate ST3160812AS mit Windows XP Home Edition SP3
    HDD 3: 250GB Samsung SP2504C Grafik: Sparkle 8600GTS 256MB
    Netzteil: Levicom VS SPS-VP450B.BL Gehäuse: Modding-Gehäuse MS-Tech LC-660
    TFT: LG Flatron L1919S 19Zoll

  • "Klarheit" steht hier im Titel? Das sieht mir eher wie heillose Verwirrung aus.


    Vielleicht hilft die Lektüre dieses Artikels weiter:
    http://www.microsoft.com/commu…e2c-b2e4-d0230ceddb72&p=1


    Zitat

    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica] A. After an OEM software license has been installed on a PC, the license may not be installed on or transferred to another PC. However, the entire PC may be transferred to another end user along with the software license rights.[/FONT]

    Eindeutig, oder?


    Und ja, in diesem Punkt hat Bill ganz sicher einen Knall. Doch der Erfolg gibt ihm Recht. Ich begreife ja nicht, wie man sich als Kunde sowas andrehen lassen kann...



    Grüße
    Funkenzupfer.

    \"Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.\" (Kurt Marti)

  • Ich fasse nochmal zusammen,
    bei SB (auch OEM genannt),
    muss man nach massiver Hardwareänderung, keine neue Lizenz kaufen, wie von *Blue* gesagt,
    Man muss nur neu Aktivieren oder man muss die Lizenz neu freischalten lassen.

    Aber man muss keine neue LIZENZ kaufen !!

    Gruß
    Daniel M.

    Gemeinsam sind wir Stark


    Mein PC:
    CPU: Intel Core2Duo E6300 1.87Ghz Board: GIGABYTE GA945P S3 RAM: 2x 1GB Corsair VS1GB667D2
    HDD 1: 250GB Samsung SP2504C mit Wndows Vista Home Premium mit SP2
    HDD 2: 160GB Seagate ST3160812AS mit Windows XP Home Edition SP3
    HDD 3: 250GB Samsung SP2504C Grafik: Sparkle 8600GTS 256MB
    Netzteil: Levicom VS SPS-VP450B.BL Gehäuse: Modding-Gehäuse MS-Tech LC-660
    TFT: LG Flatron L1919S 19Zoll

  • Zitat

    Aber man muss keine neue LIZENZ kaufen !!

    Nein, von müssen kann nicht die Rede sein. Man kann ab dann auch Linux benutzen :D
    Die Redmonder werden Dir die Aktivierung von OEM-Vista nach heutigem Stand der Information jedenfalls verweigern, wenn Du zweimal kräftig was an Deiner Hardware geändert hast. Denn das betrachten die als quasi neuen PC.


    Allerdings: "Da Microsoft bei einem Support-Anruf keine Möglichkeit hat, festzustellen, ob der Kunde eine OEM-Version von Vista installiert hat, wird auch bei einem Tausch des Mainboards eine weitere Aktivierung gestattet."


    Das findet sich z.B. bei Winfuture. Legal ist es jedoch nicht.


    Fazit: Nur ein Retail-Vista ist ein brauchbares Vista.

    \"Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.\" (Kurt Marti)

  • Manches tut schon richtig weh....

    Zitat

    Wichtig ist in meinen Augen, das muß man hier einmal eindeutig sagen, das man sich die Nutzungsbestimmungen seiner Vista Version durchließt. Dort steht kein WischiWaschi, sondern zur jeweiligen Version die Bestimmungen, was darf ich damit machen und was nicht.
    Dazu genügt es eben nicht nur ja bei der Frage: Sind Sie einverstanden, haben Sie gelesen...etc. ja zu klicken, sondern, man muß die Bestimmungen auch einmal lesen!
    Jeder User/Nutzer muss, selbst bei Neukauf eines Systems, diese Nutzungsbestimmungen bestätigen.


    Das hatte ich zum Anfang geschrieben. Bloß begriffen wird es nicht.....

  • Wenn man die HDD oder Board wechselt,
    kann man aber noch aktivieren, ohne einen neuen-Code zuerwerben. Und es ist egal ob man eine OEM (SB) oder Retail hat, man kann eben das board oder Hdd oder beides zusammen austauschen ohne eine neue Lizenz zukaufen.

    Zitat


    System-Builder und OEM beschreib ein und das selbe Produkt.


    Wenn Sie die Version installiert und Aktiviert haben, müssen Sie bei massiven
    Hardwareänderungen das Produkt neu aktivieren.


    Zitat

    ja, ein Systembuilder ist praktisch das gleiche wie ein normales Microsoft Box
    (Retail). Sie haben nur keinen kostenlosen Telefonsupport von Microsoft und
    kein Handbuch. Sie müssen sich (beim bestimmten Komponenten wechsel sich neu
    freischalten lassen bei Microsoft, aber kaufen brauchen Sie nichts mehr)

    Gemeinsam sind wir Stark


    Mein PC:
    CPU: Intel Core2Duo E6300 1.87Ghz Board: GIGABYTE GA945P S3 RAM: 2x 1GB Corsair VS1GB667D2
    HDD 1: 250GB Samsung SP2504C mit Wndows Vista Home Premium mit SP2
    HDD 2: 160GB Seagate ST3160812AS mit Windows XP Home Edition SP3
    HDD 3: 250GB Samsung SP2504C Grafik: Sparkle 8600GTS 256MB
    Netzteil: Levicom VS SPS-VP450B.BL Gehäuse: Modding-Gehäuse MS-Tech LC-660
    TFT: LG Flatron L1919S 19Zoll

  • Hi erstmal,


    wenn man den Link von Funkenzupfer auf die microsoft page mal genauer liest (Englischkenntnisse Voraussetzung) kommt man wieder zum alten Thema: Microsoft verbietet aber BGH erlaubt. Im Endeffekt ist es doch so Microsoft will verbieten das die SB (oder OEM) Versionen ohne Hardware verkauft werden. Also geht es doch faktisch erstmal darum: wer ist der Systembuilder und muss den Support für das System geben(das ist die Begründung von Microsoft: man darf nicht auf anderen Rechner installieren weil dann der Systembuilder keinen Support mehr geben kann) Bei meinem Rechner bin aber ICH der Systembuilder und muss mir selbst Support geben also darf ICH die SB Version auch auf MEINEN aufgerüsteten Rechner installieren denn es ist doch so: solange ich das Gehäuse nicht tausche (auf das ja der COA Aufkleber drauf "muss") ist es faktisch immer noch derselbe Rechner, der Systembuilder der mir Support gibt (also ICH) darf ja auch im Garantiefall ein defektes MB austauschen.
    Es wird nur mit den eingeschränkten OEM-Recovery Versionen(die aber im Normalfall nur grosse Hersteller wie Medion u.ä. ihren Rechnern beifügen) nicht mehr möglich sein sie auf ein anderes System zu portieren, weil diese Hersteller eben nur noch die wirklich benötigten Treiber auf die Recovery CD/DVD packen dürfen und nicht mehr wie bisher eine unveränderte, nur mit eigenem Aufdruck versehene Standard SB Version dem Gerät beilegen dürfen(bzw dürfen sollen).


    Fazit:
    Rechner selber aufbauen, "normale" SB/DSP Version kaufen und installieren, wenn Vista neu aktivieren will soll es das tun.
    Dies wird zwar nicht mehr so oft über Internet gehen aber wofür gibts das Telefon.
    Microsoft wird wohl niemanden verklagen der sein eigenes System "gebuildet" hat und eine neue Lizensierung verlangen sondern wie bisher bei XP nur eine Bestätigung dass das BS nur auf einem Rechner installiert ist.

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • Hi Magic Mike,

    genau, das ist das gleiche was ich meine.........
    So was müsste man dann holen: Microsoft Windows Vista Home Premium 32bit SB (DE) 1er Pack Bestellen im Onlineshop

    und dann kann man auch alles, machen neues Board, neue HDD usw......

    Gruß
    Daniel M.

    Ps: Die oben gennante Version ist eine SB (OEM)

    Gemeinsam sind wir Stark


    Mein PC:
    CPU: Intel Core2Duo E6300 1.87Ghz Board: GIGABYTE GA945P S3 RAM: 2x 1GB Corsair VS1GB667D2
    HDD 1: 250GB Samsung SP2504C mit Wndows Vista Home Premium mit SP2
    HDD 2: 160GB Seagate ST3160812AS mit Windows XP Home Edition SP3
    HDD 3: 250GB Samsung SP2504C Grafik: Sparkle 8600GTS 256MB
    Netzteil: Levicom VS SPS-VP450B.BL Gehäuse: Modding-Gehäuse MS-Tech LC-660
    TFT: LG Flatron L1919S 19Zoll