Ich hab Probs mit der Sound-Ausgabe!

  • Hi,
    warum beläßt Du die Karte nicht einfach auf 17 ?
    Gestern las ich einen Kurzbericht über Audigy 2.Zwei Punkte sind mir aufgefallen und wurden auch bestätigt.Die Installation ist sehr kompliziert und ein wichtiger Hinweis wird im Handbuch unterschlagen.
    Willst Du den Ton einer Video-DVD über die Lautsprecher Deines PC hören,mußt Du in den Programmen WinDVD,PowerDVD, die digitale Wiedergabe aktivieren.
    Hast Du schon mal an Deine Klinkerbuchsen gedacht ? Ich hatte mal ein falsches Adapterkabel mit nur 2 Kontaktebenen, aber keine gemeinsame Massenleitung und darum wurden die sechs unabhänigen Audiokanäle nicht angesteuert.Front und Back kamen nur in Stereo.
    Kontrolliere auch die Abtastrate 44,1/48/96 kHz.
    Wenn bei Deinem Freund alles tonal funktioniert,dann hör auf den Tip von Franky.


    Bit


    PS:Hi Franky,ist die Dame Deine berühmte "Tante Berta",oder Deine Nachbarin,die mit dem heißen Dualprozessor. :-)

  • wenn ich die Tonausgabe auf digital stell dann kommt überhaupt kein Ton mehr weil der digitale Ausgang nicht belegt ist!
    meine dvd abspielprogramme sind alle nur für 2-kanal ton lizensiert, das ist leider so wenn sie im bundle mit dem dvd-laufwerk kommen. :(
    Das mit den klinkerkabeln musst du mit noch ma erklärn, welche sind das?
    greetz
    @l3X

    Wer etwas ist, hat alle gegen sich, die etwas werden wollen.

  • Ach ja und weder bei der soundkarte(alternate) noch bei den boxen (saturn) war ne anleitung dabei!

    Wer etwas ist, hat alle gegen sich, die etwas werden wollen.

  • moin!
    ich hab jetzt gerade meine Soundkarte beim boxensystem meines Kollegen ausprobiert.
    Und- schiet!
    selbst bei voller Lautstärke (softwaremäßig und an den Boxen) ist es nich besonders laut!
    der Bass hört sich normallaut an.
    vielleicht sollte man dazu sagen, dass das nur ein 2.1 system ist.
    greetz
    @l3X

    Wer etwas ist, hat alle gegen sich, die etwas werden wollen.

  • ups das mit der lautstärke lag daran, dass ich den "wave-regler" nicht voll aufgedreht hatte!
    sonst was der bass ja gut.. dann liegt es wohl echt an den boxen!
    schon mist.
    greetz
    @l3X

    Wer etwas ist, hat alle gegen sich, die etwas werden wollen.

  • Hallo,
    ich dachte Du schwebst schon im digitalen Himmel. :-)
    Bei digitalen Autoformate gibt es zig Varianten,eine Soundquelle mit einem Verstärker zu verbinden.Schnell wird zur falschen Audio-Equipment gegriffen und ärgert sich grün und blau wenn der Sound nicht stimmt.
    Das Wichtigste,das Signal muß in digitaler Form am Ausgang Deiner Soundkarte zur Verfügung stehen.
    Diese Signale werden dann "Digital Koaxial","Digital Optisch",oder über eine "Analog-Digital-Kompibuchse" an Verstärker/Boxen mit digitalen Eingang geschickt.
    Die modernen Klinkerstecker besitzen im Innern einen Lichtleiter.
    Hat Deine Karte z.B. nur einen koaxialen Ausgang,Dein Verstäker aber einen optischen Eingang,muß eine "koaxial/optische"Wandlerbox eingeschliffen werden.(etwa 20.- Euro)
    Du solltest aber abchecken,ob es Deine Karte mit einem bestimmten externen Wandler auch kann.
    Das wäre mal das Gröbste.


    Gruß Bit

  • Der Verstärker ist in diesem Falle mein Subwoofer, wenn ich das richtig verstehe. Das blöde ist, dass dieser keinen digitalen Eingang hat, sondern nur die drei kabel in orange, grün und schwarz. die Soundkarte hat einen digitalen Ausgang, leider keinen optischen. wie kann ich den digitalen Ausgang meiner Soundkarte mit meinem Verstärker verbinden?
    Den digitalen Ausgang meiner Soundkarte zu aktivieren, dürfte kein Problem darstellen.
    Bei meiner Anlage am DVD-player habe ich statt den 3 analogen kabeln auch das koaxialkabel benutzt, um verstärker und DVD-player zu verbinden. Allerdings haben die auch beide digitale Ein- bzw. Ausgänge.
    ich wundert aber immer wieder wieso der Klang bei einem statt 3 kabeln besser sein kann.

    Wer etwas ist, hat alle gegen sich, die etwas werden wollen.

  • Hi l3X (?),
    natürlich ist Dein Verstärker der Subwoofer der in Deinem Fall über 3 Chichbuchsen mit der Karte verkabelt wird.
    grün=Frontlautsprecher/Kopfhörer
    orange=Raumklang,=Center/Subwoofer
    schwarz=Raumklang=Rear
    Was mich wundert,dass Deine Soundkarte nicht den typischen Creativ-Digital Din-Ausgang an Bord hat.Ok,der ist nicht die Wucht in Dosen,aber es ließen sich bis zu 8 Audiokanäle anschließen.


    Über ein Problem haben wir Musik-Freaks noch gar nicht gesprochen.
    Nämlich die problematische Verbindung zwischen DVD-Rom und der Karte.Ein digitaler Eingang auf der Karte ist keine Garantie,dass das Signal inter von ihr auch optimal digital verarbeitet wird.Die Signale werden über einen analogen Mixer-Chip gejagt und die digitale Qualität geht in den Keller.Was ist, wenn beim Ausgang des Laufwerks keineAC3-Signal rauskommt,weil er kein vollwertiger Dolby_Digitaler ist ? (CD SPDIF)


    Sollte die Verkabelung gelungen sein,dann beginnt erst die Arbeit.
    Die Auspegelung ist angesagt.Frequenzumfang,Schalldruck (75 db),Subwoofer mit Front müssen angeglichen werden,eventuelle Verzögerungen für die Rears sind eine wichtige Aktion.


    Ein gepflegtes Legato muß erarbeitet werden. :-)


    Gruß Bit

  • Mann, woher weißt du das alles? :scream: Reeespääkt!


    Diesen Digitalen Ausgang habe ich schon, denke ich. Es ist ein roter Ausgang der Aussieht wie alle anderen auch. Wenn ich da ein normales Boxenkabel anschließ, kann man den Sound gerade noch zwischen immensen Rauschen raushören. Ich kann in der Systemsteuerung auch aktivieren, dass der Ton nur noch über diesen Ausgang ausgegeben wird.
    Jetzt weiß ich aber immer noch nicht, wie ich den Subwoofer mit dem digitalen Ausgang verbinden kann.
    Mein Problem bei der DvD-Wiedergabe ist nicht die Verkabelung (man kann aber das Laufwerk über ein kleines Kabel mit der Geräuschkarte verbinden), sondern das Wiedergabeprogramm PowerDVD(<--macht doofen Sound)
    Wenn ich SPDIF aktiviere, dann kommt am Ende meiner Soundkarte nur noch ein Dolby-verschlüsseltes Signal an, wenn ich das richtig verstanden hab. In diesem Falle bräuchte ich einen externen Verstärker. Allerdings bräuchte ich dann einen Stereomini-auf chinch kabel adapter, dann könnte ich meinen Pc an meinen Receiver meines Heimkinosystems anschließen. Wie pegel ich den Kram denn aus, ich denke alle Softwareoptionen sind ausgeschöpft...


    ps: Hier in Hamburg heißt das Wucht in Tüten!
    und der erste Buchstabe in meim Nick ist ein @! :wink:


    greetz
    @l3X

    Wer etwas ist, hat alle gegen sich, die etwas werden wollen.

  • Hallo,
    der rot Anschluß ist der Eingang für das Mikrofon.
    Die digitale DIN-Buchse von Crative ist eine Hosiden-Buchse,sieht aus wie SVideo.
    Eine moderne 5.1 Karte wie die Deine muß einen koaxial/optischen Ausgang besitzen.An ihm hängen entweder die analogen Aktivboxen,oder der PC wird an einen externen 5.1 Verstärker angeschlossen.(die bessere Lösung) Die 6 Kanäle müssen dann aus dem PC raus und rein in den Verstärker.Das läuft dann über den digitalen SPDIF-Ausgang der Karte,wenn vorhanden.Die Option "SPDIF Output" bewirkt,dass das digitale Audiosignal (AC3) aus dem digitalen Ausgang abgezapft wird.Und das ist ein Knackpunkt.Viele Soundkarten fummeln und versauen das AC3 Signal.
    Bei dir wird Dein Subwoofer nicht können,aber lieber der als Du. :-)


    Bit

  • Hi Hummel Hummel,
    was ich verschwitzt habe:Bei SPDIF-Output muß natürlich der optionale digitale Audioausgang an der Rückseite Deines Rechners zu Verfügung stehen.Es sind 2 Chichbuchsen mit der Bezeichnung "SPDIF".Von dort verbinde Deinen Verstärker mit einem "SPDIF-Standart-Chinchkabel".
    Du kannst auch mit einem Klinger-Adapter versuchen, über Line-Out (grüne Buchse),Deinen Subwooferverstärker zu verkabeln.Klinkt dann wie ein laues Windchen in einem Hamburger Schuhkarton. ;-)


    Wenn auf der Verpackung einer CD "Dolby Digital" steht,dann heißt das nicht unbedingt,daß 6 Kanäle benutzt werden.Vielleicht nur in der Englischen-Version,in der deutschen kann es nur durchaus nur "Dolby Surround sein,oder Stereo.


    Helau Bit

  • moin moin!
    Da gibt es noch ein prob das du wohl übersehen hast: Das boxensystem ist mit stereoministeckern verkabelt. mein Receiver hat aber nur klinkerkabelanschlüsse. Das wäre außerdem sehr unpraktisch, denn der Receiver steht ganz woanders und ist schon an ein anderes Boxensystem verkabelt.
    Wenn ich meinen pc-surroundsound über diese anderen boxen wiedergeben wollte, müsste ich den digitalen Ausgang meiner Soundkarte(der ist jedenfalls rotähnlich, der Mikrofoneingang ist woanders) an den koaxialen Eingang meines Verstärkers anschließen.
    -war nur mal so ein Gedankengang, das wirklich zu machen wäre auch doof denn dann hab ich den Ton, der von vorne kommen sollte, von rechts. Darum habe ich ja zusätzliche pc-boxen. Was war das jetzt mit dem auspegeln? kann ich das auch ohne den receiver machen und wird der Bass davon besser?


    Ich glaube jetzt sind wir nicht wirklich vorwärtsgekommen, aber ist nett sich mit dir auszutauschen! :wink:


    greetz
    @l3X

    Wer etwas ist, hat alle gegen sich, die etwas werden wollen.

  • Hi,
    Du hast Dich doch beschwert,dass Dir Dein Audio-Sound nicht gefällt und Du könntest Deinen PC an Deine Home -Anlage anschließen.
    Aus 1000 km Entfernung sehe ich natürlich nicht wie Deine Gerätschaften verteilt sind.
    Fakt ist,Dein aktiver Subwoofer muß als Verstärker vom Decoder Deiner Karte angesteuert werden und ohne Software-Player geht in der PC-Version nix.Ohne Manual muß man sich erst rantasten,nicht nur Du sondern auch wir.
    Wenn die Kabelanschlüße nicht passen,bei "Reichel.de" findest Du alle Variationen.
    Eine PC-Anlage mit ihren kleinen Breitbandboxen sind für die Feinheiten des reinen "HIFI" nicht geeignet.
    Eine Surround-Anlage die klingen soll muß auch abgestimmt werden.
    In Home-Anlagen ist der Test-Ton-Generator im Verstärker,ich benutzte noch zusätzlich ein Schallpegelmessgerät.
    Wenn es beim PC keine Treiber-Option vorgesehen ist,gibt es dafür eine DVD-Discovery für die Einstellungen von Ton und Bild.
    Mit dem Test-Ton wird erstmal geprüft,ob alle Kanäle freigeschaltet wurden,dann werden mit ihm der Schalldruck eingepegelt usw.Bei allen Einstellungen benötigst Du aber das Handbuch deiner Karte oder Verstärkers.Wenn Du sie hättest,würden wir hier nicht so stochern.
    Ein Forum kann behilflich sein,aber nicht mehr.


    Bit

  • hallo,
    dafür dass das Handbuch nicht dabei war, kann ich ja nichts.
    Wenn du mit Schalldruck auspegeln die Kalibrieren-option in den Treibermenüs meinst, das habe ich schon erledigt.
    Soweit ich weiß sind Breitbandboxen solche, die den hoch- mittel- und tieftöner in einem vereinen, was bei meinen Boxen nicht der Fall ist, da sind immerhin 2 Töner.
    Wie man den Schalldruck manuell einpegelt weiß ich nicht, denn einzeln kann ich die Boxen nicht kalibrieren. Den Test-ton habe ich bis jetzt nur benutzt, um zu schauen ob die Boxen richtig angeschlossen und hörbar sind.


    @l3X

    Wer etwas ist, hat alle gegen sich, die etwas werden wollen.

  • Hallo,
    der Testton muß auf jedem angeschlossenen Lautsprecher zu hören sein.Wenn ja, werden alle Boxen korrekt angefahren.In der zweiten Test-Ton-Aktion wird jeder Lautsprecher auf 75db angehoben.So verhinderst Du das übermäßige Rauschen bei hoher Lautstärke.
    Der nächste wäre das anpassen der Lautsprecher-Frequenzen.Dazu benötigst Du die Daten Deiner Boxen.Sind die Hertz-Spektren zu stark gefächert(Überschneidungen),wird das Klangbild diffus,sind sie zu eng eingestellt,entstehen Frequenzlöcher zwischen den Chassis.
    Beim Abgleich der Frontlautsprecher und dem Subwoofer gibt es eine Faustregel.Die unterste Frequenz des Front_Mitteltöners ist die oberste der Bassbox.Dies ist ein heikler Bereich,weil das menschliche Ohr 5-10db danebenliegt.
    Die Räumlichkeit läßt es oft nicht zu,dass Front und Rear die gleichen Abstände zum Hörplatz aufweisen.
    Zum Beispiel:
    Entferung Front 250 cm,Entfernung Rear 160 cm,ergibt eine Differenz von 90 cm.Jeder Differenzsprung von 30 cm soll mit 1ms verzögert werden.In unserem Beispiel wären dies 3ms.
    Sieht zwar nicht gut aus,aber die Rear solltest Du leicht kippen um eine bessere Schallverteilung zu bekommen.Der Schall über die Decke wirkt dann wie ein eigener virtueller Lautsprecher.
    So wird Dolby Digital erst zum Erlebnis.
    Die Test-DVD kostet übrigen 50 Euro. :-(


    Bit

  • tach,
    wie heb ich denn die lautstärke der Boxen auf 75 db?
    Welche Daten meiner Boxen benötige ich und wie verstellt man das mit den gefächerten frequenzen?
    und kann man das mit der test dvd auch gleich einstellen, oder ist das "nur" zum testen?
    ps: die Boxen zu kippen sieht keineswegs doof aus, falls du die Bauweise der Boxen nicht kennst hier ein paar Bilder:
    http://www.hercules.de/showpag…171f43940e875596994082f48


    MFG
    @l3X

    Wer etwas ist, hat alle gegen sich, die etwas werden wollen.