Guest Anmeldung auf NAS

  • Sowas kann aber auch aufm freundlichen Wege erklärn, ich glaub nich dass ich dich mal so angesch--- hab, als du mal was flashces erklärt hast.
    Okay ich hab da murks von mir gegeben, aber das ist mir auch erst jetzt aufgefalln, kann doch mal passiern oder.

    Gruß


    UnDRgRoUnD2304

  • Ja, ihr habt recht, ich hätte es auch etwas freundlicher ausdrücken können, also als erstes mal sorry für die harten Worte.


    Das IPX/SPX Protokoll abzuschalten weil es nicht gebraucht wird ist auch nicht das Problem, was mich so geärgert hat war eher die Tatsache, das man mal "einfach was hinschreibt" ohne wirklich zu wissen was man da schreibt.


    So, nach der Entschuldigung nun zurück zum Thema..


    Ich habe inzwischen mal "meinen" Netzwerker (den "Tricky Ricky") ausgefragt,er wird sich auch morgen mal melden und mithelfen das Problem zu lösen.


    Was bisher bei unserem Gespräch herausgekommen ist:

    • Es gibt eigentlich unter XP keinen Dienst, der "einfach so" in regelmässigen Abständen sich auf Sambafreigaben einloggt.
      (Das steht ja im Logfile der NAS: Login OK)


    • XP sucht zwar regelmässig im Netzwerk nach Freigaben, aber da wir das ja schon am Anfang geklärt und abgestellt hatten, kann/sollte das eigentlich nicht mehr der Verursacher sein.


    • Anscheinend ist es wohl so, dass Linux intern einen Unterschied bei den Samba Freigaben macht, und selbst wenn eigentlich ein Benutzer sich explizit anmelden muss, trotzdem die Zugriffe teilweise über Guest laufen.


    [INDENT](Ich habe danach dann auch noch ein bisschen gegoogelt und herausgefunden dass es da anscheinend zwei relativ unabhängige Ebenen gibt, so dass der eigentliche Sambaserver der auf dem NAS läuft alle Zugriffe der Einfachheit halber über das Guestkonto "abwickelt" und die eigentliche Benutzerkontrolle über eine Art zusätzliche Kontrollschicht abläuft. Da ich aber fast null Plan bei Linux habe hab ich´s ehrlich gesagt nicht ganz kapiert)[/INDENT]


    Als ersten Tipp:


    Mach mal ne Liste, welche Hardware denn im Netzwerk vorhanden ist, es könnte theoretisch auch ein anderes Gerät sein (wenn auch eher unwahrscheinlich, weil ja die IP und der Name des Laptops im Logfile explizit aufgeführt wird)


    Mal alle Rechner die im Netzwerk hängen mal 2-3 Stunden aus lassen (den WLAN Router aber anlassen) und danach im Logfile nachschauen, es wäre theoretisch auch möglich dass es ein Angreifer ist der sich mit Deinem Rechnernamen und IP tarnt.


    Er hatte mir auch 1-2 Tools empfohlen um die Netzwerkschnittstelle des Laptops zu überwachen, aber das kann er besser erklären als ich.



    So, nochmal sorry für mein fieses Auftreten. Ich werde versuchen mich in Zukunft etwas zu zügeln.

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!


  • Ja wäre auch nett, weil das nämlich nicht stimmt.
    Ich habe Ahnung davon, ich hatte den Post gestern früh im Halbschlaf verfasst, was wohl keine so gute Idee war.

    Gruß


    UnDRgRoUnD2304

  • schönen guten morgen zusammen,
    hier mal das logfile der nacht.


    2009-02-24 07:59:01 guest 192.xxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-24 07:59:00 guest 192.xxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-24 07:57:21 guest 192.xxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-24 07:57:00 guest 192.xxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-23 22:06:55 guest 192.xxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-23 22:06:35 guest 192.xxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-23 21:34:35 guest 192.xxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-23 21:34:34 guest 192.xxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK


    es waren alle pc`s über nacht aus,
    es lief also nur die nas und die fritzbox.
    als ich heute früh den laptop anwarf starteten auch die guest logins wieder.


    .......vielen dank für eure hilfe:sehrgut:

    MfG Filmstier

  • okay,
    dann zähl doch mal bitte nach Möglichkeit die Software auf, die du in der letzten Zeit installiert hast.
    Darunter dürfte sich sicher auch unser "schwarzes Schaf" befinden.


    Eine spezielle NAS_
    -Softwre für das Laufwerk benutzt du nicht oder ?

    Gruß


    UnDRgRoUnD2304

  • Hallo Filmstier!


    Da die Ursache für die Logeinträge wohl eindeutig auf dein Laptop zu suchen sind, hier noch ein Paar Fragen....


    benutzst Du event. Ordnerumleitungen? (z.B. "Eigene Dateien" oder sogar "Dokumente und Einstellungen" auf dem NAS verschoben?)


    Erzähle uns doch mal um was für Freigaben auf dem NAS es sich handelt, ob irgendwelche Programme darauf Zugriff brauchen. Ich denke da z.B. an MS-Office Outlook mit der outlook.pst Datei auf dem NAS: Im Outlook-Client halbstündlig Mailbox-Check eingestellt und wir hätten schon eine Erklärung :rolleyes: auch für der zweite Login (senden per SMTP und empfangen per POP3 je ein Login!)


    Apropos: XP-Pro alle SP´s und Updates drauf??


    wir bleiben dran...:sehrgut:


    cu,


    Ricky

  • schönen guten morgen,
    habe jetzt mal die anderen 2 pc`s angeworfen.
    logfiles:


    2009-02-25 10:29:48 guest 192.xxxxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 10:29:47 guest 192.xxxxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 10:27:48 guest 192.xxxxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 10:27:47 guest 192.xxxxxxxxxx kplaptop SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 10:27:06 guest 192.xxxxxxxxxx kapo-c8clemb3ij SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 10:27:03 guest 192.xxxxxxxxxx ibm-7aff6bbb98c SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 10:26:43 guest 192.xxxxxxxxxx ibm-7aff6bbb98c SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 09:55:12 guest 192.xxxxxxxxxx kapo-c8clemb3ij SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 09:55:03 guest 192.xxxxxxxxxx ibm-7aff6bbb98c SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 09:54:43 guest 192.xxxxxxxxxx ibm-7aff6bbb98c SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 09:23:18 guest 192.xxxxxxxxxx kapo-c8clemb3ij SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 09:22:44 guest 192.xxxxxxxxxx ibm-7aff6bbb98c SAMBA --- Login OK
    2009-02-25 09:22:39 guest 192.xxxxxxxxxx ibm-7aff6bbb98c SAMBA --- Login OK


    ...die pc`s melden sich auch immer als guest an.
    also hat es nicht nur mit dem laptop alleine was zu tuen.


    es sind auch keine auslagerungsdatein von irgentwelchen programmen auf der nas.


    ansonsten sind auch keine nas steuer programme auf den rechnern.

    MfG Filmstier

  • Also dass da immer nur "Guest" steht ist wohl normal. Das liegt an dem was ich hier:


    (Ich habe danach dann auch noch ein bisschen gegoogelt und herausgefunden dass es da anscheinend zwei relativ unabhängige Ebenen gibt, so dass der eigentliche Sambaserver der auf dem NAS läuft alle Zugriffe der Einfachheit halber über das Guestkonto "abwickelt" und die eigentliche Benutzerkontrolle über eine Art zusätzliche Kontrollschicht abläuft. Da ich aber fast null Plan bei Linux habe hab ich´s ehrlich gesagt nicht ganz kapiert)

    geschrieben hatte.



    Mal ne ganze doofe Frage, sind die Freigaben der NAS evtl. als feste Netzlaufwerke verbunden? Dann wäre es nämlich normal, dass die Rechner sich sofort wieder anmelden wenn die NAS in Standby geht, weil ja XP das getrennte NW-LW sofort wieder verbinden will...


    Gib mal bitte ne Produktbezeichnung der NAS bzw. falls es ne selbstgebaute ist welche Software da drauf ist, es könnte ja sein, dass die NAS nur den Freigabecheck per NULL SID fehlinterpretiert und als Login "missversteht"...

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • So, sorry erstmal für die späte Antwort, aber die letzten 2 Wochen waren etwas "anstrengend"...


    Ich habe auch endlich rausbekommen, woran das ganze liegt.


    Jetzt der Versuch das einfach zu erklären...
    Deine NAS stellt unter anderem auch einen UPnP Mediaserver zur Verfügung. Dieser ist dafür gedacht, Videos übers Netzwerk an beliebige PC´s zu streamen.


    Und jetzt wirds kompliziert...die ständigen Guest Logins kommen daher, dass der Mediaserver intern über den guestaccount des SAMBA Servers auf die Dateien zugreift. Wenn also nach einer bestimmten Zeit die NAS in den Standbymodus wechselt erkennt der PC den UPnP Mediaserver nicht mehr, und fragt dann mal nach was da los ist. Der Mediaserver kuckt auf der SAMBA Freigabe nach ob die Dateien noch da sind und erzeugt dadurch das Login und weckt die Festplatte wieder auf....


    Ist zwar fachlich nicht sooo genau ausgedrückt, aber besser kann ich es nicht erklären.



    Nun zur Lösung des Problems: in der Konfiguration des NAS den Mediaserver abschalten. Dann sollte der Standbymodus wieder richtig funktionieren. Oder wenn diese Funktion unbedingt gebraucht wird eben mit der ständigen "Weckerei" leben.

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • Zitat

    is doch vernünftig und verständlich ausgedrückt.
    Wo haste denn die Infos her?


    Danke für das Kompliment, aber das willst Du nicht wirklich wissen :D


    Spass beiseite: Am Ende war es einfach Zufall.


    Ich habe etwa 50 Linuxforen durchwühlt, um zu verstehen was da passiert, da es alles anscheinend völlig normale Verhaltsweisen bzw. Eigenarten von Linux sind die hier zusammentreffen. (z.B. ist die Guest Anmeldung auf die SAMBA Freigabe Standard bei NAS´s, weil die integrierte Weboberfläche nicht direkt in die config des SAMBA Servers schreiben kann/darf) Aber dass es der Mediaserver ist da wäre ich alleine nie drauf gekommen.


    Bis ich dann auf der CeBIT war :D. Da habe ich dann doch glatt mal einen Hersteller von NAS ein bisschen ausgefragt.
    Der hat mir das dann versucht zu erklären, war aber alles so unverständlich erklärt, dass ich auch nur die Hälfte richtig verstanden habe (englisch mit chinesischem Akzent ist unheimlich schwer zu verstehen :twisted:)

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • warum regts dich auf?
    ich finde NAS is ne schon ne feine sache.
    Allerdings hab ich bei der Iomega ScreenPlay HD Pro feststellen müssen, dass dort ein recht alter SAMBA-Server am Werke ist.
    Es gibt Boards (mir jetzt leider nicht geläufig) in denen beschrieben wird, wie man die alte gegen eine neuere Version austauschen und so einen 2MB/s Übertragungsweg bekommt.
    An sich dürfte das auch nicht illegal sein, denn man feilt an dem Linux was auf der Platte läuft, or ?
    USB ist immer noch schneller


    Nun zu die diddsen
    Erstmal Hallo und herzlich Willkommen in unserem Forum.
    Welches Gerät hast du denn?
    Wäre hilfreich um sich ein genaueres Bild machen zu können

    Gruß


    UnDRgRoUnD2304

  • hallo zurück ;-)


    warum es aufregt? na ja, die platte läuft halt so eventuell den ganzen tag obwohl ich sie nicht brauche.


    habe eine Qnap TS-109 Pro II mit neuster firmware.
    hast du den anderen thread vom anderen board gelesen? da steht eigentlich alles...


    ich habe immer noch nicht verstanden WARUM das alles so ist... WARUM macht das windows?
    wie gesagt, hab vista64sp1 und auf meinen beiden anderen läuft xpPro32bitsp3


    anscheinend ist es ja ein linux "problem" :confused:
    habe aber ja den upnp-mediaserver deaktiviert... warum also macht das die nas trotzdem noch?


    thx
    cu

  • Hallo Diddsen!


    Ich glaube UPnP ist trotzdem der Übeltäter, obwohl auf dem NAS ausgeschaltet: :idea:


    Schalt doch mal auf deinen PC´s der SSDP Dienst aus, der wird verwendet um UPnP-Geräte im Netz zu ermitteln:


    Systemsteuerung->Verwaltung->Dienste


    Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob alle von Dir benötigten Funktionen auf dem NAS dann noch zu Verfügung stehen, musst Du einfach mal testen.


    cu,


    Rick

  • Tricky Ricky


    hy.
    hilft leider nichts...:(


    Typ Datum Uhrzeit Benutzer Quellen-IP Computername Verbindungstyp Genutzte Ressourcen Aktion
    2009-03-30 00:49:53 guest 192.168.0.2 dh-pc SAMBA --- Login OK
    2009-03-30 00:41:24 guest 192.168.0.2 dh-pc SAMBA --- Login OK
    2009-03-30 00:26:24 guest 192.168.0.2 dh-pc SAMBA --- Login OK
    2009-03-30 00:11:24 guest 192.168.0.2 dh-pc SAMBA --- Login OK
    2009-03-29 23:56:24 guest 192.168.0.2 dh-pc SAMBA --- Login OK

  • Hallöchen!! ;)


    Eine habe ich noch! :cool:


    Ich nehme mal an, dass Ihr alle Geräte (inkl. NAS) in eine Arbeitsgruppe laufen habt...


    Lege doch einfach mal das NAS in eine eigene, unabhängige Arbeitsgruppe. Vielleicht reicht das, wenn nicht, müsst Ihr das NAS auch noch ein eigenes Subnetz verpassen. (Da haben wir es, das berühmt-berüchtigte Subnetting! :rolleyes:)


    lass mal hören, ob es klappt!


    cu,


    Rick