kann usb-festplatten nicht direkt öffnen

  • also diesmal hat mich wieder was nerviges erwischt:
    ich hab mein system neu aufgesetzt, was dringend nötig war,
    jetzt werden mir zwar alle meine usb-festplatten angezeigt, aber wenn ich im arbeitsplatz draufklicke, sagt mir eine fehlermeldung, daß irgendein recycler...(lange zahlenkolonne)...com nicht gefunden werden kann.
    wenn ich rechtsklick -> explorer mach, wird alles korrekt und normal angezeigt.
    wie krieg ich das hin ?

    wieviele ms-angestellte braucht man um eine kaputte glühbirne zu wechseln ?
    keinen, bill gates erklärt die dunkelheit zum marktstandard

  • s-2-9-15-100018496-100014057-100019177-1088

    hab gelesen, daß das ne üble infektion sein kann ?
    ich hab echt kein bock, schonwieder alles platt zu machen, und die infektion überlebt auf den usb-platten^^

    wieviele ms-angestellte braucht man um eine kaputte glühbirne zu wechseln ?
    keinen, bill gates erklärt die dunkelheit zum marktstandard

  • ich bezweifle, daß das was nützen würde, (befürchte infektion), habs aber trotzdem probiert: erfolglos :
    obwohl ich den schreibschutz manuell entfernte, ließ sich der recycler trotzdem nicht löschen

    (was ich in anderen foren lese, entmutigt mich zunehmend, seufz)

    wieviele ms-angestellte braucht man um eine kaputte glühbirne zu wechseln ?
    keinen, bill gates erklärt die dunkelheit zum marktstandard

  • i...befürchte infektion)...


    Dann ist es eh von Vorteil (zu 100%) , dass man das System und die mit ihm gemachten Platten formatiert und neu "aufsetzt".
    Sonst lebt die Angst mit, den "infekt" doch noch zu haben.

    Acer Aspire Quad Q9300 2,5 GHz
    HDD 750 GB
    Ram 4 GB
    Vista Home Prem. SP2 64-bit

  • norton und windows defender haben nichts weiter gefunden, fällt dir noch was anderes ein, was man vorher versuchen könnte ?

    wieviele ms-angestellte braucht man um eine kaputte glühbirne zu wechseln ?
    keinen, bill gates erklärt die dunkelheit zum marktstandard

  • Also als erstes kann ich Dich mal beruhigen, das sieht eher nicht nach einer Infektion aus.


    Der Thread den Dir Helloween verlinkt hat erklärt doch eigentlich alles?!?


    Also nochmal kurz erklärt:


    Auf jeder Festplatte befindet sich ein Ordner mit Namen "Recycler". Dieser speichert die Dateien zwischen, die man in den Papierkorb verschoben oder anders "gelöscht" hat.


    Das ist notwendig, damit man Dateien die noch nicht aus dem Papierkorb entfernt wurden wiederherstellen kann.
    Die Zahlenkolonne gibt an, welchem Benutzer dieser Unterordner zugewiesen ist (ist die sog. SID des Benutzers)



    Nun zu Deinem Problem:


    Da die Festplatten wahrscheinlich schon vor der Neuinstallation des Rechners dort mal angeschlossen waren, sind dort noch Dateien "zwischengelagert" die irgendwann mal "gelöscht" wurden (aber der Papierkorb noch nicht geleert wurde). Wenn Du nun über den Arbeitsplatz auf die USB Platte zugreifen willst, versucht Windows die Zuordnung zum entsprechenden Benutzer anhand der SID "wiederherzustellen".


    Da aber bei einer Neuinstallation auch die SID´s der Benutzer neu generiert werden schlägt diese Zuordnung fehl (weil es den Benutzer, der die Dateien damals in den Papierkorb verschoben hat ja gar nicht mehr gibt, selbst wenn die neuen Benutzer die gleichen Benutzernamen haben, haben sie trotzdem eine andere SID)



    Einfachste (weil immer funktionierende) Lösung wäre, die Dateien die auf der USB-Festplatte gespeichert sind kurzfristig auslagern und danach die Platte neu formatieren. Dabei werden dann auch die Ordner "Recycler" und "System Volume Information" neu erstellt.



    Was aber logischerweise nicht klappen kann, ist den gesamten Ordner "Recycler" zu löschen, wie auch?! Dieser Ordner ist "Teil" des Papierkorbes, wenn Du also versucht ihn zu löschen (also in den Papierkorb zu verschieben) müsste er sich ja in sich selbst verschieben....


    Was auch helfen sollte (aber leider nicht immer klappt), den Ordner "Recycler" markieren und mit der Tastenkombination Shift+Entf löschen. Dabei wird der Ordner direkt gelöscht und nicht wieder in den Papierkorb verschoben. Beim nächsten Anschliessen der USB Platte sollte der Ordner dann automatisch wieder erstellt werden und dann auch wieder problemlos funktionieren.

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • erstmal vielen dank für den trost ;)

    leider sind alle versuche, den recycler oder seinen inhalt zu löschen, bis jetzt fehlgeschlagen, die möglichkeit, den inhalt der (200-1000 gb großen) 4 (!) festplatten (...) auszulagern, um sie neu zu formatieren, hab ich leider nicht, es kommt, kurz und ehrlich gesagt, nicht in frage, diese datenmenge zu löschen/"opfern"

    ich bin dem genannten link gefolgt, aber wie gesagt, is gar nich so einfach, das ding zu löschen, um es neu erstellen zu lassen

    ist es, bezüglich der unterscheidung, ob es sich um einen verwaltungsfehler von windows oder eine infektion handelt, von bedeutung, daß die zahl/bezeichnung des recyclers, den windows vergeblich sucht , bei jeder usb-festplatte dieselbe ist ? (dachte, vll is das ja charakteristisch)

    was wäre die "mächtigste" möglichkeit, den verd... recycler zu löschen/loszuwerden/neu zu erstellen, hab hier eigentl schon alles versucht, was ich kenne, die dinger halten sich eisern

    wieviele ms-angestellte braucht man um eine kaputte glühbirne zu wechseln ?
    keinen, bill gates erklärt die dunkelheit zum marktstandard

  • Ich hab es grad getestet, ob es bei dir geht ..?
    Eigenschaften des Papierkorbs - "Dateien sofort löschen" markieren. Bestätigen.
    "Recycler" löschen. Papierkorb wieder zurück stellen.


    Andernfalls, hätte ich (an deiner Stelle) ein Linux - , Windows- Live-system ausprobiert.

    Acer Aspire Quad Q9300 2,5 GHz
    HDD 750 GB
    Ram 4 GB
    Vista Home Prem. SP2 64-bit

  • es ist mir nun doch noch gelungen, mittels shift+entf den recycler auf einer der usb-hds probeweise zu löschen
    der versuch, die platte anschließend vom arbeitsplat aus zu öffnen, führte allerdings wieder zu der exakt gleichen fehlermeldung (auch die zahl bleibt gleich), ein öffnen per rechtsklick zeigt, daß der recycler sofort wieder angelegt wurde, ich kann also keinen erfolg verzeichnen und bin immernoch keinen schritt weiter :(

    wieviele ms-angestellte braucht man um eine kaputte glühbirne zu wechseln ?
    keinen, bill gates erklärt die dunkelheit zum marktstandard

  • Dann versuche es mal mit der Radikalkur:


    Erstmal Papierkorb leeren, dann Rechtsklick auf Papierkorb -> Eigenschaften und dort den Papierkorb für ALLE Laufwerke deaktivieren.


    Danach alle "Recycler" Ordner auf allen Laufwerken löschen.
    (also wenn möglich alle USB Platten gleichzeitig anschliessen)


    Rechner neu starten -> Papierkorb wieder aktivieren -> Rechner neustarten.


    Dann sollten auf allen Festplatten die "Recycler" Ordner neu erstellt worden sein und theorethisch auch alle wieder funktionieren.

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • Nee Jungs, da seid Ihr leider auf´m Holzweg! :cool:


    Zeronemo´s Verdacht auf ein Schädling ist m.E. mehr als begründet. :(


    Erstens wirst Du im Recycler Ordner kein SID finden, der anders anfängt als s-1-5-, zweiten schon mal gar keine der auf .com endet!!! (letzteres ist imho bestimmt kein TLD!)


    Guck doch mal auf Trojaner-Board, Da kann Dir wohl geholfen werden: Gelöst Problem RECYCLER\S-2-1-32-100018534 xxx.com konnte nicht gefunden werde. - Seite 2 - Trojaner-Board


    viel Glück, und schicke mal ein Link, dass wir das verfolgen können! :sehrgut:



    cu,
    Rick

  • so, nach ausfall meiner kiste infolge stromausfalls (wir mußten eins der speichermodule aus- und wieder einstecken, die taktfrequenz im bios korrigieren und vor allem, die batterie des motherboards wechseln, damt das auch bleibt^^), hier mal ne zwischenmeldung:

    ich hab das system nochmal neu aufgesetzt, das problem ist immernoch da :(

    wieviele ms-angestellte braucht man um eine kaputte glühbirne zu wechseln ?
    keinen, bill gates erklärt die dunkelheit zum marktstandard

  • sry 4 doppelpost, leider kann man nicht einfach was anhängen an den letzten:

    ricky, erstmal thx für den echt nützlichen link, bin dem weiter gefolgt

    momentaner zwischenstand: panda-online-scan mag er wohl nich sonderlich, nach 3 abstürzen hab ichs aufgegeben, heut bin ich zu müde, morgen wird was anderes probiert ;)

    wieviele ms-angestellte braucht man um eine kaputte glühbirne zu wechseln ?
    keinen, bill gates erklärt die dunkelheit zum marktstandard

  • Hi Zeronemo, :sehrgut:


    Kleiner Tip:


    Wenn Du (mal wieder ;)) ein sauberes System aufgesetzt hast, deaktiviere mal als Erstes die Shellhardwareerkennungsdienst. Damit müsstest Du die Infizierung, wenn Du ein Laufwerk einsteckst verhindern können. Ist meiner Meinung nach sowieso ein gefährlicher und dabei völlig überflüssiger Dienst :cool:


    cu,
    Rick

  • eine interessante wendung:
    dieses dr. web cure it hats gebracht:
    der schädling saß nicht in den recyclern, sondern in den autostart.inf (oder conf ?), hab mit dem prog die betreffenden dateien gelöscht, sofort konnte ich wieder vom arbeitsplatz aus die platten öffnen.
    wollen wir hoffen, daß das teil keine versteckten ableger oder cores hat.
    ich wollte die scans fortsetzen, aber auf einige reagiert meine kiste allergisch, es scheint aber keine bestimmte datei zu sein, deren scannen abstürze verursacht, bin mir allerdings nicht ganz sicher, wenns passiert, ist es schließlich schon zu spät.
    jdf erstmal nochmal danke
    das unglück verfolgt mich allerdings trotzdem:
    die usb-platte, die ich mittels eines kleinen gerätchens mit eingebautem torrent-client zum nas gemacht hab, ist jetzt am aufmucken: ich kann nichts mehr löschen oO, auch nicht, nachdem sowohl das gerät, die platte, als auch der pc mehrfach neugestartet wurden :S

    wieviele ms-angestellte braucht man um eine kaputte glühbirne zu wechseln ?
    keinen, bill gates erklärt die dunkelheit zum marktstandard