Leere Verzeichnisse lassen sich nicht löschen

  • Ich stehe vor einem Rätsel.


    Mein PC läuft unter W7 pro 64 bit.
    Seit einiger Zeit kommt es vor, daß ich leere Verzeichnisse auf externen HDs nicht löschen kann. Ich habe alle Rechte und bin als Admin angemeldet. Es geht nicht, weder auf DOS-Ebene, noch mit JV16 oder "Erase". Lediglich formatieren hilft.


    Hat jemand ähnliches beobachtet oder weiß Abhilfe?

    Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

  • Leider hat auch Unlocker64 nichts gefruchtet, das habe ich schon versucht.
    Dann werde ich mal Lockhunter versuchen, vielleicht hilfts ja.....


    Die genaue Fehlermeldung heißt:


    "Das Element befindet sich nicht mehr auf *Pfadangabe*"....wenn ich per Explorer versuche zu löschen. Angezeigt wird es trotzdem.

    Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

  • Typisch Windoof :D


    Meisst hilft aktuallisieren bzw. neustart des Explorers und oder des Rechners.

    Acer Aspire Quad Q9300 2,5 GHz
    HDD 750 GB
    Ram 4 GB
    Vista Home Prem. SP2 64-bit

  • Mannitwo ,


    beide links waren leider nicht weiterführend. Der erste führt zu einem Thread, der nicht von Ernsthaftigkeit oder Kompetenz geprägt ist, der zweite zu einer kostenpflichtigen SW, die vermutlich das Problem nicht löst.


    Ich glaube, es handelt sich um einen echten W7-bug.


    @Halloween,
    von dir habe ich schon bessere Vorschläge gehört. Du findest das lustig?

    Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

  • Wird die externe Festplatte evtl. auch an einen Mediaplayer oder DVD Player angeschlossen??


    Ich habe dieses und noch ein anderes damit zusammenhängendes Problem nämlich nur an den beiden externen Platten die auch Filme enthalten.


    Allerdings nur wenn die Festplatte mit NTFS formatiert ist (was ja bei externen meistens der Fall ist, weil XP sie so ohne weiteres nicht FAT formatiert...)


    Bei mir liegt das daran, dass der DVD Player die Festplatte zwar liest, ABER weil er mit dem "Inhaltsverzeichnis" vom NTFS nicht ganz klarkommt, schreibt der sich eine Art eigenes auf die Platte (sieht man im Explorer aber nicht)


    Wenn ich dann Dateien hinzufüge oder lösche sind die neuen nicht da, und die alten immer noch vorhanden...




    Deswegen an alle der Tipp, externe Platten am besten FAT 32 formatieren (gibt hier im Downloadbereich ein nettes Tool für ;-) ), einzige Ausnahme, wenn man dann doch Dateien > 4GB hat, dann geht FAT natürlich nicht mehr.

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • Mit hoher Wahrscheinlichkeit befanden/befinden (es ist kein Einzelfall) sich auch Media-Dateien auf der ext. HD. Die besagten leeren Verzeichnisse enthielten allerdings mit Sicherheit keine.


    FAT macht leider einen Sinn bei einer Größe von 1TB.


    XP konnte auch NTFS, allerdings angeblich (?) in einem anderen "Format".


    Besagte Platten wurden aber vor in Betriebnahme mit W7 und NTFS schnell-formatiert. Was werksseitig mit ihnen gemacht wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

  • Sind die leeren Verzeichnisse schon länger leer? Oder passiert es nur dann wenn man ein Verzeichnis gerade erst "geleert" hat?
    -(Schreibcache überprüfen, für diese Platte deaktivieren)


    Sind es selbst erstellte Verzeichnisse oder evtl. welche die ein Programm dort angelegt hat? Sind evtl. versteckte Dateien in den Verzeichnissen, auf die noch zugegriffen wird?
    -(evtl. mal die Platte erst anschliessen wenn der Rechner schon an ist, und dann als erstes löschen versuchen)


    Sind die Verzeichnisse evtl. an einem anderen Rechner erstellt worden?
    -(bei NTFS Laufwerken werden Zugriffsrechte und Besitzrechte beim Erstellen eines Ordners vom jeweiligen Rechner übernommen)


    Tritt der Fehler an mehreren Rechnern oder nur an einem auf?
    (evtl. auf dem einen Rechner ein Schreibschutz aktiv?)


    btw. warum macht FAT32 auf ner Terrabyte FP keinen Sinn?
    An FAT32 liegt es nicht, wenn Windows 2000/XP die Formatierung verweigern. Das Dateisystem unterstützt theoretisch Festplatten bis zu 2 Terabyte .

    Wer nicht weiss wovon er redet sollte besser die Klappe halten.
    Also: Schnauze Welt!

  • Sind die leeren Verzeichnisse schon länger leer? Oder passiert es nur dann wenn man ein Verzeichnis gerade erst "geleert" hat?
    -(Schreibcache überprüfen, für diese Platte deaktivieren)

    Die Verzeichnisse sind seit Wochen leer.


    Sind es selbst erstellte Verzeichnisse oder evtl. welche die ein Programm dort angelegt hat?
    Selbsterstellt


    Sind evtl. versteckte Dateien in den Verzeichnissen, auf die noch zugegriffen wird?
    Nein, es sind reine Daten, keine Programme drin gewesen


    -(evtl. mal die Platte erst anschliessen wenn der Rechner schon an ist, und dann als erstes löschen versuchen)
    Schon versucht. Hilft nix.


    Sind die Verzeichnisse evtl. an einem anderen Rechner erstellt worden?
    -(bei NTFS Laufwerken werden Zugriffsrechte und Besitzrechte beim Erstellen eines Ordners vom jeweiligen Rechner übernommen)

    Nein


    Tritt der Fehler an mehreren Rechnern oder nur an einem auf?
    (evtl. auf dem einen Rechner ein Schreibschutz aktiv?)

    Andere Verzeichnisse lassen sich mühelos anlegen und auch wieder löschen.


    btw. warum macht FAT32 auf ner Terrabyte FP keinen Sinn?
    An FAT32 liegt es nicht, wenn Windows 2000/XP die Formatierung verweigern. Das Dateisystem unterstützt theoretisch Festplatten bis zu 2 Terabyte.

    Stimmt. Aber nur mit Hilfsprogrammen, Windows macht das nicht.



    Mittlerweile geht es mir gar nicht mehr ums Löschen. Ich will verstehen, was dahinter steckt. Klar, mit Ubuntu brächte man die Verzeichnisse wohl weg.........

    Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.