Speicher testen

  • Hallo,


    mein Rechner stürzt in letzter Zeit mit und ohne Bluescreen ab oder
    schmeißt laufende Programme einfach raus bzw. frieren ein.
    Ich habe ja den Speicher in Verdacht, nur welchen?


    Hier die Frage: Gibt es ein Diagnoseprogramm, dass unter Win XP läuft
    und einen Defekt im Rechner aufspürt?
    Sprich, einem also sagt wo der Hase im Pfeffer lieg.


    Thorn

  • Hallo kaiserfive,


    Hardware wie folgt:


    Board - ASUS A/N8X-X
    Prozessor - AMD Athlon XP 3000+
    Speicher - Infinion DDR 512MB 400MHz
    Grafik - Albatron GeForce FX 5700 Ultra 128MB DDR2
    Sound - Soundblaster Live 5.1
    Netzteil - be quiet 350W ATX12V 1.3 Dual Fan


    und bei memtest hatte ich schon mal laufen lassen, aber wieder
    nach 2 Stunden abgebrochen, blicke da nicht durch. Wie lange muss denn
    das Programm laufen. Und wie erkennt man welcher Speicher gemeint ist,
    der gerade getestet wird.


    Grüße Thorn

  • Die Zeit ist aber heavy...lief da die Firewall und der Virenscanner parallel?


    Hast du es im Offlinemodus getestet?


    Nimm mal dieses Tool


    Hardware ist gut, Netzteil sollte reichen um alles zu kühlen.


    Oder teste mal mit einer Speicherbank, sofern du 2 256er hast. Also eine Bank raus und arbeiten, beobachten. Dann andere Bank rein und die erste raus und wieder dasselbe Spielchen.

  • Wenn schon Memory Test, dann besser von einer Boot-CD z.B. hat jede SuSe Linux Distri einen bootbaren Memtester an Bord, von PCWELT auf einer Heft CD......... der scanner sind legion. Ist aus dem Grunde sinnvoller, weil sonst Speicherseiten exklusiv gesperrt sein können, auf die Dein Memtester unter Win keinen Zugriff hat. Beim Boot von CD residiert das ganze im unteren Speicherbereich und du kannst den RAM fully testen.


    @kaiser: Ich denke nicht, das er meint das Memtest so lange braucht, sonder das er ihn so lange hat laufen lassen.... Wenn ichs wissen will fahr ich einen 24h Memtest, manchmal treten Fehler auch erst auf wenn der Rechner was wärmer wird, oder nur unter bestimmten elektrischen Bedingungen.


    Gruß
    Tobias


    Antwort kaiserfive: :oops: :oops: :oops:

    Ihr aber, wenn es so weit sein wird
    Daß der Mensch dem Menschen ein Helfer ist
    Gedenkt unserer
    Mit Nachsicht.


    (Berthold Brecht - An die Nachgeborenen)

  • Hallo


    Zitat von StS.metamensch

    @kaiser: Ich denke nicht, das er meint das Memtest so lange braucht, sonder das er ihn so lange hat laufen lassen.... Wenn ichs wissen will fahr ich einen 24h Memtest, manchmal treten Fehler auch erst auf wenn der Rechner was wärmer wird, oder nur unter bestimmten elektrischen Bedingungen.


    24h nicht mit seinem Rechner arbeiten dürfen, das ist hart, aber was muss das muss. Wenn dann ein Fehler festgestellt wurde, wie erkenne ich welcher Speicher gemeint ist?


    Oder gibt es Programm die im Hintergrund von WinXP mitlaufen und dann im Fehlerfall den Fehler genau Protokollieren?
    Nicht so wie die nichtssagenden Nummernfolgen beim Bluescreen von Windows.


    Thorn

  • Wies der Kaiser schreibt, RAM Riegel raus, offline testen.... ansonsten ist mir leider kein Tool bekannt das die verschiedenen Bänke separat ausgibt. Test mal das Tool, auf das der Kaiser verlinkt hat, ist bootable und der Externded Modus hört sich gut an, falls Dus ganz genau wissen willst.
    24h ist auch sehr lang und obendrein das Testverfahren für die PCs inne Firma.Mit meiner privaten Möhre würde ich das auch nicht machen (außer in absolut desaströsen Fällen). Wenn Du den Test so 3-4 Stunden pro Modul laufen lässt, schickt dat (IMHO) dicke.
    Kannst es Dir auch einfach machen, falls Du an zwei zus. RAMs kommst, dann erst einen tauschen, gucken ob Windoof immer noch crasht, dann den anderen, schlussendlich beide. dann weisste auch Bescheid und kannst den defekten verschrotten.


    Gruß
    Tobias

    Ihr aber, wenn es so weit sein wird
    Daß der Mensch dem Menschen ein Helfer ist
    Gedenkt unserer
    Mit Nachsicht.


    (Berthold Brecht - An die Nachgeborenen)

  • Wenn ich mich kurz einmischen darf:


    Bei ungeklärten Absturzursachen gibts leider kein Universaltool (Falls es mal einer erfindet isser reich!). Die einzig wahre Methode is sich einen zweiten PC neben hin zu stellen und ein Teil nach dem anderen zu wechseln.


    Auf diese Art würd ich erstmal versuchen rauszufinden obs mit dem RAM zusammen hängt. Wenn das der Fall ist, dann würd ich ihn auf Fehler testen, würd ihn aber auch woanders einbauen und dort testen. Fehlermeldungen beim RAMtest heisen nämlich nicht unbedingt, dass er defekt ist. Es könnte dann immernoch am MB liegen, oder einfach ein Kompatibilitätsproblem sein. Hatte ich gestern auch erst.

    Die letzten Worte eines IT-Spezialisten:


    \"Ich war mir sicher ich hätte ein Backup von ihrem System!\"

  • Hallo und danke erst einmal,


    eine Sache sollte ich eventuell noch erwähnen. Der Fehler trat nicht von Anfang an auf. Erst als ich meinen Speicher auf 1GB mit einem zweiten 512-er erhöhen wollte, blies er zu Hallali.
    8O ups dachte ich so bei mir, die vertragen sich wohl nicht und :idea: dann nehme ich ihn halt wieder raus und Problem ade, dachte ich jedenfalls. Ja gut die akuten Probleme waren es ja auch, nur der Zustand wie obe erwähnt richtete sich häuslich ein.
    Na toll dachte ich gerade " I Robot " gesehen... und was kommt morgen... :? ...hmm...
    Das komische oder auch nicht komische ist, wenn der Rechner mal wieder na Ihr wisst schon, dann fährt er weder von alleine noch per Reset hoch.
    Ich muss den Bursche komplett ausschalten 1-2 Sekunden warten, dann fährt er wieder normal hoch.


    Thorn

  • Jetzt wird mir aber mulmig zumute oha.


    ich dachte große Unterschiede zwischen den beiden Riegeln wirds wohl nicht geben.
    Der eine mit Wohnrecht aus dem Hause "Infineon" und die neue aus dem Hause "Kingston".
    Die restlichen Parameter waren identisch, auf dem Papier zumindest.


    512MB DDRRAM DIMM PC400 CL3 184pin 2,5V PC3200


    Jetzt müßt Ihr mich aber wieder beruhigen


    Thorn

  • Alles prima, die Werte sind top, ehrlich!!!


    Es kommt immer wieder mal vor, dass ein Riegel nicht so will wie er soll.


    Teste also die einzelnen Bänke der reihe nach und beobachte. Wird / wurde der Riegel im BIOS ordnungsgemäß mit hochgezählt?


    Nimm mal CPU-Z oder ein anderes Tool und lass dir die Werte auf dem Moni anzeigen. Eventuell ist der Kingston nicht 100 Prozent okay, aber sonst ist alles bestens...EHRENWORT!

  • Schalt mich nochmal kurz ein.
    Du hast einen weiteren RAM-Riegel rein, hattest Abstürze, und jetzt hast du weiterhin Abstürze, obwohl du wieder nur einen Riegel drin hast. Seh ich das richtig?


    Was sind das jetzt für Abstürze? Die gleichen wie mit zwei Riegeln? (Bluescreens...)


    Das das Motherboard das Drücken des Resetknopfes nicht mehr annimmt deutet schon auf ein akutes Hardwareproblem hin.


    Du hast auf deinem MB doch drei Bänke. Zwei direkt nebeneinander, (A_1 und A_2) und eine ca 1,5cm abseits (B_1). Das System müsste laufen, egal in welche Bank du den Speicher einbaust. Probier jeden Riegel mal in jeder Bank, und versuch rauszufinden obs an einer der Bänke liegt, bzw an einem Riegel!


    Außerdem würd ich immernoch empfehlen den Speicher in einem anderen System zu testen, und anderen Speicher in deinem! Kennst du nicht jemanden, mit dem du mal RAM tauschen kannst? ;)

    Die letzten Worte eines IT-Spezialisten:


    \"Ich war mir sicher ich hätte ein Backup von ihrem System!\"

  • Hallo jan-jupp,


    Zitat von jan-jupp

    Du hast einen weiteren RAM-Riegel rein, hattest Abstürze, und jetzt hast du weiterhin Abstürze, obwohl du wieder nur einen Riegel drin hast. Seh ich das richtig?


    :lol:
    genau so war und ist es. Den Kinston habe ich zurückgehen lassen.
    Und anschließend den Bruder Infineon auch mal auf die anderen Betten äh Bänke gelegt. Nur der Fehler war der selbe.


    Zitat

    Das das Motherboard das Drücken des Resetknopfes nicht mehr annimmt deutet schon auf ein akutes Hardwareproblem hin.


    Nee nee auf drücken des Resetknopfes reagierte er schon mit Neustart, nur stürzte er dann vor Vollendung dessen wieder ab und wieder und wieder und ...
    Da half dann nur Powerschalter länger als 3 sek. dücken und nach aus 1-2 sek. warten und Powerschalter erneut drücken. Dann startete er wieder als wenn nichts gewesen wäre.


    Thorn


    PS. Welch ein Glück mit dem Bluescreen-Problem stehe ich nicht alleine hehe:


    http://media.joker-inc.com/mov…x/billgateswin98crash.wmv

  • Hallo,


    ich noch mal. Vielen Dank für Eure Unterstützung.
    Leider hat bei meinem Rechner keine Testsoftware einen Fehler gefunden, auch "ein 24h Test mit "memtest" hat nichts gebracht.
    Ich dachte schon ich habe sie nicht mehr alle. Die Testprogramme sagen Null Fehler und meine Kiste stürzt nach Lust und Laune ab.
    Nun war es an der Zeit die harte Methode zu wählen, "Infineon" raus und neue Riegel gekauft und rein damit. Siehe da er läuft... JA er läuft wie als wenn nichts gewesen wäre.
    Oh man, meine Hochachtung vor Denjenigen die diesen Job beruflich ausüben. Ich würde ja ne Klapse kriegen, denke ich.


    Viele Grüße Thorn

  • Zitat von Thorn

    Hallo,
    Oh man, meine Hochachtung vor Denjenigen die diesen Job beruflich ausüben. Ich würde ja ne Klapse kriegen, denke ich.


    kriegen auch viele! :wink:
    na schön wenns wieder funzt!

    Die letzten Worte eines IT-Spezialisten:


    \"Ich war mir sicher ich hätte ein Backup von ihrem System!\"

  • @ Thorn

    Zitat

    genau so war und ist es. Den Kinston habe ich zurückgehen lassen.
    Und anschließend den Bruder Infineon auch mal auf die anderen Betten äh Bänke gelegt. Nur der Fehler war der selbe.


    Zitat

    ch dachte schon ich habe sie nicht mehr alle. Die Testprogramme sagen Null Fehler und meine Kiste stürzt nach Lust und Laune ab.
    Nun war es an der Zeit die harte Methode zu wählen, "Infineon" raus und neue Riegel gekauft und rein damit. Siehe da er läuft... JA er läuft wie als wenn nichts gewesen wäre

    .


    Also Kinston war nicht die Ursache, sondern der Markenrriegel von Infinion.


    Hoffe den hat Infinion auf Garantie oder Kulanz ersetzt.


    Gruß
    Trebor