PC ruhiger bekommen

  • Hat jemand eine Idee wie man den Rechner ruhiger bekommt wenn
    ein ganz normaler Prozessor drin sitzt ?


    Asrock Board
    AMD 2800 +


    Gibt es nicht irgendwelche Software die auf die Lüfter oder den
    Prozessor greifen und die runterregelt wenn die nicht unter last
    sind. Bei Last muß natürlich automatisch wieder hochgeregelt werden.


    Der Rechner steht im Wohnzimmer und ist immer an. Da ist so leise
    wie möglich das beste.

    1. Server: Athlon 64 X2 Dual Core 4200+ mit XP Pro
    2. Netbook: Pentium 2x 1,3 Ghz mit W7 64Bit

  • Hallo markus-hs1,


    grundsätzlich kann man jeden Lüfter manuell steuern bzw. die Laufdrehzahl absenken. Die automatische Drehzahl diverser Lüfter hast du im PC gesteuert ohne dies zu bemerken.


    Schon gegoogelt ?


    Dein CPU ist aber einer der wärmeren Sorte und benötigt mehr Kühlung als ein Intel. Das solltest du bedenken. Ebenso sollte man darüber nachdenken ein Netzteil neuesten Datums dem Eingreifen ins System vorzuziehen. Weniger Drehzahl heißt weniger Kühlung, das kann gefährlich werden. Die neuesten Silent-PC verfügen über solch moderne Netzteile und eine leise und komfortable Kühlung. Du musst ja nicht gleich auf Wasserkühlung umsteigen, es gibt durchaus günstige und leise Netzteile. Die alten machen den Hauptlärm, nicht unbedingt der kleine Lüfter auf dem CPU.


    Ein geeigneter Standort ist natürlich ebenso wichtig. Der Rechner sollte eben und auf so kleinen Filzfüßen stehen, die absorbieren schon einmal die Vibrationsgeräusche.

  • Ja man kann noch viele weitere Sachen machen, um den PC leiser zu
    kriegen.


    Man muss dann aber ein bischen Geld ausgeben.
    Wie hier


    flori

    Wenn unser Gehirn so einfach wäre, dass wir es verstehen könnten,
    dann wären wir so dumm, dass wir es trotzdem nicht verstehen könnten.
    http://www.windows-vista-tipps.de

  • Googeln habe ich versucht, aber mir fehlen wohl die richtigen
    Schlagwörter um das richtige zu finden.


    Das Netzteil ist noch garnicht so alt. Soll angeblich dynamische
    Lüfterregelung haben.
    Ich dachte da eher an eine Software die bei Lehrlauf des Prozessors
    runterregelt. Taktfrequence oder so. Geht das nur bei M-Prozessoren?
    RMClock ist so etwas, aber halt nur für Mobile Prozessoren.
    Das Regeln sollte auf jeden fall automatisch laufen. Es gibt auch
    Software die nur per klick runterregeln.

    1. Server: Athlon 64 X2 Dual Core 4200+ mit XP Pro
    2. Netbook: Pentium 2x 1,3 Ghz mit W7 64Bit

  • Taktfrequenz und Lüfterregelung würde ich mal schön den PC regeln lassen. Es gibt viele Tools und auch kleine Einheiten zum Verbauen in den PC. Fakt ist jedoch, dass der Rechner Strom benötigt und sich erhitzt. Dann würde ich, sofern am PC nicht gearbeitet wird, die Energieeinstellung so wählen, dass der Monitor nach 15 Minuten in den Standby-Betrieb übergeht. Das spart Saft und die Kühlung des Gesamtsystems, auch der Grafikkarte, hat ein wenig Ruhe.


    Wird an dem Rechner ständig und intensiv gearbeitet, dann ist ein AMD die falsche Wahl, was die Lautstärke und das Kühlen anbelangt.


    Im Rechner die Kabel sauber bündeln und Viibrationen durch Gummibeilagscheiben an den Schräubchen der Hardwaregeräte dämpfen. Rechner unterlegen und fertig.


    Oder meinen Link mit dem googeln anklicken uns lesen, da werden viele derartige Dinge wie gewünscht angesprochen.

  • Es gibt Massenhaft möglichkeiten, den PC leiser zu bekommen.
    Ich habe mir vor kurzem ein 500 Watt Netzteil mit 120 mm Lüfter geleistet. Der Lüfter regel tsich auch selber.


    CPU Lüfter sollten möglichst Papst Lüfter sein, die gelten als die besten. Möglichst dann auch mit automatischer Drehzahlregelung.


    Es gibt eine Software, die den Prozessor runtertaktet, wenn der nicht viel leisten muß. VCOOL hies die glaube ich.


    Für Festplatten gibt es einen extra Einbaurahmen, der die Laufgeräusche dämmt.


    Für das Gehäuse gibt es innendämmung, die so gut wie nichts mehr nach außen läst.



    Bei Interesse melde dich mal, ich kann Dir all das Zeugs besorgen. Ist alles nur eine Preisfrage. :-)

  • Und wieso schlägt hier niemand eine Wasserkühlung vor?
    Effizienter und leiser gehts wohl kaum. Allerdings auch nicht teuer, wenn ich nicht irre...


    Gruß,


    Freddie

    Damit erklären wir zu Recht das Gute zu dem, wonach alles strebt. (Aristoteles)

  • hi
    ich hatte das gleiche problem nur verschärft
    bei mir war die temperatur zu hoch und mir is der echner andauernd abgestürzt
    jaz hab ich n netzteil mit 8cm lüfter drin .
    das is leise
    je größer der lüfter is desto weniger drehzahl braucht er um die gleiche menge kühle luft zu pusten wie ein kleiner lüfter
    deshalb sind diese lüfter auch veil leiser als kleine


    wenn du demmmatten einbaust dann wirds in deinem rechner auf viel wärmer - das haeißt du dann wieder auf dir kühlung achten
    wenn die nich ausreichend is dann haste mal nen pc gehabt
    guck ma da _ folgen von unzureichender kühlöunghier siehst du was passieren kann wenn ie CPU zu warm/heiß wird (die zahl in adress leiste geht von 1-5 da kannst du dir noch mehr cpu angucken die entweder durchgebrannt sind oder so zerstört worden sind)


    ich hoffe dass ich dir helfen konnte

    Gruß


    UnDRgRoUnD2304

  • In Sachen Dämmmatten ist in der Tat Vorsicht geboten. Die dämmen nicht nur Schall, sondern auch Temperatur, bzw. isolieren.
    Wir hatten hier letztes Jahr sogar noch so komische Festplatten Dämmgehäuse für Server in der Uni. Unser Admin meinte, dass sei Supi. Leise wars auf jeden Fall, aber der Rechner hat es mit regelmäßigen Abstürzen gedankt.


    Es gibt sehr leise Lüfter für CPU und Gehäuse, zudem schon sehr günstige und sehr leise Netzteile (wie Starfight schon schrieb, die mit den großen Lüftern sind natürlich leiser, auch weil die sich nicht so schnell drehen müssen, um die gleiche Menge Luft wegzuschaufeln).
    Kaufst du dir nur eine neues Netzteil, CPU Kühler udn zwei Gehäuse-Lüfter, dann liegst du deutlich unter 100 ¤


    Es gibt wohl auch Passivlösung mit so genannten Heatpipes. ist aber sehr teuer und bezieht sich dann schon auch eine komplette Gehäuse Ausstattung.


    Eine Wasserkühlung für CPU und GraKa dürfte für 150 bis 200 ¤ zu haben sein. Dann ein leises oder sogar passives Netzteil dazu und dein Rechner ist annähernd unhörbar bis unhörbar.


    Freddie

    Damit erklären wir zu Recht das Gute zu dem, wonach alles strebt. (Aristoteles)

  • Die billigste und leiseste Variante die mir einfällt:


    Bestell dir bei reichelt für 8¤ + 3E Versand (ca) einen Arctic Cooler Copper Silent II (achte drauf die Temperaturgeregelten zu kaufen). So leise wien Papst, und kühlt alles bis 3200+, wenn ich mich recht entsinne. gibts auch in regelbar und beleuchtet für ein paar Cent mehr.
    Hab bestimmt zwei Dutzend von den Dingern verbaut, und nie anlass zur Klage gehabt.


    Gruß


    Tobias

    Ihr aber, wenn es so weit sein wird
    Daß der Mensch dem Menschen ein Helfer ist
    Gedenkt unserer
    Mit Nachsicht.


    (Berthold Brecht - An die Nachgeborenen)

  • Klar geht das.
    Z. B. mit einer Heatpipe. Die ist dann völlig geräuschlos.


    Freddie

    Damit erklären wir zu Recht das Gute zu dem, wonach alles strebt. (Aristoteles)

  • Hi,


    eine weitere Lärmquelle die mir einfällt sind CD/DVD-Laufwerke. Scheint hier zwar nicht primär das Problem zu sein, erwähne es aber der Vollständigkeit halber.


    Ich habe so ein kleines Tool namens CDBremse (oder so ähnlich) im Einsatz. Auch was das Brennen angeht lohnt es sich nicht immer alles mit höchster Geschwindigkeit zu brennen.


    Servus Thomas

  • Hi,
    ein Rechner der keine gräusche macht ist kaputt .


    Sundance

  • yo
    cooles argument
    is aba so :wink:
    cdbremse kenn ich benutz ich aba net
    un meine laufwerke machen auch kein krach (außer mein cd lw geht ir nachner weile auf die nerven)


    naja, ich hab meine geforce übertaktet.
    da kann ich dann wohl nich mehr den lüfter abbauen. oder??

    Gruß


    UnDRgRoUnD2304

  • moin.


    Mit der nötigen finanziellen Ausstattung ist es tatsächlich möglich, eien Rechner soweit zu optimieren, dass ggf. nur noch die Festplatte zu hören sind udn CD-Laufwerke, wenn sich was darin befindet.
    Ein bißchen Klicken und Klacke und so sollte die Kiste aber schon. Ist doch wie bei einem Auto, da will man doch auch den "geilen Sound"... :wink:


    Freddie


    @UndRg...
    Klar kannste den abbauen. Musst nur darauf achten, das der neue Kühler auch wirklich die Hitze der GraKa wegschaufelt. Diewird ja auch heißer, wenn übertaktet. Auf Herstellerangaben würde ich mich dann nicht mehr ausschließlich verlassen. Ist sicher ein größeres Risiko...

    Damit erklären wir zu Recht das Gute zu dem, wonach alles strebt. (Aristoteles)