ständiges ungewolltes Neustarten

  • Hallo alle zusammen,
    ich hab da ein Problem mit dem auch eine Bekannte von mir schon zu kämpfen hatte:


    in unregelmäßigen Abständen startet das gute Stück nämlich einfach neu, ohne irgendwelche Vorwarnungen oder sonstige Anzeichen.... das ganze passiert dann mehrere male hintereinander und irgendwann bleibt er dann wieder normal an


    kann mir irgendjemand weiterhelfen???... das nervt nämlich nicht gerade wenig;-)


    vielen Dank im Voraus
    Mac


    btw, bei der Bekannten wurde das Problem damit gelöst, das W2000 installiert wurde, aber das möchte ich umgehen:-D

  • so, da bin ich nun wieder und das Problem hat sich nur verlagert;-)


    er startet nun nicht mehr neu, sondern zeigt mir eine Bluescreen mit einem ellenlangen Text... unter anderem erzählt er mir was von "Austauschen der Videokarte" und dem "deaktivieren von BIOS-Speicheroptionen wie Caching und Shadowing"...


    als "Technische Information"... schreibts dann:


    "***STOP 0x0000008E (0x0000005, 0xF3A1CBA3, 0xF30D77F8, 0x00000000)
    ***sysaudio.sys-Adress F3A1CBA3 base at F3A18000, Datestamp 3b7de54e


    kann mir jemand erklären was mir das sagen sollte????
    Danke im Voraus
    Mac

  • Die Verlagerung war ja auch beabsichtigt.

    Zitat

    ***sysaudio.sys-Adress F3A1CBA3 ....


    deutet auf deine Soundhkarte bzw. den zugehörigen Treibern hin.
    Eine aktualisierung der Treiber wäre ratsam.
    Zunächst vieleicht die komplette Daktivierung der Soundkarte und dann neu erkennen lassen.


    Ist esOnboard oder eine Soundkarte :?:
    Scheint wohl eine gewisse Inkompatibilität seitens XP vorzuliegen, wenn deine Bekannte das geleiche Problem hatte.

  • die Soundkarte ist onboard...
    ich habe sie erstmal deaktiviert und hoffe, das es erstmal nicht wieder auftaucht...
    Treiber aktualisieren... über das Kontex-Menu beim Rechtklick auf die Anzeige im Gerätemanager???


    sorry, wenn die Frage etwas merkwürdig klingt, aber ich bin mittlerweile mehr als vorsichtig geworden:-D

  • Du musst zuerst feststellen was du für einen Onboard Soundchip hast.
    Am besten im Handbuch zum Motherboard nachschauen.
    Beispiel:
    Der weitverbreitete AC97 Soundchip.
    Der zu installierende Treiber ist wiederum abhängig vom verwendeten Motherboardchipsatz. Wie z.B. den Via Chipsatz.
    In diesem Falle wäre die Via Seite deine Adresse.
    http://www.viaarena.com/?PageID=69

  • ok, ich habe dann einen AC97 CHip und den VIA CHipsatz und die Datei gemäß deinem Link runtergeladen


    wenn ich dann diese Datei installiere, muß ich vorher die alten Treiben entfernen oder werden die automatisch überschrieben?

  • nächste blöde Frage... was kann denn schlimmstenfalls passieren?... oder wirkt sich das installieren eines falschen Audiotreibers auch "nur" auf die Audiofunktionen des Systems aus?

  • Wenn bei dir im Gerätemanager VIA AC'97 Audio Controller (WDM)steht, sollte das der richtige Treiber sein.
    Eine Garantie dass alles glatt geht kann dir keiner geben.
    Du kannst die Installation aber im Gerätemanager wieder rückgängig machen. Über die Eigenschaften von VIA AC'97 Audio Controller (WDM) und da "installierter Treiber" anklicken.
    Setze auch vorher noch einen Systemwiederherstellungspunkt.


    Sollte dir das Setup eine Deinstallation der vorhandenen Treiber anbieten dann mache das und installiere dann.

  • so, nun habe ich den neuen Treiber installiert und bekomme immernoch eine Fehler Meldung:


    ne Menge Text wie gehabt, aber als "Neuerung"


    IRQL_not_less_or_equal


    ***STOP: 0x0000004E (0x000000007, 0x00004F04, 0x0000001, 0x00000000)


    ***Ntfs.sys-adress F9980CE6 base of F9925000 Datestamp 3c587aa0

  • Was das bedeutet kannst du hier nachlesen.
    Schwer zu sagen was dass jetzt am besten behebt.
    Ich glaube ich würde in diesem Falle den VIA AC'97 Audio Controller (WDM) im Gerätemanager deinstallieren und die Hardware durch einen Neustart neu erkennen lassen. das sollte XP die Möglichkeit geben die Hardware den anderen Komponenten entsprechend neu anzuordnen.

  • so, zur Feier des Tages mal n paar neue Fehlermeldungen:


    BAD_POOL_CALLER


    oder


    IRQL_not_less_or-equal


    oder


    PAGE_FAULT_IN_NONPAGE_AREA


    oder


    ***Ntfs.sys-adress (gefolgt von ner Menge Zahlenkombinationen)


    oder


    ***Dot4.sys auch mit ner Menge Zahlen etc....


    merkwürdigerweise läuft die Karre ab und zu normal, nur wenn ich länger arbeite steigt der Rechner irgendwann aus...


    alles nicht auf einmal, sondern je nach Laune auf ner Bluescreen...

  • Auch wenn ich in diesem Fall nicht an einen Hardware-Defekt glaube - bei mir es neulich einer. Dank eines Defektes auf dem Board (Northbridge vermutlich) starteten nichteinmal die bootfähigen W2k oder XP. Sobald das Kernel gestartet wurde (direkt nach dem treiberladen) brach die Installationsroutine mit Bluescreen ab. Mit einem Tausch des Boards ist das Problem komplett verschwunden. Hab aber das System dennoch nach einer Testphase neu aufgesetzt. Mein Tip dabei: Probier mal die Win-CDs und schau was passiert. Hast du möglicherweise seit der letzten Systeminstallation etwas ACPI-mäßiges im Bios verändert? Das ist auch ein sicher Todesstoß für W2K- und XP-Systeme...

  • So, nachdem ich nun leider bis heute keine Zeit hatte, mein Sorgenkind weiterzutesten.... also, in der Ereignisanzeige kann ich nichts finden, was mir weiterhelfen würde...
    aber immerhin hat sich die Bluescreen-Fehleranzeige mittlerweile auf


    BAD_POOL_CALLER


    eingeschossen

  • so, nun hat sich das Problem nach längerer Pause gelöst... es war ein defekter Prozessorkühler, der auf 85 Grad lief und alles runtergerissen hat... nun habe ich leider ein weiteres Problem, das ich aber anscheinend neu posten sollte:-(