10 Gründe für Windows 11

10 Gründe für Windows 11

Windows 11 Tipps


Windows 11 ist am Start und wird mit neuen Geräten schon vorinstalliert ausgeliefert bzw. das Upgrade wird unmittelbar auf tauglichen Rechnern über das Windowsupdate angeboten. Aber sollte man updaten oder sich zunächst lieber auf das ausgereifte Windows 10 verlassen?
Was spricht für einen Wechsel?

 

 

 

  1. Windows 11 sieht besser aus

    Windows 11 kommt optisch sehr viel „hübscher“ daher.
    Abgerundete Ecken, erweiterte Transparenzeffekte sowie ein Light und Dark Modus. Windows 11 ist rein vom optischen Gesichtspunkt das deutlich modernere Betriebssystem.



  2. Windows 11 arbeitet schneller

    Durch Speicher -und Prozessoptimierungen sollen Programme im Vordergrund auch noch zufriedenstellend laufen, wenn das System an seine Grenzen stößt. Sicher ein Grund für die erhöhten Hardwareanforderungen.



  3. Neues Startmenü

    Das Startmenü kommt nun ohne die Kacheln daher und befindet sich in der Mitte der Taskleiste, das geöffnete Windows 11 Startmenü schwebt geöffnet leicht darüber. Wer sich da nicht daran gewöhnen kann, hat aber die Option wieder nach links zu verschieben. Das geht unter Personalisierung – Taskleiste – Taskleistenausrichtung.


  1. Windows 11 ist sicherer

    Zertifizierte Rechner müssen nun zwingend über TMP 2.0 und UEFI Secure Boot verfügen.


  1. Updates sollen schneller installiert werden

    Ein großer Kritikpunkt unter Windows 10 waren die häufigen und umfangreichen Updates, die entsprechend Zeit in Anspruch genommen haben. Diese sollen unter Windows 11 deutlich kleiner ausfallen und somit im Hintergrund installiert werden können ohne den Nervfaktor wie unter Windows 10.


  1. Arbeiten mit mehreren Monitoren verbessert

    Wer mit externen Monitoren arbeitet, wird zu schätzen wissen, dass sich Windows 11 nun merkt wie die geöffneten Anwendungen beim abschalten des Rechners angeordnet waren.
    Diese werden beim nächsten Start wieder dort geöffnet wo man sie zuletzt angeordnet hatte.


  1. Fenster-Management verbessert

    Das Fenster-Management hat sich mit Windows 11 deutlich verbessert.
    Fährt man mit dem Mauszeiger auf das Maximieren-Symbol, werden in einem kleinen „Popup“ 4 Möglichkeiten zur schnellen Anordnung der Fenster angeboten, die sogenannten „Snap-Layouts“.
    Ob das ausschließlich mit Microsoftanwendungen funktioniert kann ich nicht sagen. Mit dem Browser Firefox und anderen Fremdanwendungen funktionierte es bei mir nicht.

    Eine weitere Option ist das Fenster an den rechten oder linken Rand zu ziehen und loszulassen. Nun wird das gezogene Fenster auf die halbe Bildschirmbreite gebracht und alle restlichen Fenster wie in der Task Ansicht auf der anderen Seite übersichtlich dargestellt.



  2. Android-Apps laufen in Windows 11

    Es wird möglich sein Android-Apps wie ganz normale Programme unter Windows 11 zu verwenden. Diese Funktion ist allerdings wohl erst ab Anfang 2022 integriert. Hierbei geht Microsoft eine Partnerschaft mit Amazon ein. Der Amazon-Appstore dürfte dann über den Microsoftstore erreichbar sein. Voraussetzung ist dann natürlich ein Konto bei beiden Anbietern.


  1. Windows 11 ist für viele kostenlos.

    Wer jetzt einen Rechner erwirbt wird in der Regel schon eine Windows-11 Installation erhalten oder aber ein Upgrade per Windows-Update erhalten. Beim Kauf drauf achten.
    Auch ältere Rechner welche die Anforderungen erfüllen, erhalten ein Upgrade. 


  1. Microsoft-Teams ist schon vorinstalliert

    Die Corona-Pandemie lässt grüßen, Microsoft bietet nun Microsoft-Teams vorinstalliert an. Die Notwendigkeit von Text, Sprache oder Videokonferenzen hat in den letzten zwei Jahren so stark zugenommen, das sich MS wohl veranlasst sah, Teams fest zu integrieren.

 


Fazit

Windows 11 ist das deutlich modernere und vor allem sicherere System.
Es ist schnell und bootet deutlich schneller als sein Vorgänger. Die Optik ist gelungen mit leichten Anleihen an MacOS.
Wer ein gut laufendes Windows 10 System hat und damit gut arbeiten kann, braucht nicht sofort zu wechseln, zumal  der Support bis zum 14.10.2025 weiterlaufen soll.
Da Windows 11 hohe Hardwareanforderungen hat, kann es auf vielen auch technisch gut ausgestatteten Systemen nicht ohne Tricks installiert werden.
Wer allerdings die Option hat es kostenlos per Upgrade zu installieren, macht sicher nichts falsch.

 

2021-10-25 

 

Kommentare lesen / schreiben

 

___________________________________________________
Dieser Tipp stammt von www.win-tipps-tweaks.de
© Copyright Michael Hille

Warnung:
Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.

Office Tipps Empfehlung
Windows 10 Tipps Empfehlung