Mieten oder kaufen?

  • Hallo zusammen,


    ich überlege mir, ob ich nicht anstatt eine Wohnung zu Mieten mir lieber eine kaufen sollte? Wohnt ihr selbst in Eigentum? Ich denke, das könnte eine gute Investition sein, auch für die Zukunft. Ich kann selbst drin wohnen und muss nicht jeden Monat Geld an jemand anderen bezahlen. Ich habe von einem Bekannten Paul & Partner empfohlen bekommen, kennt die jemand? Er war ganz begeistert, über das Büro ist er an seine Immobilie gekommen. Ich möchte mich gerne beraten lassen, welches da meine Optionen wären. Habt ihr euch beim Kauf eures Eigentums selbst um alles gekümmert oder eine Makler beauftragt? Ich hab im Moment da Gefühl, mit Makler sei es schon sicherer.

  • Eigentum war schon immer eine gute Investition für die Alterssicherung, sofern man es natürlich schafft, die Immobilie bis zur Rente abzubezahlen. Um in den Großstädten heute einigermaßen Bezahlbares zu finden, ist die Inanspruchnahme eines Maklers sicher hilfreich. Allerdings nimmt der auch satte Gebühren. Das kann bei heute üblichen Bau- oder Kaufpreisen von 1/2 Millionen Euro und mehr (Hamburg) bei etwa 6,5 % schon ein sattes Sümmchen sein. Besitzt man etwa 20-30 % Eigengeld, ist auch die Finanzierung bei den heutigen Zinsen nicht wesentlich teurer als eine große Mietwohnung. Zumal man noch bis Ende nächsten Jahres Baukindergeld bekommen kann.


    Ich würde daher auch heute wieder eine Immobilie kaufen oder bauen. Außerdem steigen die Immobilienpreise weiter an, so dass man diese auch mit gutem Gewinn wieder verkaufen kann (vor dem Alterheim :)) .Es gibt im Netz ausreichend Infos und auch Finanzierungsrechner, mit denen man sich mit der Materie und den Finanzierungsoptionen vertraut machen kann.


    Gruß

    Manni

  • Schon sinnvoll, das denke ich auch. Also das Kaufen. Allerdings würde ich es nur machen, wenn ich das nötige Kleingeld habe. Zumindest 70 Prozent und vielleicht der Rest auf Kredit.

  • Ich würde auch jederzeit das Kaufen bevorzugen. Das stellt für mich nämlich allein schon eine gute Investitionsmöglichkeit dar. Genau mit diesem Thema befasse ich mich gerade auch. Ich möchte ebenfalls ein Objekt kaufen und momentan entscheidet sich noch wo und was ich kaufen werde. Sowas entscheidet man natürlich nicht von heute auf morgen und so habe ich derzeit einige Exposés auf meinem Rechner, die ich mir noch genau anschauen muss. Auch das Finanzielle ist noch nicht ganz geklärt und so stehen noch ein paar Banktermine bevor. Ebenso muss ich mich noch etwas genauer mit dem Thema Versicherung befassen, da ich eine Risikolebensversicherung als Absicherung für den Bankkredit abschließen werde. Über die Risikolebensversicherung und die Leistungen habe ich mich vorab schon auf cosmosdirekt.de/risikolebensversicherung informiert, so dass grundlegende Dinge nun klar sind. Einige Fragen zur Höhe der Versicherungssume sind noch offen, aber dies wird sehr bald geklärt.

  • Kuafen, finde ich besser, allerdings wenn man die Mittel dazu hat :)

    Wer sagt Reichtum ist alles, der hat noch nie ein Kind lächeln gesehen!

  • Hi,

    also wenn ich mir die neue Grundsteuerreform ansehe, dann wird es glaube ich viel schwerer sein etwas zu kaufen.

    Der Mittelstand wir diese Reform am meisten spüren.

    Wer sagt Reichtum ist alles, der hat noch nie ein Kind lächeln gesehen!

  • Die Grundsteuerreform wird ja erst 2025 in Kraft treten und kann nach Neuberechnung in einigen Fällen sogar günstiger als bisher ausfallen. Das sollte also kein Hinderniss beim Erwerb von Eigentum sein. Problematisch wäre wohl eher ein drastischer Anstieg der Zinsen (zeichnet sich derzeit aber nicht ab).


    Gruß

    Manni