Handys als News-Quelle auf dem Vormarsch

Mehr als ein Viertel der US-Bürger informiert sich im mobile Web

Der Siegeszug internetfähiger Smartphones hat die Art und Weise der Informationsgewinnung der Menschen grundlegend verändert. Wie weit die Umwälzung in diesem Bereich schon vorangeschritten ist, zeigt sich besonders deutlich am Beispiel des Nachrichtenkonsums.

 

 

So bestätigt ein heute, Montag, veröffentlichter Bericht des Pew Internet Research Center pewresearch.org, dass mit 26 Prozent bereits etwas mehr als ein Viertel der erwachsenen US-Bürger zum Handy greift, um sich einen Überblick S5620blacküber die aktuellsten News-Ereignisse zu verschaffen.

 

 

"Die Auswirkungen dieser neuen mobilen Technologie auf die Nachrichtengewinnung sind unverkennbar", fassen die Forscher des Washingtoner Think-Tanks ihre Untersuchungsergebnisse zusammen. Vergleichbare Zahlen aus den Vorjahren gibt es zwar keine. Als Beleg für den gravierenden Wandel wird aber auf den Umstand verwiesen, dass jüngere Nutzer ihre News bereits deutlich öfter über ein Handy konsumieren würden als ältere. Rund 43 Prozent sind es in der User-Gruppe unter 50 Jahren, nur 15 Prozent bei der Generation 50plus.

Trend auch in Deutschland spürbar

"Für Deutschland sind mir zwar keine vergleichbaren Werte bekannt und man muss davon ausgehen, dass wir der Entwicklung in den USA noch etwas hinterherhinken. Der Trend, dass das Handy als Informationsmedium auch für Nachrichten eingesetzt wird, zeichnet sich aber auch hier bereits sehr deutlich ab", stellt Hendrik Zörner, Sprecher des Deutschen Journalistenverbandes (DJV) http://www.djv.de , im Gespräch mit pressetext fest. Der Experte geht davon aus, dass sich dieser Trend in Zukunft noch weiter fortsetzen wird.

Für den traditionellen Print-Journalismus stelle diese Entwicklung durchaus eine Bedrohung dar. "Die Verlags- und Medienhäuser haben inzwischen erkannt, dass sie sich auf die Veränderungen im Medienkonsumverhalten einstellen müssen", betont Zörner und verweist in diesem Zusammenhang beispielhaft auf die iPhone-Applikation des "Spiegels". Von einer ausgefeilten Online-Strategie sei man aber noch weit entfernt. "Ein wirklich brauchbares Konzept liegt noch nicht vor. Hier haben die Verlage den Zug der Zeit etwas verschlafen", meint Zörner.

"Wetter" als beliebtestes News-Thema

Dem aktuellen Bericht des Pew Internet Research Center zufolge verfügen derzeit insgesamt 80 Prozent der US-amerikanischen Erwachsenen über ein eigenes Mobiltelefon. Rund 37 Prozent gehen damit auch online. Was die Art der am häufigsten abgefragten Nachrichteninhalte betrifft, liegt eindeutig das Thema "Wetter" an erster Stelle. An die 72 Prozent derjenigen User, die per Handy ins Web einsteigen, besuchen derartige News-Angebote. (mh)

Quelle: pte

 

Letzte Forenbeiträge

  • Mein Mann und sein Problem
    Warum nur hab ich den Eindruck, dass in der Laberecke überwiegend Werbung für Online-Shops gemacht wird? In fast jedem Beitrag tauchen Links zu...
  • Wie sollte eine moderne Homepage aussehen?
    Das Design sollte immer zum Konzept deiner Seite passen. Am besten ist es, wenn das Design unique ist und kein Standard Template ist.
  • Zeit zu Laufen
    Hallo zusammen,

    meine Nichte hatte auch so einen Laufwagen, das hat ihr großen Spaß gemacht. Ich denke zwar man braucht solche Geräte nicht...
  • Möchte weltweit Lotto spielen
    Hi

    Und schon einen passenden Anbieter gefunden wo du spielen kannst ?

    Sicherlich aber muss jeder für sich entscheiden wo er spielen...
  • Kann jemand schon Windows 10 herunterladen?
    Hallo,

    ich hab auch Windows 10, mittlerweile ist das ja überhaupt kein Problem mehr oder... ich hab immer Windows auf meinen Rechnern...

Umfragen

umfrage2.png
Was für ein Antivirenprogramm
benutzt ihr?

button-waehlen
Von welchem Hersteller ist dein Router?
button-waehlen
Welches Tablet ist das richtige für Euch das Surface, iPad oder Nexus?
button-waehlen