Windows 7 Problemaufzeichnung - Problem Steps Recorder

Probleme und Lösungen mit der Windows-7 Problemaufzeichnung
aufzeichnen und wiedergeben.
Probleme und Lösungen mit der Windows-7 Problemaufzeichnung

Viele PC-Probleme sind schwer zu erklären, insbesondere wenn der Wissensstand gering ist, hier hilft die recht unbekannte Windows-7 Problemaufzeichnung, mit ihr können Schritte in der Bedienung aufgezeichnet, kommentiert und weitergegeben werden.

Was genau macht die Problemaufzeichnung?

Mithilfe der Problemaufzeichnung können bestimmte Schritte, die man auf dem Computer ausführt, automatisch aufgezeichnet werden. Dies umfasst auch eine Textbeschreibung der Elemente, auf die geklickt wurde. Eine Abbildung des Bildschirms (Screenshot) wird für jeden einzelnen Klickvorgang angelegt. Wenn alle Schritte aufgezeichnet wurden, kann alles in einer Datei gespeichert werden. Diese Datei kann weitergegeben werden und möglichen Helfern so einen konkreten Ansatz zur Lösung des Problems bieten.

Die Windows-7 Problemaufzeichnung einsetzen

Die Windows-7 Problemaufzeichnung heißt eigentlich Problem Steps Recorder und wird darum auch am einfachsten gestartet in dem wir auf den Startbutton klicken, im Suchfeld psr eingeben und mit Enter bestätigen. Schon öffnet sich ein schmales Programmfenster, das nicht viele Fragen offen lässt.
Der einzige interessante Button ist Aufzeichnung starten, die anderen Bedienelemente wie Aufzeichnung beenden oder Kommentar hinzufügen werden erst im Betrieb aktiv.
Windows 7 Problemaufzeichnung - Problem Steps Recorder
Wichtig wäre noch das Programm mit Administratorrechten auszuführen, da Programme die aufgezeichnet werden sollen, diese ebenfalls für sich in Anspruch nehmen und es ansonsten evtl. zu Problemen kommen kann aber nicht muss. Dies kann man aber leicht in den Einstellungen die sich unter dem kleinen schwarzen Pfeil neben dem Hilfesymbol verbergen nachholen dort findet sich der Menüpunkt Als Administrator ausführen.
Die Windows-7 Problemaufzeichnung weist aber gegebenenfalls darauf hin.
In den Einstellungen kann auch Speicherort für die Aufzeichnung festgelegt werden.

Um nun ein unerwünschtes Verhalten des PCs aufzuzeichnen, startet man die Aufzeichnung mittels Aufzeichnung starten und geht die Schritte auf dem PC die das Problem hervorrufen.
Zu allen Schritten kann ein Kommentar per Kommentar hinzufügen eingefügt werden.

Hierfür markiere mit der Maus den Teil des Bildschirms, zu dem ein Kommentar geschrieben werden soll, gebe den gewünschten Text in das Feld Problem markieren und kommentieren ein, und klicke dann auf OK. Ist alles aufgezeichnet klicke auf Aufzeichnung beenden und speichere die Datei.
Diese Datei wird als zip gespeichert, hat die Dateiendung mht und kann per Doppelklick in einem Browser wie den Internet Explorer geöffnet werden.

Warum im Browser?
Bei *.mht Dateien handelt es sich um ein von Microsoft entwickeltes Textformat, das alle Inhalte einer Webseite in einer einzigen Datei speichert. Während Texte lesbar abgespeichert werden, werden Binärdaten wie Bilder und Grafiken in BASE64-Kodierung abgespeichert. Mit diesem Format wird das Problem behoben, dass beim Speichern einer HTML-Seite Grafiken und andere darauf dargestellte Merkmale separat gespeichert werden müssen.

Im Grunde war es das schon, ein Weiterreichen als einzelne Datei ist einfach, kann sie doch per EMail verschickt werden oder auf einem USB-Stick einem Spezi weitergereicht werden.

  

Kommentare lesen

Kommentar schreiben

 

___________________________________________________
Dieser Tipp stammt von www.win-tipps-tweaks.de
© Copyright Michael Hille

Warnung:
Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.