Smartphone-Konzern auf Käufersuche - HTC und Lenovo interessiert

Ein Verkauf des angeschlagenen Smartphone-Herstellers Palm hat sich in den vergangenen Quartalen bereits abgezeichnet. Zumindest eine Lösung für die finanziellen Probleme des Konzerns wurde notwendig. Nun ist Palm gemeinsam mit Goldman Sachs und Qatalyst Partners auf Käufersuche, wie Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet. Zwischen übermächtigen Konkurrenten wie Nokia, Apple, Google oder Microsoft wurde das Unternehmen trotz des "iPhone-Killers" Palm Pre offenbar zerrieben. Mit HTC und Lenovo soll es bereits Interessenten geben.

altPalm OS

Smartphone-Hersteller Palm vor möglichem Verkauf (Foto: palm.com)

"Palm hat die Kurve von PDAs zu Smartphones erst sehr spät bekommen und hatte lange keine besonderen Geräte im Angebot. Für das Betriebssystem Palm OS bekommt das Unternehmen aber immer noch gute Kritiken", sagt Nicolas von Stackelberg, Analyst bei Macquarie http://www.macquarie.com, im Gespräch mit pressetext. Eine Überraschung wäre der Verkauf daher nicht. Daten von comScore zufolge ist der Smartphone-Marktanteil von Palm in den USA zuletzt auf 6,1 Prozent gefallen.


Interesse an Übernahme bleibt fraglich
Selbst das rund ein Jahr alte Palm Pre, das dem Apple iPhone Paroli bieten und Palm zurück in die schwarzen Zahlen bringen sollte, konnte die Nachfrage kaum anregen. Im laufenden Schluss-Geschäftsquartal rechnet das Unternehmen erneut mit einbrechenden Erlösen, nachdem allein in den drei Monaten zuvor ein Fehlbetrag von 22 Mio. Dollar die Bilanz zierte. Wer tatsächlich ein Angebot für Palm vorlegen würde, bleibt vorerst offen. Weder HTC noch Lenovo wollten bisher Stellung nehmen.
"Besonders von HTC wäre ein ernsthaftes Interesse verwunderlich", meint Stackelberg. Die Taiwanesen verfügen im Smartphone-Segment ohnehin über eine starke Aufstellung. Es ergebe wenig Sinn, sich nach Windows Mobile und Android mit Palm OS "noch ein zusätzliches Betriebssystem ans Bein zu binden, das man weiterentwickeln muss", so der Experte gegenüber pressetext. Übernahmegerüchte hatten an der Börse schon in der vergangenen Woche zu Kurssprüngen des Palm-Papiers geführt, in der der Titel von 3,86 auf 5,16 Dollar zulegte.

(ck)

pte

 

Letzte Forenbeiträge

  • Office-Monitor für 100€?
    Also wenn du noch ein wenig mehr Geld zur Verfügung hast, sagen wir etwa 50 €, so wirst du schon einige höhenverstellbare Office-Monitore finden....
  • Windows 10 vs. Linux?
    Ich habe mich auch mal mit Linux probiert, bin aber im Endeffekt wieder bei Windows gelandet. Ich würde einfach mal sagen, probiere es doch einmal...
  • Windows 10 gut oder schlecht?
    Also ich bin mit Windows 10 voll und ganz zufrieden. Klar hat es hier und da einige Probleme, aber so ist Technik nun mal. Vor allem wenn man es mit...
  • Googles Top Suchanfragen Deutschland 2018
    Vielleicht tun sie es ja schon....

    Gruß
    Manni
  • Verkaufe PS2 Games ..
    Hallo
    Wenn jemand Spiele auf PS2 hat, werde ich kaufen
    mein kind liebt es auf ps2 zu spielen

Umfragen

umfrage2.png
Was für ein Antivirenprogramm
benutzt ihr?

button-waehlen
Von welchem Hersteller ist dein Router?
button-waehlen
Welches Tablet ist das richtige für Euch das Surface, iPad oder Nexus?
button-waehlen
/** * */