Smartphone-Prognose: Apple und RIM gewinnen, Nokia verliert

Finnen führen noch in absoluten Zahlen, fallen aber schnell

Bis es verlässliche Zahlen über die aktuellen Smartphone-Verkäufe gibt, dürfte es zwar noch bis Ende Mai dauern - bereits jetzt versuchen Analysten aber anhand der Geschäftszahlen der unterschiedlichen Anbieter Prognosen abzugeben. Der negative Trend bei Nokia dürfte demnach weitergehen, während Apple mit dem iPhone und RIM mit dem Blackberry dazugewinnen, so der britische Guardian. Nokia schätzt die Zahl der insgesamt verkauften Smartphones im ersten Quartal 2011 auf 92,3 Mio. Geräte. Das würde ein rasantes Wachstum um etwa 70 Prozent bedeuten. Nokia selbst konnte seine Absatzzahlen jedoch nicht steigern.

Schlechte Nachrichten für Nokia

Mit ihren Schätzungen lagen die Analysten bei Nokia bereits vergangenes Jahr sehr nahe an den tatsächlichen Zahlen. Die offiziellen Zahlen von Gartner wiesen für das erste Quartal des vergangenen Jahres 54,3 Mio. verkaufte Smartphones aus, Nokia hatte 52,6 Mio. errechnet. Sollte die Vorhersage erneut ähnlich exakt sein, bedeutet das schlechte Nachrichten für Nokia. Obwohl das Unternehmen mit 26,2 Prozent Marktanteil bei Smartphones nach wie vor an der Spitze liegen würde, wäre es im Vergleich zu den Konkurrenten von Apple und RIM der große Verlierer.

Zusätzlich legen die Zahlen nahe, dass Nokias Betriebssystem Symbian mittlerweile von Android überholt worden ist. Immer mehr Anbieter verwenden zumindest teilweise das Google-Betriebssystem. Blackberry-Hersteller RIM darf sich laut den Prognosen über einen Zuwachs von 30 Prozent freuen, während Apple mit einer Steigerung von 8,4 Mio. auf 18,7 Mio. verkauften Einheiten als großer Gewinner gilt.

(ck)

pte

Umfragen

umfrage2.png
Was für ein Antivirenprogramm
benutzt ihr?

button-waehlen
Von welchem Hersteller ist dein Router?
button-waehlen
Welches Tablet ist das richtige für Euch das Surface, iPad oder Nexus?
button-waehlen