Benutzerkontensteuerung deaktivieren Teil 2

Das leidige Thema Benutzerkontensteuerung Teil II

vista_sicherheit.png
Wie ich bereits in meinen Grundausführungen im Teil I zu diesem interessanten Thema andeutete, gibt es für erfahrene User natürlich auch die Möglichkeit, die Benutzerkontensteuerung den eigenen Bedürfnissen entsprechend, anzupassen.

II. Die Benutzerkontensteuerung durch Feintuning anpassen


Diese Option ist nur für VISTA Besitzer ab der Version Business und höher möglich!
Die Benutzerkontensteuerung ist unter Vista so eingestellt, dass standardmäßig zu allen systemeingreifenden Aktionen ein Bestätigungsdialog gefordert wird.
Dieser Dialog lässt sich durch folgende Tuning Maßnahmen auf ein Minimum reduzieren bzw. optimieren.

Grundsätzlich gilt für alle folgenden Systemeinstellungen diese Grundoption in der Registry von Vista:


Start-Alle Programme-Zubehör-Ausführen den Dialog für das Ausführen aufrufen.
Siehe den Tipp Einfuegen des Eintrages -Ausfuehren- in das Startmenue von Vista

regedit.jpg

und der Eingabe von regedit ruft man jetzt die Registry auf.
Dort wird nun folgender Schlüssel, auf der linken Seite, geöffnet:

HKEY_LOKAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Systems

lokal1.jpg

Hier konzentrieren wir uns auf die rechte Seite und erreichen immer durch einen Doppelklick auf einen Eintrag eine weitere Einstellmöglichkeit.

lokal2

1. Administratoren – Keine Rückfragen und Rückfragen mit Kennwort


Aufruf des Schlüssels ConsentPromptBehaviorAdmin durch Doppelklick.
In der folgenden Dialogbox haben wir durch die Änderung des DWORD-Wertes folgende Möglichkeiten

dword.jpg

Wert 0
Vollständige Unterdrückung der Sicherheitshinweise (radikale Methode siehe Teil I)

Wert 1
Das ist die sicherste Option. Hierbei wird zusätzlich zum Dialog „Fortsetzen“, das Administratorenkennwort verlangt.

Wert 2
Standard; Nur Dialog „Fortsetzen“ bestätigen.


2. Aus Administratorbenutzern auch echte Systemadministratoren machen


Unter Vista ist es so eingerichtet, dass Benutzer der Administratorengruppe als Standardnutzer arbeiten. Wer das nicht mag und ein wirklicher Systemadministrator sein will, kann folgenden Eintrag wählen:

EnableLUA

Wert 1 = Standard
Wert 0 = Deaktiviert
Jetzt arbeiten alle Benutzer unter einem Administratorenkonto. Beachte aber bitte, dass jetzt das neue Sicherheitskonzept von Vista vollkommen abgeschaltet wird. Jeder, der am Rechner angemeldet ist, hat vollen Zugriff auf das System.


3. Einstelloptionen für Standardbenutzer


Unter dieser Möglichkeit hat man die Möglichkeit seine Benutzer vor Dialogboxen zu bewahren.
Nachteil ist, dass Benutzer bestimmte Programme, ganz ohne Hinweis, nicht benutzen können.
Vorteil ist, dass unerfahrene Benutzer nicht durch Rückfragen verunsichert werden.

Aufruf des Schlüssels: ConsentPromptBehavviorUser

Wert 1 = Standard-Administratorkennwort wird gefordert
Wert 0 = Kein Dialog

Abschließend noch ein Tipp zum sicheren Desktop (Verdunkelung)

Bei jeder Sicherheitsabfrage schaltet der Desktop um. Es kommt zu einer Abschaltung der gesamten Benutzeroberfläche. Einzig das Bestätigungsdialogfeld wird angezeigt. Damit soll sichergestellt werden, dass kein Programm durch einen Mausklick die Benutzerkontensteuerung aushebelt.

Aufruf des Schlüssels:

PromptOnSecureDesktop

Wert 1 = Standard
Wert 0 = Deaktiviert
Diese Option ist aber nur bei Grafikkartenproblemen oder für User zu empfehlen, die dieser Wechsel stört.

Das kurz und bündig zur Benutzerkontensteuerung.
Ich hoffe, Ihr nutzt diese Optionen und setzt die Benutzerkontensteuerung so ein, dass sie Euer System, trotz Veränderungen, optional schützt.


komentarschreiben.png
komentarlesen.png


_______________________________________________________
Dieser Tipp stammt von www.win-tipps-tweaks.de
© Copyright Michael Hille/Chainon Kittisonthirak

Warnung:
Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des
Betriebssystems erforderlich machen.
Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.