Windows 7 schneller mit RAMDisk

Auch unter Windows 7 ist es möglich eine RAMDisk, also ein virtuelles Laufwerkwin7-logo zu erstellen, und den Rechner damit schneller zu machen. So lassen sich dann temporäre Dateien auf diesem virtuellen Laufwerk ablegen, und somit das Surfen im Internet beschleunigen. Man muss aber auch wissen, dass alle Dateien die auf der RAMDisk abgelegt werden beim Herunterfahren bzw. bei einem Systemabsturz verloren gehen. Wichtige Dateien sollte man also auf keinen Fall dort abspeichern. Diesen Nachteil aber kann man sich durchaus zu Nutzen machen, indem man die Surfspuren wie z.B. den Cache oder halt die temporären Dateien auf der RAMDisk ablegt. Diese sind dann nach einem Neustart beseitigt.

1. Was benötige ich zum Erstellen einer RAMDisk

Zunächst ist ein RAMDisk-Treiber notwendig. Dieser kann direkt von Microsoft heruntergeladen, und anschließend in einem neu angelegten Ordner entpackt werden. Dieser Treiber ermöglicht eine RAMDisk-Größe von bis zu 31MB und ist mit einer Windows 7 32Bit-Version kompatibel. Mit einer Windows 7 64Bit-Version, bekommt man im Laufe der Treiber-Installation folgende Fehlermeldung ausgegeben:

64Bit-Error

2. Installation des RAMDisk Treibers

Hat man den Treiber heruntergeladen und entpackt, sollte man folgende zehn Dateien vorfinden:

1_Treiber

Um den Treiber nun im System zu integrieren, wechselt man zunächst zum Geräte-Manager. Zu diesem gelangt man am schnellsten über den Befehl Geräte-Manager im Windows-Startmenü.

2_Startmenue

Im Geräte-Manager ruft man mit einem Rechtsklick auf den Computer-Namen ein Kontextmenü auf, in welchen man Legacyhardware hinzufügt auswählt.

3_Geraete-Manager

Nun öffnet sich der Assistent zum Installieren des RAMDisk-Treibers.

4_Assistent-start

Im zweiten Fenster wählt man den zweiten Punkt, Hardware manuell aus einer Liste wählen und installieren, aus.

5_Assistent-2

Anschließend ist ein Doppelklick auf Alle Geräte anzeigen notwendig, um den passenden Treiber zu wählen.

6_Assistent-3

Die Schaltfläche Datenträger dient dazu, den Pfad des heruntergeladenen RAMDisk-Treibers anzugeben.

7_Assisten-4

8_Treiberpfad

Nun wird der gefundene RAMDisk-Treiber angezeigt, und die Installation mit der Schaltfläche Weiter gestartet.

9_Assisten-5

Während der Installation kommt dann noch einmal zu einem Hinweis, der mit dem Link Diese Treiber trotzdem installieren, quittiert werden muss, damit es weiter geht.

10_Hinweis

Abschließend beendet man den Assistenten mit der Schaltfläche Fertig stellen und einem System Neustart.

11_Abschluss

3. RAMDisk-Laufwerk konfigurieren

Nach einem Neustart sollte man nun unter den Geräten ein weiteres Laufwerk mit der Bezeichnung MS-RAMDRIVE(Z:) finden.

12_Laufwerk

Dieses Laufwerk hat zunächst nur eine Größe von 1MB. Um diese anzupassen, ist eine Änderung im Registrierungseditor notwendig. Diesen öffnet man mit dem Befehl Regedit im Windows-Startmenü. Dort navigiert man zu folgendem Schlüssel:

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Services\Ramdisk\Parameters

13_Regedit

Mit einem Doppelklick auf DiskSize kann die Größe des RAMDisk-Laufwerks geändert werden.

14_DiskSize

Folgende Hexadezimal-Werte stehen für folgende Größen:

1MB - 100000

2MB - 200000

4MB - 400000

8MB - 800000

16MB - 1000000

31MB - 1F00000

In diesem Beispiel wurde sich für 31MB, und somit für den Wert 1F00000 entschieden. Nach einem Neustart sollte sich die Laufwerkgröße den Änderungen angepasst haben.

 

15_Ergebnis

4. Internet-Cache-Dateien auf RAMDisk verschieben

Damit die Cache Dateien des Browsers Firefox in Zukunft auf dem virtuellen Laufwerk abgelegt werden, sodass sie nach einem Neustart automatisch gelöscht sind, ist eine Ergänzung in Firefox notwendig. Dafür öffnet man einen neuen Tab im Firefox-Browser, und gibt in die Adresszeile den Befehl about:config ein.

16_abotconfig

Mit einem Rechtsklick in einen freien Bereich erstellt man über das Kontextmenü einen neuen String. Dieser bekommt den Namen browser.cache.disk.parent_directory.

17_NameString

Für den Wert gibt man den Laufwerkbuchstaben des RAMDisk-Laufwers an. In diesem Fall Z:\.

18_WertString

Nun erstellt das System automatisch unter dem Laufwerk Z:\ einen neuen Ordner mit dem Namen Cache. In Zukunft werden nun hier nun alle temporären Internetdateien während des Surfens abgelegt, und beim Herunterfahren automatisch gelöscht.

Siehe auch folgenden Tipp, um z.B. die Umgebungsvariablen zu ändern. Allerdings ist hierfür ein Eingriff in gpedit.msc erforderlich. Dies ist nur ab Windows 7 Professional möglich.


komentarschreiben

komentarlesen

Interessant zum Thema ramdisk könnten auch folgende Artikel sein:

RamDisk erstellen mit Win 7 Pro und Gavotte

und

Ramdisk bis 4GB Installation und Einrichtung
(Dataram-Ramdisk installieren und Einrichten)

 

___________________________________________________
Dieser Tipp stammt von www.win-tipps-tweaks.de
© Copyright Michael Hille/Chainon Kittisonthirak

Warnung:
Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.