Windows 7 Leistungsindex erstellen

Windows 7 Leistungsindex erstellen
win7-logo.jpg
Der Leistungsindex unter Windows 7 gibt sehr schnell Aufschluss darüber wie gut das eigene System mit dem neuen Windows Betriebssystem arbeitet.

Zudem werden Vorschläge zu einer evtl. nötigen Hardwareverbesserung vorgeschlagen.

Auch im Bezug der Optischen Darstellungsmöglichkeiten von Windows 7 ist es interessant zu wissen, ob die verbaute Grafikkarte diese auch verarbeiten kann.



Der Leistungsindex lässt sich in Windows 7 unter:
Start >> Systemsteuerung >> System und Sicherheit >> System >> Windows Leistungsindex prüfen öffnen.

leistung1.jpg


Ein Klick auf Diesen Computer bewerten startet die Ermittlung der Indexwerte.

leistung2.jpg


Überprüft werden nun der Prozessor, Ram, die Grafik und die Festplatte

leistung3.jpg


Bewertet werden nun alle Kommponenten anhand einer Skala von 1.0 bis 7.9
Je höher dieser Wert ausfällt umso besser ist das System für Windows 7 geeignet.


Die Methode zur Berechnung des Windows-Leistungsindex (Windows Experience Index, WEI) wurde mit Windows-7 aufgrund neuer Hardware aktualisiert.
Der mögliche Maximalwert liegt nun höher (7,9) als noch bei Windows Vista.
Neue Tests, wie z. B. für die Datenträger-Gesamtwartezeit, können bei einigen Systemen zu niedrigeren Ergebnissen führen.


Nach Abschluss der Bewertung wird ein Bericht mit den ermittelten Werten erstellt.
Hierbei wird der niedrigste ermittelte Wert einer Systemkomponente als Gesamtwert ausgegeben.

leistung4.jpg

Wer gerne ein Spielchen spielt oder grafikintensive Anwendungen nutzt ist mit der Bewertung aus obigen Screenshot sicher schlecht beraten.

Dieser Bericht erleichtet die Entscheidung einer evtl. Aufrüstung des Computersystems oder kann bei einem Neukauf sehr hilfreich für die Kaufentscheidung sein.


komentarlesen.png

komentarschreiben.png


_______________________________________________________
Dieser Tipp stammt von www.win-tipps-tweaks.de
© Copyright Michael Hille/Chainon Kittisonthirak

Warnung:
Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen.
Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.