Outlook 2010: Ordner Gelöschte Elemente ist nicht verfügbar

Icon_Outlook10_33x32

Die Fehlermeldung, dass der Ordner für Gelöschte Elemente nicht verfügbar ist, kann man bei einem Umstieg von Outlook 2007 auf Version 2010 schon mal erhalten. Diese erscheint beispielsweise dann, wenn man E-Mails aus einem IMAP-Postfach löschen möchte. Parallel dazu können auch die Gesendeten Elemente diese Meldung hervorrufen. Mit einem kleinen Eingriff in die Einstellungen kann dieses Problem jedoch schnell gelöst werden.

 

Zunächst öffnet man Outlook 2010 und anschließend mit einem Rechtsklick das Kontextmenü einer beliebigen E-Mail Adresse. Dort wählt man dann Kontoeigenschaften.

1_Kontextmenue

Anschließend werden die Kontoeinstellungen aufgerufen.

2_Kontoeinstellungen

Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster. In diesem wählt man in der Liste die E-Mail, die bearbeitet werden soll. Unter den Reitern findet man die Schaltfläche Ändern.

3_Aendern

Hat man diese geklickt, geht es rechts unter über Weitere Einstellungen weiter.

4_Weitere_Einstellungen

Hier findet man nun die Reiter Gelöschte und Gesendete Elemente. Im Normalfall sind hier noch keine Einstellungen vorgenommen, sodass man sich für den ersten oder zweiten Punkt entscheiden muss.

5_Geloeschte_Elemente

Hat man sich dafür entschieden die Elemente auf dem Server zu verschieben, muss noch ein Ordner ausgewählt werden. Ist hier der Richtige noch nicht dabei, hilft die Schaltfläche Weitere Ordner einem weiter.

6_Abonieren

Als Erstes soll hier eine Abfrage gestartet, und anschließend die markierten Ordner abonniert werden.

Der Ablauf für die Gesendeten Elemente ist dabei identisch.

 

___________________________________________________
Dieser Tipp stammt von www.win-tipps-tweaks.de
© Copyright Michael Hille/Chainon Kittisonthirak

Warnung:
Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.