Hyper Threading Technology aktivieren




Die Hyper Threading Technologie ist eine Innovation, die die Leistung von Prozessoren
entscheidend verbessert.
Ein Hyperthreading-Prozessor gibt sich dem System als zwei Prozessoren zu erkennen,hat
aber keine zusätzlichen Recheneinheiten. Eine 2 CPU wird praktisch emuliert, dadurch sollen
Leistungssteigerungen von bis zu 40% möglich sein.
Der zweite Thread ist nur dazu da, die Auslastung der Recheneinheiten des Pentium 4
zu verbessern, was immerhin einige für den Mehrprozessorbetrieb ausgelegte Anwendungen um
ein paar Prozent beschleunigt. Zudem verbessert sich im Parallelbetrieb von mehreren Anwendungen
das Antwortverhalten.
Intel selbst spricht hier von einem gefühlten Performanceanstieg.
Der Geschwindigkeitsvorteil von Hyperthreading ist nur nutzbar, wenn man ein HT-fähiges
Betriebssystem und Software mit Threads oder Hyperthreading-fähige Software einsetzt.

Diese Technik wurde zunächst für Xeon Serverprozessoren entwickelt.
Inzwischen wurde sie durch den Intel Pentium 4 Prozessor auch für Desktop-PCs, Notebooks etc.
bereitgestellt.
 


Hyperthreading nachträglich aktivieren

Während beim Kauf eines neuen PC die richtigen Einstellungen werkseitig vorhanden sein sollten,
verhält es sich im Falle einer Aufrüstung anders. Hier müssen wahrscheinlich einige Änderungen
durchgeführt werden, damit das Betriebssystem den neuen HT Prozessor erkennt.


Erforderlich für die erfolgreiche Nutzung der HT Technologie sind:

  • Ein für die HT Technologie geeigneter Prozessor
  • Ein für die HT Technologie geeignetes Motherboard
  • Das ACPI Powermanagement (APM bietet keine Unterstützung).
  • Ein Betriebssystem, welches Optimierungen für diese Technik enthält.


Insbesondere Windows XP Pro und Home, Microsoft NET Server und Linux 2.4.x >. Windows 2000
bieten ebenfalls eine Unterstützung an, Benchmark Tests zeigen jedoch bei div. Anwendungen
nur eine geringe Leistungssteigerung.



Nachdem der Prozessor ausgetauscht wurde, wird im BIOS Hyper Threading Technology und ACPI
aktiviert. Die meisten Boards erkennen automatisch den neuen Prozessor und nehmen die ersten Einstellungen
automatisch vor - bitte prüfen.
Nachdem das OS gebootet ist, erkennt es zunächst nicht die neue Technik.
Nun wird über Start > Einstellungen > Systemsteuerung > System > Hardware der Geräte Manager aufgerufen.
Nach einem Klick auf den Eintrag Computer sollte der Eintrag ACPI Uniprozessor erscheinen.
Durch einen Rechtsklick wird nun dieser Treiber aktualisiert.
(Nicht suchen, sondern den neu zu installierenden Treiber selbst wählen).
In der anschließend erscheinenden Auflistung bitte den ACPI Multiprozessor PC nehmen.
Nach einem Neustart sollte der Prozessor auch vom Betriebssystem erkannt worden sein.
(bitte prüfen ob im Geräte- und Taskmanager 2 Prosessoren aufgeführt sind.


Etwas schwieriger ist es, wenn nach dem Klick auf den Gerätemanagereintrag Computer ein
Standard PC erscheint.
Dieser Eintrag bedeutet, das auf dem System APM installiert ist.
In diesem Falle funktioniert die obige Anleitung nicht.
Hier kann das OS nur noch komplett neu aufgesetzt bzw. die Reparaturoption genutzt werden.


_____________________________________________________
Dieser Tipp stammt von www.win-tipps-tweaks.de
© Copyright Michael Hille

Warnung:
Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors oder der Tipps kann schwerwiegende Probleme verursachen,
die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen.
Eingriffe in die Registrierungsdateien und die Anwendung der Tipps erfolgen auf eigenes Risiko.