TuneUp Utilities 2003



Mit den TuneUp Utilities® 2003 ist es möglich Windows schneller, komfortabler und sicherer zu machen.
Alle wichtigen Aspekte der Systemkonfiguration, Absicherung, Reinigung und Wartung sind unter einer
modernen grafischen Oberfläche zusammengefasst.

Empfohlene Systemvoraussetzungen:tuneuptop.gif
· Microsoft Windows Me/2000/XP
· Grafikmodus 1024x768 mit 16.7 Mio. Farben
· 50 MB freier Festplattenplatz
· Intel Pentium 4/5 oder AMD Athlon Prozessor mit 500 MHz
· 128 MB RAM
· CD-ROM oder DVD-ROM-Laufwerk
· Internet-Zugang

Minimale Systemkonfiguration:
· Microsoft Windows 95
· Grafikmodus 640x480 mit 256 Farben
· 30 MB freier Festplattenplatz
· Intel Pentium oder AMD K5 Prozessor mit 133 MHz
· 64 MB RAM
· CD-ROM oder DVD-ROM-Laufwerk

Installation:
Die Installation der „Tune Up Utilities“ ist unkompliziert und läuft weitgehend alleine ab.
Installationsordner wählen, Lizenzbestimmungen akzeptieren -Fertig.
Da die „Tune UP Utilities“ für Win98, ME, Win2000 und XP gleichermaßen geeignet sind, wird bei der
Installation das Betriebsystem überprüft und die Benutzeroberfläche sowie die nötigen Funktionen
automatisch an das verwendete System angepasst.
Getestet wurde das Programm unter der Windows XP-Home-Edition.
Nach der Installation hat man genug Zeit (30 Tage) um das Programm ausführlich zu testen.


Features:
Diese erstrecken sich erwartungsgemäß von der Änderung optischer Effekte, über das Ändern von
Sicherheitseinstellungen, Eingabeoptionen, Internetoptimierung, Registry-Cleaner, Speicherverwaltung
bis hin zur Absicherung und Reinigung/Wartung des Systems.
Das integrierte TuneUp Rescue Center wacht über alle Änderungen und speichert diese chronologisch
um Einstellungen wieder rückgängig machen zu können.

 

Das Programm:
Alle Module der TuneUp Utilities lassen sich aus einer gemeinsamen Oberfläche heraus aufrufen,
die in fünf Kategorien gegliedert ist.

tuneup_kl.png
Anpassen & Informieren:

1. System Control:
Hier lassen sich die Animationen und optische Effekte von XP ganz den Bedürfnissen des Anwenders
entsprechend einstellen. Für ganz Eilige gibt es dort auch zwei Buttons um schnell alle Effekte abzuschalten
„Beste Leistung“ oder „Bestes Aussehen“ um alle Effekte einzuschalten.
Es befinden sich dort auch Funktionen um bestimmte Menüs und Ordner aus dem Startmenü zu entfernen
oder die Miniaturansichten zu vergrößern und die Qualität selbst zu bestimmen.

2. Icon Engineer:
Auf einfachste Weise sind dort Veränderungen der Icons und der Darstellung fast aller Symbole machbar.
Über einen Link zur Website von Tuneup können verschiedene Symbolpakete kostenlos heruntergeladen
werden. Diese stehen danach sofort zur Verfügung.

3. Tune Up Start Manager:
Verwaltung der automatisch startenden Programme mit der Option zu löschen oder hinzuzufügen.

4. Tune Up System Informationen:
Bietet einen guten Überblick über die Hard- und Software des PC's.


Aufräumen & Reparieren:

1. Disk Cleaner:
Durchsucht alle Laufwerke nach Datenmüll.
Durch die Sicherheitsfunktionen im „Rescue Center“ lassen sich versehentlich gelöschte Dateien
wieder herstellen bzw. lassen sich einzelne Kategorien komprimiert speichern und zurückspielen, wenn sich
heraustellt dass doch einmal etwas wichtiges dabei war.

2. Registry Cleaner:
Diese Komponente befreit die Registry zuverlässig von falschen Registry-Einträgen, wobei man entweder alle
Tests auswählen oder einzelne ausschließen kann. Als Beispiel wurden auf einem eingerichteten System
72 auf einem zweiten sogar 403 falsche Einträge gefunden die gefahrlos gelöscht werden konnten.
Alle Änderungen werden überwacht und können auf Wunsch wieder rückgängig gemacht werden.



Optimieren & Verbessern:

1. Tune Up MemOptimizer:
Optimiert den Arbeitspeicher im Hintergrund und gibt bei Speichermangel automatisch Speicher frei.
Es gibt eine manuelle Einstellung und eine automatische.
Durch eine sogenannte Smart Optimize-Technologie wird die Arbeit am Rechner nicht gestört, da
Optimierungen nur durchgeführt werden, wenn der Prozessor nicht ausgelastet ist.

2. Tune UP SystemOptimizer:
Untersucht den PC auf mögliche Fehleinstellungen und vereint ein Vielzahl von Werkzeugen.
Hier kann man zum Beispiel die Internetoptimierung an seinen Anschluß ob T-DSL, ISDN oder Lan anpassen.
Wobei z.B. bei einer Lan-Einstellung die MTU auf 1500 Bytes eingestellt wird.
Aber auch wiederkehrende Wartungsarbeiten, wie die Festplattenreinigung usw. können hier eingestellt werden.


Verwalten & Kontrollieren:

1. Tune Up Prozess Manager:
Unter dieser Schaltfläche verbirgt sich die Möglichkeit alle aktiven Prozesse anzuzeigen und eventuell zu beenden.
Durch eine „Details“ Schaltfläche lassen sich genauere Funktionen anzeigen.

2. Tune Up Registry Editor:
Ein komfortabler Registry Editor mit Lesezeichenfunktion und einer guten Suchfunktion.
Er ist schneller und komfortabler als das XPeigene Regedit und bietet zudem den TuneUp RescueCenter-Schutz,
der es ermöglicht, alle vorgenommenen Änderungen jederzeit wieder rückgängig zu machen.
Ein nicht zu unterschätzendes Feature.
Eine weitere interessante Möglichkeit ist, die Registry für die Bearbeitung auf „schreibgeschützt“ zu setzen.
Schlüssel und Werte lassen sich einfach exportieren.

3. Tune Up Uninstall Manager:
Eine einfache Methode um Programme zu deinstallieren.
Wobei hier aber zu beachten ist das nicht alle Programme, die auch unter der Systemsteuerung Software vom
Betriebsystem, vorhanden sind.


Daten retten & vernichten:

1. Tune Up Shredder:
Vernichtet einzelne Dateien oder ganze Ordner.
Dabei kommt auf Wunsch sogar ein Verfahren des US-Verteidigungsministeriums zum Einsatz.
Die Dateien werden vor dem Löschen mehrfach mit bestimmten Datenmustern überschrieben und so der ursprüngliche
Inhalt zunichte gemacht.

2. Tune Up Undelete:
Stellt bereits gelöschte Dateien auf einzelnen Laufwerken wieder her.
Hier wird die MFT durchsucht.


TuneUp Rescue Center:

Das RescueCenter bietet umfassende Möglichkeiten alle Änderungen gezielt auszuwählen und zurückzunehmen.
Zur Auswahl steht die Sortierung nach Programm und Datum der Änderung.
Mittels einer "Details" Anzeige lassen sich ausführliche Informationen zur jeweiligen Änderung abrufen, wie z.B.
der geänderte Regschlüssel.
Auch ein direkter Zugriff auf alle von Windows erstellten Systemwiederherstellungspunkte (Versionsabhängig)
steht zur Verfügung.

rescue_kl.png


FAZIT:
Ein sehr gutes Tuning-Tool das viele systemnahe Einstellungen unter einer leicht bedienbaren Oberfläche vereinigt
und für Anfänger und Profis gleichermaßen geeignet ist.
Auch der nicht so erfahrene User wird sich aufgrund der sehr ausführlichen Hilfe gut zurechtfinden und die äußerst
hilfreichen Sicherheitsfunktionen des TuneUp Rescue Centers zu schätzen wissen.
Hier werden alle vorgenommenen Änderungen chronologisch aufgelistet und können wenn nötig rückgängig gemacht
werden. Alles wirkt wie aus einem Guß und sehr aufgeräumt und so liefen die Tune Up Utilities im Test sehr stabil
und auch Abstürze gab es keine zu verzeichnen.
Bei Installations- oder Programmproblemen bietet die TuneUP Website eine Supportseite auf der einige Fehler
beschrieben werden und Lösungen angeboten werden.
Ein integrierter "UpdateWizzard" macht es leicht die TuneUp Utilities® auf dem neuesten Stand zu halten.

Fehler/Bugs:
Einzig ein kleiner Fehler fiel uns auf unter der Einstellung Tune Up System Control>>Netzwerk>>Internetzeit.
Dort ist ein Hyperlink um eine aktuelle Liste mit Zeitservern anzuzeigen.
Dieser Link führt aber nur auf die Website von TuneUp.de.

Mehr Info's auf Tuneup.de

 

 

Letzte Forenbeiträge

Umfragen

umfrage2.png
Was für ein Antivirenprogramm
benutzt ihr?

button-waehlen
Von welchem Hersteller ist dein Router?
button-waehlen
Welches Tablet ist das richtige für Euch das Surface, iPad oder Nexus?
button-waehlen
 

wintt-Forum

forum 200x200 ori

/** * */